Aquaterra

Hydrogeologie. Grundwasser unter der Lupe.

Um die Erhaltung unseres wichtigsten einheimischen Rohstoffes langfristig sicherzustellen, müssen die Grundwasservorkommen nachhaltig bewirtschaftet und geschützt werden. Auch für das Verständnis von Massenbewegungen und Überschwemmungen sowie des Schadstofftransports im Untergrund spielen Kenntnisse der Grundwasserverhältnisse häufig eine zentrale Rolle. Der Bericht liefert Informationen zu Messnetzen, Fliesswegen des Grundwassers und Zielkonflikten zwischen Hochwasserschutz und Trinkwasserversorgung.

Teaser: Aquaterra

Aquaterra widmet sich folgenden Themen:

Landesweite Beobachtung

Mit seinen landesweiten Messnetzen kontrolliert das BWG die Menge und Qualität des Grundwassers. Die Daten sind wichtige Grundlagen für die nachhaltige Nutzung und den Schutz der wichtigsten Trinkwasserressource.

Verschlungene Wasserwege

Künstliche Markierstoffe dienen unter anderem dazu, die Fliesswege des Grundwassers oder das Einzugsgebiet einer Quelle zu bestimmen. Das BWG betreibt eine zentrale Meldestelle für solche Markierversuche.

Zu nahe am Fluss

Zur Verbesserung des Hochwasserschutzes benötigen die eingeengten Fliessgewässer wieder mehr Raum. Dies führt zu Zielkonflikten mit der Trinkwasserversorgung,
denn viele Pumpbrunnen stehen zu nahe an den Flüssen.

16seitige Broschüre mit Bildern und Karten

Quelle: BAFU (Hrsg.) Hydrogeologie. Grundwasser unter der Lupe, Aquaterra 2/2005. Bern

Kategorien

  • Erdsysteme
  • Stoffkreislauf
Deutsch