• Ausstellung
  • Naturmuseum St. Gallen

Sonderausstellung «Fossilien im Alpstein»

2018
Mai 5
2018
Okt 14
Veranstaltungsort
Naturmuseum St.Gallen
Rorschacher Strasse 263
9014 St.Gallen
Grabende Hände
Bild: Chris Mansfield
×
Grabende Hände
Grabende Hände (Bild: Chris Mansfield)

Vom 5. Mai bis 14. Oktober 2018 zeigt das Naturmuseum St.Gallen die neue Sonderausstellung «Fossilien im Alpstein». Die Eigenproduktion präsentiert die fossilen Schätze des Ostschweizer Gebirges und ermöglicht eine Zeitreise in die Tier- und Pflanzenwelt der Kreidezeit. Bereichert werden die Schaustücke durch grossformatige Alpsteinaufnahmen des Appenzeller Verlegers Marcel Steiner.

Der Alpstein mit seinen drei faszinierenden Gebirgsketten ist weit über die Ostschweiz hinaus bekannt. Schon der Zürcher Geologe Albert Heim bezeichnete ihn als «das vermutlich schönste Gebirge der Welt». Die neue Sonderausstellung rückt die Fossilienbelege des Ostschweizer Gebirges ins Rampenlicht, die in ihrer ganzen Vielfalt seit mehr als 200 Jahren von Naturforschern gesammelt und untersucht werden.

Die Grundlage zur Sonderausstellung bildet das neue Buch «Fossilien im Alpstein – Kreide und Eozän der Nordostschweiz», welches erstmals eine aktuelle Zusammenstellung der in der Region vorkommenden Versteinerungen liefert. Herausgeber Peter Kürsteiner und Christan Klug haben unter Mitarbeit von 24 Fachleuten ein Werk mit über 1000 Fotos geschaffen, welches auf fast 400 Seiten einen umfassenden Einblick in die Fossilien des Alpsteins gibt. Das Buch ist im Shop des Naturmuseums erhältlich.

Wer sich in der neuen Sonderausstellung auf die Zeitreise um rund 100 Millionen Jahre in die Vergangenheit begibt, entdeckt eine Welt von urtümlichen Meeresbewohnern. Nicht jedem Alpstein-Wanderer ist bewusst, dass er über Gesteine marschiert, die vor 150 bis 65 Millionen Jahren in einem subtropischen Flachmeer gebildet worden sind. Das einstige Meeresbecken befand sich aber viel weiter südlich und wurde erst mit der Alpenfaltung nach Norden geschoben. Entsprechend sind versteinerte Gehäuse von Ammoniten, aber auch Seesterne und Knochen von Urzeithaien sowie Fischsauriern zu sehen. Die ausgewählten Schaustücke stammen aus der Sammlung des Naturmuseums sowie aus den Privatsammlungen von Peter Kürsteiner, Urs Oberli, Thomas Bolliger, René Kindlimann und Karl Tschanz.

  • Verknüpfungen

  • Naturmuseum St. Gallen
  • Museum
  • Sankt Gallen

Naturmuseum St. Gallen

Idyllisch am Rande des Stadtparks gelegen, befindet sich das Naturmuseum in einem historischen Gebäude aus dem Jahre 1877. Auf einer Fläche von rund 900 m² werden in der Dauerausstellung unterschiedlichste Themen präsentiert: Vom Einzeller bis zum Dinosaurier, vom Gestein bis zum Kristall.

Geeignet für

Alter: 10-14, 14-18, 18+, 20-40, 55+

✓ Familie
✓ Gruppe
✓ Rollstuhl

Aktivität

Inhalt: einfach
Interaktivität: aktiv/passiv
Drinnen/draussen: drinnen

Tags

Hauptorganisator

Naturmuseum St. Gallen

Zahlungs­informationen

CHF 12.– Erwachsene
CHF 10.– Gruppen ab 8 Personen sowie AHV/IV-Berechtigte mit Ausweis
CHF 6.– Auszubildende und Studenten

Weitere Informationen auf www.naturmuseumsg.ch

Öffnungszeiten

Dienstag bis Sonntag durchgehend 10 bis 17 Uhr.
Mittwoch bis 20 Uhr.

Weitere Angaben

Sprachen: Deutsch
Wetterabhängig? Nein
Kostenpflichtig? Ja