• 2004
  • Artikel
  • Faktenblatt

Globale Erwärmung als Auslöser einer abrupten Klimaänderung

Climate Press Nr. 18

Globale Erwärmung als Auslöser einer abrupten Klimaänderung
×
Globale Erwärmung als Auslöser einer abrupten Klimaänderung
Globale Erwärmung als Auslöser einer abrupten Klimaänderung

Die Prognosen über die zukünftige Klimaentwicklung zeigen eine zunehmende Übereinstimmung, und die Auswirkungen auf andere Klimaelemente scheinen kalkulierbar. Wissen wir genug über die Globale Erwärmung? Oder könnte der momentane Temperaturanstieg nebst den abschätzbaren auch völlig unerwartete Konsequenzen in Form einer sprunghaften Klimaänderung haben?

Es wird wärmer. Darüber und über den Menschen als Hauptverursacher sind sich fast alle Wissenschafter einig. Die Klimageschichte zeigt, dass das Klima auch in der Vergangenheit einem ständigen Auf und Ab unterworfen war. Nebst langsamen, kontinuierlichen Veränderungen zeigt das vergangene Klima auch unerwartet schnelle Wechsel und überraschende «Sprünge». Bei einer sogenannt abrupten Klimaänderung erreicht und übersteigt das Klimasystem unter Einfluss einer oder mehrerer Faktoren eine kritische Grenze. In der Folge wird eine Reaktion hervorgerufen, die das Klimasystem oder Teile davon in einen neuen Zustand überführt, und zwar mit einem Tempo, das vom auslösenden Faktor unabhängig ist. So kann ein langsam und stetig stimulierender Faktor plötzlich unerwartete Konsequenzen haben. Man spricht in diesem Zusammenhang von nicht-linearen Reaktionen. Die momentane Klimaerwärmung birgt deshalb nebst dem prognostizierten Temperaturanstieg und den zunehmend genauer modellierbaren Auswirkungen auf die Klimaelemente wie z.B. Niederschlag ein schwer abschätzbares Risiko.

Quelle: ProClim/ OcCC (Hrsg.) 2004. Globale Erwärmung als Auslöser einer abrupten Klimaänderung? Climate Press. Hintergründe der Klima- und Global Change Forschung, Nr. 18.

Tags

Sprachen

Deutsch, Französisch