Klimawandel: Was er für die Fischerei bedeutet

IPCC AR5 Kurzreport-Serie

Der vorliegende Kurzreport ist Teil einer Serie, in der die wichtigsten Ergebnisse des AR5 für einzelne Branchen und Sektoren zusammengefasst werden.

Kurzreport Klimawandel und Fischerei: Klimawandel: Was er für die Fischerei bedeutet

Kernergebnisse Klimawandel und Fischerei:

  • Klimawandel und Meeresversauerung verändern die Ökosysteme der Ozeane tiefgreifend, was Folgen für Fischereiwirtschaft und Aquakultur hat. Zu den Treibern dieser Veränderungen gehören steigende Wassertemperaturen, eine vermehrte Aufnahme von Kohlendioxid (CO2) aus der Atmosphäre sowie Sauerstoffmangel (Hypoxie).
  • Weltweit betrachtet werden die Auswirkungen für Fischereiwirtschaft und Aquakultur voraussichtlich negativ sein, in vielen Regionen schwerwiegend. Zu den Hauptfolgen gehört, dass sich Fischvorkommen regional verlagern werden und (bei Aquakulturen) aufgrund der Ozeanversauerung die Sterblichkeit von Schalentieren zunehmen wird.
  • Die Folgen des Klimawandels und der Versauerung der Meere werden durch andere Faktoren wie Überfischung, Lebensraumverlust und Verschmutzung in der Regel verschärft.
  • Der Zustand der Ökosysteme von Korallenriffen verschlechtert sich rasant. In manchen Regionen kann dadurch ein Zusammenbruch der Küstenfischerei drohen.
  • Auf manche Auswirkungen des Klimawandels können sich Fischer einstellen. Möglich ist beispielsweise, die nicht-klimatischen Belastungen zu verringern (etwa die Umweltverschmutzung), die Fangmengen, Fanggeräte und gefangene Fischarten anzupassen, vermehrt auf Aquakultur zu setzen und zu dynamischen Bewirt- schaftungsstrategien zu wechseln. Bei anderen Faktoren jedoch (etwa der Ozeanversauerung) ist der Spielraum für Anpassungsmaßnahmen sehr begrenzt. Klimabedingte Wanderungsbewegungen von Beständen könnten eine Zunahme fischereibezogener politischer Konflikte nach sich ziehen.

Quelle: Diese Publikation wurde erarbeitet und herausgegeben von der European Climate Foundation (ECF), Sustainable Fisheries Partnership (SFP) sowie von der Judge Business School (CJBS) und dem Institute for Sustainability Leadership (CISL) der Universität Cambridge. Das Projekt wurde von der ECF initiiert und finanziert und vom CISL gefördert. Die deutsche Ausgabe wird von klimafakten.de in Zusammenarbeit mit dem Thünen-Institut für Seefischerei herausgegeben.

Kategorien

  • Ozeane
  • Politik
  • Tiere
Deutsch