Gene Drives: Nutzen, Risiken und mögliche Anwendungen

Gene Drives sind genetische Elemente, welche die Vererbungsrate eines bestimmten Merkmals bei sich sexuell fortpflanzenden Organismen erhöhen. Sie können verwendet werden, um eine Eigenschaft in freilebenden Populationen zu verbreiten und diese dadurch zu verändern oder zu reduzieren.

Gene Drives - Nutzen, Risiken und mögliche Anwendungen
Bild: Akademie der Naturwissenschaften Schweiz (SCNAT)

PDF vom Faktenblatt

Da sich Gene Drives verbreiten, indem sie von einer Generation zur nächsten vererbt werden, könnten sie in Populationen langfristig bestehen bleiben. Die Fähigkeit von Gene Drives sich zu verbreiten, könnte grosses Potenzial für unterschiedlichste Anwendungsfelder bieten, etwa wenn es darum geht, Krankheitsüberträger, invasive Arten, landwirtschaftliche Schädlinge und Fressfeinde seltener Arten zu bekämpfen.

Allerdings kann der kontrollierte Umgang mit Gene Drives eine Herausforderung darstellen, sodass diese möglicherweise neue Umweltrisiken mit sich bringen würden. Die Bewertung, die Verteilung von Risiken und Nutzen sowie die Tatsache, dass Gene Drives als besonders tiefgreifender Eingriff in die Natur angesehen werden können, werfen neue ethische Fragestellungen auf.

Quelle: A Deplazes-Zemp, U Grossniklaus, F Lefort, P Müller, J Romeis, A Rüegsegger, N Schoenenberger, E Spehn (2020) Gene Drives: Nutzen, Risiken und mögliche Anwendungen. Swiss Academies Factsheets 15 (4)

Gene Drives - Wundermittel? Biowaffe? Hype?

Kategorien

  • Gentechnik
  • Gentechnisch veränderte Organismen (GVO)
  • Krankheitsüberträger

Kontakt

SCNAT
Forum Genforschung
Haus der Akademien
Postfach
3001 Bern

+41 31 306 93 36
E-Mail

Gedruckte Exemplare sind ab Mitte Juni kostenlos verfügbar und können bereits jetzt bestellt werden: geneticresearch@scnat.ch

Englisch, Deutsch, Französisch