• 2017
  • Bericht
  • Platform MAP

Grosse astronomische Forschungseinrichtungen: Ihre fundamentale Bedeutung für die Schweizer Astronomie

The Atacama Large Millimetre/submillimeter Array (ALMA) antennas work in tandem to form one large telescope. Some of the antennas in this image all point toward the same direction. The brightly shinning Milky Way Galaxy shoots through the sky in the background.
Bild: D. Kordan/ESO
×
The Atacama Large Millimetre/submillimeter Array (ALMA) antennas work in tandem to form one large telescope. Some of the antennas in this image all point toward the same direction. The brightly shinning Milky Way Galaxy shoots through the sky in the background.
The Atacama Large Millimetre/submillimeter Array (ALMA) antennas work in tandem to form one large telescope. Some of the antennas in this image all point toward the same direction. The brightly shinning Milky Way Galaxy shoots through the sky in the background. (Bild: D. Kordan/ESO)

Die beiden vergangenen Jahrzehnte waren ein goldenes Zeitalter der Astrophysik und Kosmologie mit grossen Fortschritten in allen Bereichen der beobachtenden Astronomie und der theoretischen Forschung. Schweizer Astronominnen und Astronomen konnten dank der vielen modernen Einrichtungen, die ihnen überall auf der Welt zur Verfügung stehen, massgeblich zu diesen Fortschritten beitragen. Die moderne astronomische Forschung wäre ohne regelmässigen Zugang zu diesen Einrichtungen und ohne internationale Kooperationen undenkbar. Die vorliegende Broschüre soll ein Schlaglicht auf deren Einfluss und Wichtigkeit für die Schweizer Forschenden werfen.

Herausgeber

Platform MAP

Kontakt

Christian Preiswerk
SCNAT
Platform MAP
Postfach
3001 Bern


+41 31 306 93 10
E-Mail

Sprachen

Englisch, Deutsch, Französisch