Landschaft

Die Lebensräume in der Schweiz – Städte und Agglomerationen sowie alpine und ländliche Gebiete – verändern sich rasant. Die Interessen von Gesellschaft, Wirtschaft und Natur, die zunehmenden Mobilitäts- und Erholungsbedürfnisse sowie die rege Bautätigkeit geraten im knappen Raum immer häufiger und heftiger in Konflikt. Zugleich prägt und verändert der Klimawandel die Landschaft.

Luftaufnahme des Fricktals im Kanton Aargau
Luftaufnahme des Fricktals im Kanton Aargau (Bild: Patrik Walde, Flickr)
×
Luftaufnahme des Fricktals im Kanton Aargau
Luftaufnahme des Fricktals im Kanton Aargau (Bild: Patrik Walde, Flickr)

Das Forum Landschaft, Alpen, Pärke unterstützt den fachübergreifenden Austausch und die Forschung für eine umfassende Betrachtung der Landschaft und deren gezielte Planung, Entwicklung und Gestaltung.

Wir fördern die Forschung, bündeln Wissen, unterstützen die Netzwerkbildung der verschiedenen Fachbereiche und vermitteln Expertise. Dadurch schaffen wir einen Mehrwert für die Gesellschaft und Politik, etwa durch den Schweizer Landschaftskongress.

Forum Landschaft

  • Publikationen

Stellungnahme zum Landschaftskonzept Schweiz
  • 2019

Stellungnahme zur Aktualisierung des Landschaftskonzepts Schweiz (LKS)

Die Akademien der Wissenschaften Schweiz begrüssen das aktualisierte Landschaftskonzept Schweiz (LKS) des Bundes. Es berücksichtigt aktuelle Herausforderungen und liefert eine integrale Betrachtungsweise von Landschaft, Natur und Kultur. Die Akademien schlagen bei verschiedenen Zielen Anpassungen vor und betonen, dass konkrete Massnahmen folgen müssen. Zudem sollen sich auch Kantone und Gemeinden an den Grundsätzen und Zielen des LKS orientieren.
Stellungnahme "Strategie Baukultur" SCNAT
  • 2019

Stellungnahme zur informellen Anhörung "Strategie Baukultur"

Die Akademie der Naturwissenschaften Schweiz SCNAT anerkennt die Wichtigkeit einer qualitativ hochstehenden Baukultur, welche im Entwurf der Strategie Baukultur konkretisiert wird. Die Stellungnahme der SCNAT zum vorliegenden Entwurf möchte vorwiegend auf nicht beachtete Aspekte hinweisen.
Damit möchte die SCNAT zur Kohärenz mit anderen bestehenden Bundestrategien im Bereich Landschaftswandel, Biodiversitätsverlust, Klimawandel und Nachhaltigkeit beitragen.