Aktuell

  • Veranstaltungen
  • Meldungen

IPCC AR6 Logo
  • 06.07.2020
  • IPCC
  • Meldung

IPCC: October deadline for the Second Order Draft of the IPCC Working Group III Report no longer feasible

The Intergovernmental Panel on Climate Change (IPCC) has announced that the October deadline for delivery of the Second Order Draft of the Working Group III Report contribution to the Sixth Assessment Report (AR6), which assesses the mitigation of climate change, is no longer possible because of disruption caused by the COVID-19 pandemic.
Teaser: Hitzewelle
  • 02.07.2020
  • Bundesamt für Meteorologie und Klimatologie
  • Meldung

Immer heissere Sommer

Eines der deutlichsten Signale der Klimaänderung ist die stetige Erwärmung. Für alle massiv spürbar wird dies vor allem im Sommer mit der zunehmenden Anzahl von Hitzetagen und den immer häufigeren Hitzewellen. Die zunehmende Sommerhitze betrifft nicht nur die Schweiz, sondern ganz Europa. Eine gemeinsame Mitteilung von MeteoSchweiz, dem Deutschen Wetterdienst und der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik von Österreich.
ahorn bach
  • 30.06.2020
  • CHy
  • SGHL
  • SGH
  • Meldung

Call for Abstracts: Symposium «Hydrology and Hydrogeology» at the SGM 2020

CHy, SGH and SGHL are organsizing the annual symposium on Hydrology and Hydrogeology at the Swiss Geoscience Meeting. This year, we particularly welcome contributions that improve our understanding of climate change impacts on water resources. Submit your abstract until 21 August 2020.
see gewitterstimmung himmel wolken
  • 29.06.2020
  • Bundesamt für Meteorologie und Klimatologie
  • Meldung

Verbreitet nasser Juni

Die Monatstemperatur im Juni 2020 lag im landesweiten langjährigen Durchschnitt. Die ersten zwei Drittel des Monats waren kühler und vielerorts deutlich nasser als die Norm 1981−2010. Regional gab es markante Unterschiede in den Niederschlagsmengen.
Zentrum-Klimaforschung.png
  • 23.06.2020
  • ETH Zürich
  • Medienmitteilung

Neues Zentrum für Klimaforschung in Davos

Der Kanton Graubünden und die Eidg. Forschungsanstalt für Wald, Schnee und Landschaft WSL gründen ein neues Forschungszentrum mit bis zu 40 Mitarbeitenden in Davos. Ab Januar 2021 sollen darin gesellschaftliche und wirtschaftliche Fragen zu Klimawandel, Extremereignissen und Naturgefahren im Gebirgsraum erforscht werden. Die ETH Zürich beteiligt sich mit zwei Professuren.
IPCC
  • 12.06.2020
  • IPCC
  • Meldung

IPCC Job Offer: Communications Manager, IPCC WGI Technical Support Unit

Working Group I of the Intergovernmental Panel on Climate Change is filling the position of Communications Manager, IPCC WGI Technical Support Unit, located at the University of Paris-Saclay (France). Apply until 15 July 2020.
Smarte Lösungen gegen den Klimawandel
  • 12.06.2020
  • Akademien der Wissenschaften Schweiz
  • Medienmitteilung

Klimadialog zwischen Parteien und Wissenschaft 2020

Die Parteispitzen und Vertreter/innen der Wissenschaft haben sich heute zum ersten Teil des Klimadialogs zwischen Parteien und Wissenschaft getroffen. Der Austausch wird an einem zweiten Anlass im Herbst vertieft.
Collision events recorded by ATLAS (left) and CMS (right), used in the search for rare Higgs boson transformations
  • 05.06.2020
  • Medienmitteilung
  • Meldung

Exploring new ways to see the Higgs boson

This media update is part of a series related to the 2020 Large Hadron Collider Physics conference, which took place from 25 to 30 May 2020. Originally planned to take place in Paris, the conference was held entirely online due to the COVID-19 pandemic.
Klima-Szenarien
  • 03.06.2020
  • Medienmitteilung

Klima-Szenarien nutzbar machen: Online-Plattform für Entscheider startet

Damit Klimaszenarien für Entscheider nutzbar werden, hat ein internationales Forscherteam eine umfassende interaktive Online-Plattform entwickelt. Sie ist die erste ihrer Art, die Werkzeuge zur Nutzung dieser Szenarien – von Klimafolgen bis hin zur Klimastabilisierung – einer breiteren Öffentlichkeit jenseits der Wissenschaft zur Verfügung stellt. Die Szenarien helfen Entscheidern in Politik und Unternehmen, Finanzmärkten und Gesellschaft, die Bedrohung durch die globale Erwärmung und Möglichkeiten zu ihrer Begrenzung besser einzuschätzen.