Die grössten Temperatursprünge im automatischen Messnetz der MeteoSchweiz

Fachbericht MeteoSchweiz Nr. 248

Der Bericht diskutiert die grössten wetterbedingten Temperatursprünge im Datensatz der Stundenmittelwerte des automatischen Messnetzes der MeteoSchweiz. Dabei werden die qualitätsgeprüften Stundenmittelwerte ([HH-1]:50 bis HH:40) an 61 automatische Stationen (SwissMetNet & ANETZ) aller Regionen und Höhenstufen der Schweiz über den Zeitraum 1981 bis Mitte 2013 analysiert. An Fallbeispielen werden die dahinter stehenden Wetterprozesse diskutiert. Zudem werden einige klimatologische Auswertungen für maximale Temperatursprünge mit 1 bis 72 Stunden Dauer gezeigt.

Fachbericht herunterladen: Die grössten Temperatursprünge im automatischen Messnetz der MeteoSchweiz

Kategorien

Deutsch