• Konferenz
  • Universität Basel

Genome Editing - CRISPR als Herausforderung für das Life Sciences-Recht

2018
Okt 11
2018
Okt 12
08:30 - 15:00
Veranstaltungsort
Zentrum für Life Sciences-Recht (ZLSR)
Juristische Fakultät, Peter Merian-Weg 8, 4002 Basel, Pro Iure Auditorium
Genom Editierung
Bild: The Broad Institute
×
Genom Editierung
Genom Editierung (Bild: The Broad Institute)

Zweitägige internationale Konferenz im Rahmen des Doktoratsprogramms "Recht im Wandel"

Die Weiterentwicklung des Genome Editing durch die «Genschere» CRISPR stellt das Recht vor neue Herausforderungen. Mit bisher unerreichter Präzision erlaubt es die Veränderung menschlichen und nicht-menschlichen Erbguts. Aus regulatorischer Sicht stellt sich die Frage, ob der für die klassische Gentechnologie entwickelte Rechtsrahmen weiterhin genügt. Unter dem Blickwinkel der Rechtsethik könnte sich Genome Editing als eine transformative Technologie darstellen, die das Potenzial hat, gesellschaftliche Wertvorstellungen zu verändern. Auch das Immaterialgüterrecht, insbesondere das Biopatentrecht, wird vor neue Rechtsfragen gestellt.
Diese Themen und ihre Querbezüge sollen in einer einheitlichen Tagung aufgegriffen und diskutiert werden. Die Tagung richtet sich nicht nur an Rechtspraktiker und Akademiker, sondern auch an die interessierte Öffentlichkeit.

Tagungsleitung: Prof. Dr. Bijan Fateh-Moghadam, Prof. Dr. Claudia Seitz, M.A. (London), Prof. Dr. Herbert Zech

Tags

Hauptorganisator

Universität Basel

Termine

Registrierung
Um eine verbindliche Anmeldung wird höflich gebeten.: 28.09.2018

Zahlungs­informationen

Die Teilnahme inklusive aller Kaffeepausen und Mittagessen ist gebührenfrei.

Weitere Angaben

Sprachen: Englisch, Deutsch

Teaserbild Themenportal Synthetische Biologie

Synthetische Biologie

Die Synthetische Biologie zielt darauf ab, biologische Systeme zu entwerfen, nachzubauen oder zu verändern. Dabei nutzt und verbindet sie Ansätze aus verschiedenen Disziplinen, insbesondere der Molekularbiologie und den Ingenieurwissenschaften. Die Synthetische Biologie arbeitet an neuen Lösungen für verschiedenste gesellschaftliche Herausforderungen, etwa in der Medizin, der Energiegewinnung oder der Nahrungsmittelproduktion. Dabei stellen sich ethische Fragen und Fragen zu Risiken und Sicherheit der neuen Technologie.