Auswirkungen weltweit

Der Klimawandel äussert sich nicht nur in einer Änderung der Temperatur, sondern auch bei anderen Grössen wie Niederschlag, Verdunstung, Wind- und Ozeanströmungen oder der Eis- und Schneebedeckung. Auch werden nicht nur die Mittelwerte beeinflusst, sondern auch die zeitliche und räumliche Verteilung dieser Grössen sowie die Extremwerte oder Extremereignisse wie Hitzewellen, Starkniederschläge oder Trockenheit. Die Änderung all dieser Grössen wirkt sich dann auf viele Bereiche unseres Lebens und auf unsere Umgebung aus, zum Beispiel auf die Tier- und Pflanzenwelt, die Biodiversität, Ökosysteme und vieles mehr.

Das Abschmelzen der Gletscher gehört mit zu den deutlichsten sichtbaren Indikatoren des Klimawandels. Aber auch Land- und Meeres- Ökosysteme zeigen bereits Veränderungen. Viele Arten haben ihre geographische Verbreitung, jahreszeitlichen Aktivitäten, Migrationsmuster, Häufigkeit und Arteninteraktion geändert. Die Regionen der Welt werden unterschiedlich betroffen sein; es wird Verliererinnen und Gewinnerinnen geben.

Global gehören die Gefährdung der Nahrungsmittelsicherheit vor allem in ärmeren Regionen wie auch die Bedrohung der Küstenregionen durch Sturmfluten und durch den Anstieg des Meeresspiegels zu den potenziell schwerwiegenden Folgen.

(Quelle: Brennpunkt Klima Schweiz 2016)

berge alpen hügellandschaft herbst
Weltweit milder November

In der Schweiz lag die Novembertemperatur 2019 mit nur 0,3 Grad Celsius über der Norm 1981–2010 nicht im sehr milden Bereich. Im europäischen Mittel hingegen stieg der November 1,5 Grad

Emissions Gap Report 2019
Emissions Gap Report 2019

UNEP’s Emissions Gap Report has compared where greenhouse gas emissions are heading against where they need to be, and highlighted the best ways to close the gap. This year's report

Responding to Rising Seas
Responding to Rising Seas

There is an urgent need to ensure that coastal areas are adapting to the impacts of climate change. Risks in these areas are projected to increase because of rising sea

Unequal exposure and unequal impacts: social vulnerability to air pollution, noise and extreme temperatures in Europe
Unequal exposure and unequal impacts: social vulnerability to air pollution, noise and extreme temperatures in Europe

Targeted action is needed to better protect the poor, the elderly and children from environmental hazards like air and noise pollution and extreme temperatures, especially in Europe’s eastern and southern

Climate change, impacts and vulnerability in Europe 2016
Climate change, impacts and vulnerability in Europe 2016

This European Environment Agency (EEA) report is an indicator-based assessment of past and projected climate change and its impacts on ecosystems and society. It also looks at society’s vulnerability to

EEA report No 1/2016: Flood risks and environmental vulnerability: Floodplain management: reducing flood risks and restoring healthy ecosystems
Floodplain management: reducing flood risks and restoring healthy ecosystems

A new report by the European Environment Agency (EEA) provides an overview of significant floods in Europe and looks at the role of floodplains in flood protection, water management, nature

Full Report: Connecting global priorities - biodiversity and human health
Connecting global priorities - biodiversity and human health

Biodiversity, ecosystems and the essential services that they deliver are central pillars for all life on the planet, including human life. They are sources of food and essential nutrients, medicines

Bericht "Umweltauswirkungen": Entwicklung der weltweiten Umweltauswirkungen der Schweiz
Entwicklung der weltweiten Umweltauswirkungen der Schweiz

Die vorliegende Studie berechnet mit Hilfe von Emissionsdaten, kombiniert mit Handels- und Ökobilanzdaten, die Entwicklung der Umweltbelastung durch den Konsum der Schweiz im In- und Ausland in den letzten 15

Technical Summary WG II: IPCC AR5 WG II Technical Summary
IPCC AR5 WG II Technical Summary

Climate change poses risks for human and natural systems. The assessment of impacts, adaptation, and vulnerability in the Working Group II contribution to the IPCC’s Fifth Assessment Report (WGII AR5)

Download full report: The Global Climate 2001–2010: A Decade of Climate Extremes
The Global Climate 2001–2010: A Decade of Climate Extremes

The Global Climate 2001–2010 is a new WMO publication summarizing the state of the climate for the decade 2001–2010 and its assessment in the historical context. Climate assessment on the

Teaser: Welt im Wandel: Menschheitserbe Meer
Welt im Wandel: Menschheitserbe Meer

Trotz zahlreicher völkerrechtlicher Abkommen und freiwilliger Verpflichtungen werden die Meere immer noch massiv überfischt, verschmutzt und zunehmend als letzte grosse Ressourcenquelle der Erde ausgebeutet. Den schlechten Zustand der Meere nimmt

Download Report (PDF, 32 MB): Climate change, impacts and vulnerability in Europe 2012
Climate change, impacts and vulnerability in Europe 2012

This European Environment Agency (EEA) report presents information on past and projected climate change and related impacts in Europe, based on a range of indicators. The report also assesses the

Download report: Climate adaptation and natural hazard management in the alpine space
Climate adaptation and natural hazard management in the alpine space

Climate change imposes extra stress on the social-ecological system of the European Alps. The rise of temperature as well as changes in precipitation measures have unforeseeable impacts on the intensity

Download report: Water Management in a Changing Environment
Water Management in a Changing Environment

The role of mountains in providing indispensible water resources for municipal and industrial water supply, irrigation, hydropower production, and other environmental services is well-known and unquestioned. It is evident that

Download of full report: Decoupling Natural Resource Use and Environmental Impacts from Economic Growth
Decoupling Natural Resource Use and Environmental Impacts from Economic Growth

By 2050, humanity could devour an estimated 140 billion tons of minerals, ores, fossil fuels and biomass per year – three times its current appetite – unless the economic growth

UNESCO-SCOPE-UNEP Policy Brief No. 10: The Human Perturbation of the Carbon Cycle
The Human Perturbation of the Carbon Cycle

The carbon cycle is closely linked to the climate system and is influenced by the growing human population and associated demands for resources, especially for fossil-fuel energy and land. The

5th Report on Greenhouse Gas Emissions
5th Report on Greenhouse Gas Emissions

The Federal Office for the Environment FOEN presented Switzerland's Fifth National Communication to the United Nations Framework Convention on Climate Change at the Climate Change Conference in Copenhagen. The report

Download the full report: Climate Change Science Compendium 2009
Climate Change Science Compendium 2009

The Climate Change Science Compendium is a review of some 400 major scientific contributions to our understanding of Earth Systems and climate that have been released through peer-reviewed literature or

Download EEA Report No 8 / 2009: Regional climate change and adaptation
Regional climate change and adaptation

Drawing on the most recent knowledge of climate change impacts in the Alps and experiences across the region, this report of the European Environment Agency (EEA) analyses the risks that

Synthesis report: Climate Change: Global Risks, Challenges & Decisions
Climate Change: Global Risks, Challenges & Decisions

This synthesis report presents an up-to-date overview of a broad range of research relevant to climate change – including fundamental climate science, the impacts of a changing climate on society

Teaser: Klimawandel in den Alpen
Klimawandel in den Alpen

Was bedeutet der Klimawandel für den Lebensraum Alpen? Die Folgen des Klimawandels gehören zu den größten Bedrohungen für das Bergökosystem Alpen. Hier reagiert die Natur besonders empfindlich, da sich nirgendwo

Kipp-Punkte im Klimasystem
Kipp-Punkte im Klimasystem

Die meisten Menschen denken an eine allmähliche Erwärmung des Klimas, wenn sie den Begriff «anthropogene Klimaänderung» hören (anthropogen = durch den Menschen verursacht). Es ist jedoch auch möglich, dass besonders

Bericht: Nationales Klimabeobachtungssystem
Nationales Klimabeobachtungssystem

Die Schweiz verfügt über eine lange Tradition in der Klimabeobachtung. Über 150 Jahre lange Temperatur- und Niederschlagsmessreihen, die weltweit längste Gesamtozon-Reihe und Gletschermessungen seit Ende des 19. Jahrhunderts sind nur

ganzer Bericht: Extremereignisse und Klimaänderung
Extremereignisse und Klimaänderung

Der Bericht fasst den Wissensstand über den Zusammenhang zwischen Extremereignissen in der Schweiz und der globalen Klimaänderung aus der Perspektive eines interdisziplinären Expertengremiums zusammen. In einem ersten Teil werden die

Emissionen nach CO2-Gesetz und Kyoto-Protokoll (Stand Juni 2011)

Diese elektronische Publikation enthält die aktuellsten Emissionszahlen. Sie wird regelmässig aufdatiert. Insbesondere sind darin enthalten: die Emissionen nach CO2-Gesetz, jeweils im Sommer für die Daten des Vorjahres im Anschluss an

Biodiversität
Biodiversität

Biodiversität ist eine notwendige Grundlage des Lebens. Sie ist Voraussetzung für die Anpassung von Lebewesen an sich verändernde Umweltbedingungen und damit für deren langfristiges Überleben, sowie für die langfristige Aufrechterhaltung

Kapitel aus CH2050: Landökosysteme
Kapitel aus CH2050: Landökosysteme

Die Artenzusammensetzung der Ökosysteme in der Schweiz wird sich langfristig ändern, da die Arten unterschiedlich auf den Klimawandel reagieren. Viele dieser Veränderungen sind irreversibel. Einerseits kommt es zu einem Schwund

ganzer Bericht: Klimaänderung und die Schweiz 2050
Klimaänderung und die Schweiz 2050

Dieser Bericht beschreibt mögliche Folgen und Verletzlichkeiten von Umwelt, Wirtschaft und Gesellschaft in der Schweiz bis ins Jahr 2050, die aufgrund der durch die Emission von Treibhausgasen verursachten Klimaänderung zu

Download Bericht: Gemischte Umweltbilanz in der Schweiz
Gemischte Umweltbilanz in der Schweiz

Die Bilanz der Schweizer Umwelt- und Ressourcenpolitik fällt in vielen Bereichen positiv aus, so etwa in Sachen Wasserqualität, Abfallentsorgung oder bei einzelnen Luftschadstoffen. Dies zeigt der am 1. Juni 2007

Kapitel aus CH2050: Urbane Schweiz
Kapitel aus CH2050: Urbane Schweiz

Die Schweiz ist urban geprägt, d.h. Stadt und Land sind durch starke Personen- und Güterflüsse eng vernetzt und bilden das urbane System. Die Entwicklung dieses Systems hängt von zahlreichen Faktoren

Teaser: Wetter, Mensch und Natur: eine enge Beziehung
Wetter, Mensch und Natur: eine enge Beziehung

Nicht nur für Menschen, auch für Tiere und Pflanzen ist das Wetter von grosser Bedeutung. Das vergangene und aktuelle Wetter beeinflusst die Vegetationsentwicklung sehr stark. Die Pollenfreisetzung und der Pollenflug

Unser Klima verändert sich
Unser Klima verändert sich

Der erwartete Temperaturanstieg von 1,4 bis 5,8 °C in den nächsten 100 Jahren wird Auswirkungen auf den Wasserkreislauf haben, was Veränderungen bei Verdunstung, Wolkenbildung, Niederschlägen und Wasserführung in den Gewässern

Klimaänderung

Wenn es um weltweite Klimaänderungen geht, so liest und hört man zunehmend Widersprüchliches: die Einen sind für sofortiges Handeln, die anderen plädieren für Abwarten oder halten alles für ein abgekartetes

War es früher wärmer als heute?
War es früher wärmer als heute?

Ist das Klima, das wir gegenwärtig erleben, etwas Neues, noch nie dagewesenes? Im Mittelalter war es in manchen Gebieten ähnlich warm wie im 20. Jahrhundert, allerdings nicht in allen Regionen

Wird das Klima extremer?
Wird das Klima extremer?

Hat die Häufigkeit von Extremereignissen zugenommen und könnten solche Veränderungen eine Folge der globalen Klimaveränderung sein? Die Statistik hilft bei der Beantwortung dieser Fragen nur bedingt weiter. Nach dem aktuellen

Kontakt

SCNAT
ProClim − Forum für Klima und globalen Wandel (ProClim)
Haus der Akademien
Postfach
3001 Bern

+41 31 306 93 50
E-Mail