Synthetische Biologie für Anfänger: Anfertigung eines Biosensors

Eine 5-tägige wissenschaftliche Entdeckungsreise für neugierige Jugendliche, angeboten von der Akademie der Naturwissenschaften Schweiz (SCNAT)

Summer School 2016
Summer School 2016
×
Summer School 2016
Summer School 2016

Die synthetische Biologie hat zum Ziel biologische Systeme zu entwerfen und entwickeln, die natürlich nicht vorkommen, oder natürliche Systeme zu verändern.

Im August 2016 haben sich 23 Gymnasiastinnen und Gymnasiasten aus der ganzen Schweiz in die Haut eines/einer WissenschaftlerIn gegeben und in kleinen Gruppen Biosensoren gebaut, die in Böden Arsen oder Quecksilber nachweisen können. In einem ersten Schritt haben die Schülerinnen und Schüler unter der Anleitung von Prof. Jan Roelof van der Meer und seinen Mitarbeitenden DNA produziert, mit der, wenn sie in Bakterien in Proteine übersetzt wird, Arsen oder Quecksilber gemessen werden kann. Nach der erfolgreichen Produktion der DNA wurde diese in Bakterien eingefügt und die Bakterien wurden vermehrt und kultiviert und am Schluss als Biosensoren getestet. Den Schülerinnen und Schülern wurde auch gezeigt, wie man mit Hilfe der Informatik neue biologische Systeme entwickeln und bauen kann und wo die Versprechen und Grenzen der synthetischen Biologie sind. Zudem haben die Jugendlichen anhand eines Spiels über Grenzen und ethischer Verantwortung zu verschiedenen Anwendungsmöglichkeiten der synthetischen Biologie diskutiert.

Val Piora

Summer School (Biology Week)

Summer School für neugierige Gymnasiastinnen und Gymnasiasten