El Niño legt kräftig zu

Kurzbericht MeteoSchweiz

El Niño - das einzigartige Klimaphänomen im tropischen Pazifik - ist seit April 2014 aktiv und nimmt momentan einen kräftigen Anlauf.

El Niño Kurzbericht: El Niño legt kräftig zu

Ab April 2014 entwickelte sich El Niño zu mässiger Stärke. Nach einer längeren Phase der Stagnation ist aktuell eine deutliche Verstärkung zu beobachten. Gemäss den MeteoSchweiz-Modellrechnungen ist eine weitere Verstärkung bis Dezember 2015 zu erwarten. Die meisten Modellrechnungen zeigen eine anhaltende El Niño Aktivität bis Ende Winter 2015/16, einzelne bis in den Frühling 2016. Ein direkter Einfluss von El Niño auf den Witterungsverlauf in Europa scheint nicht zu bestehen.

In den letzten zwei Monaten hat sich El Niño zu einem der fünf stärksten Ereignisse der letzten 65 Jahre entwickelt. El Niño Ereignisse sind im langjährigen Durchschnitt etwa alle vier bis sieben Jahre zu erwarten. Die seltenen starken Ereignisse stehen dabei den weit häufigeren schwachen Ereignissen gegenüber.

Ein starker El Niño bedeutet Sintfluten statt trockene Witterung an der Pazifikküste Südamerikas und verheerende Trockenheit statt tropische Feuchte in der Region Südostasien-Australien. Das Klima in diesen Regionen kippt sozusagen von seinem normalen Zustand ins extreme klimatische Gegenteil.

El Niño Kurzbericht: El Niño legt kräftig zu
El Niño Kurzbericht: El Niño legt kräftig zu

Kategorien

  • Ozeane
Deutsch