Bildung für Nachhaltige Entwicklung

Bildung für nachhaltige Entwicklung
Bildung für nachhaltige Entwicklung (Bild: C. Zingerli)
×
Bildung für nachhaltige Entwicklung
Bildung für nachhaltige Entwicklung (Bild: C. Zingerli)

Leitung: Ruth Förster (STRIDE & dr. ruth förster training & beratung; E-Mail: ruthfoe@yahoo.de)

Mitglieder: Clemens Mader (Universität ZH & Empa St. Gallen), Helene Sironi (Silviva & SironiWeiss), Lukas Weiss (SironiWeiss), Sandra Wilhelm (Education21 & anders kompetent), Anne Zimmermann (CDE, Universität Bern)

Ziele und Fokus

Die AG Bildung für Nachhaltige Entwicklung (BNE) leistet einen Beitrag zur Umsetzung des UNESCO «Weltaktionsprogramms Bildung für Nachhaltige Entwicklung» (Global Action Programme, GAP). Dies hat zum Ziel, BNE in allen Lernbereichen zu implementieren.

Der Fokus der AG BNE liegt auf der Implementierung von BNE in Hochschulen. Wir bearbeiten als «reflektierende Praktikerinnen und Praktikern» folgende Fragestellungen im interdisziplinären Austausch mit anderen Experten resp. Praktikerinnen:

  • Welche Kompetenzen sind im Hinblick auf eine nachhaltige Entwicklung und eine gesellschaftliche Transformation zentral?
  • Wie sollen/können diese an Hochschulen gefördert werden? Dies betrifft die Didaktik, verschiedene Stakeholder sowie die Organisation.
  • Wie kann «transformativem Lernen» für BNE eingesetzt werden?

Unser Anliegen ist es, theoretisch-fundierte und praxistaugliche Beiträge auf Basis eines konstruktivistisch-systemischen (Bildungs)-Verständnisses zu generieren und gezielte Impulse für den BNE Diskurs in der Schweiz und Europa zu geben.

Aktuell

Wie kann «transformatives Lernen» für individuelle und kollektive Lernprozesse in für BNE in Hochschulen genutzt und operationalisiert werden?
Zu dieser Fragen haben wir einen Diskussionsbeitrag in GAIA 4/2017 (Balsiger et al. 2017) publiziert.

Weiter fand im September 2018 ein zweitägiges Retreat statt: «Practising Transformative Learning – Significance for Higher Education for Sustainable Development». Mit geladenen Praktikern und Praktikerinnen wurden Erfahrungen diskutiert und wichtige Rahmenbedingungen ausgearbeitet. Als Gast aus dem Ausland durften wir Marilyn Mehlmann begrüssen, die mehrere Jahre den Global Action Plan International leitete und den Rachel Carson Preis 2011 erhielt. Die Ergebnisse des Retreat wurden an der Konferenz «Wissenschaft im Wandel» in Wien (November 2018) präsentiert und sollen 2019 publiziert werden. Das Retreat wurde von der Copernicus Alliance finanziell unterstützt.

Ehemalige Mitglieder

  • Dr. Ueli Nagel bis 2018: Emeritierter Dozent & Forscher PH ZH, Präsident Verbund Lebensraum Zürich
  • Prof. Dr. Jörg Balsiger bis 2017: Director Institute and Hub for Environmental Governance and Territorial Development, University of Geneva

Weitere Publikationen

  • Kläy, A. 2012. Nachhaltige Entwicklung an Schweizer Hochschulen: Zeit für Tritt- statt Stolpersteine. GAIA 21/4: 321-323. (pdf)
  • Stauffacher, M., Zingerli, C., Fry, P., Pohl, C., Krütli, P. 2012. Science meets practice: A Winter School offers new perspectives. GAIA 21/2: 145-147. (pdf)
  • Stauffacher, M., Kyburz-Graber, R., Spiess, H., Kägi, E., Roux, M., Nagel, U. 2010. Bildung für nachhaltige Entwicklung. Der Beitrag der Fachhochschulen und Pädagogischen Hochschulen. GAIA, 19/1: 72-74. (pdf)
  • Roux, M. 2009. Nachhaltige Entwicklung an Schweizer Fachhochschulen. GAIA 18/2: 175 (pdf)
  • Carabias-Hütter, V., Ulrich, M. 2008. Nachhaltige Entwicklung erfassen – KLARTEXT spielen. GAIA 17/2: 247-250. (pdf)

Kontakt

Ruth Förster, Training & Beratung

  • Publikationen

saguf_Mitteilungen4-17
  • 2017

Transformative learning and education for sustainable development

Is higher education capable of
promoting learning for change?
Can transformative learning nurture spaces for
innovation in education for sustainable
development? A call to action from saguf.
Zukunft gestalten: Nachhaltigkeitskompetenzen in der Hochschulbildung
  • 2015

Zukunft gestalten: Nachhaltigkeitskompetenzen in der Hochschulbildung

Welche Kompetenzen erfordert eine nachhaltige Entwicklung? Wie können diese in der Hochschulbildung gefördert werden? Diesen Fragen widmete sich die saguf-Jahrestagung 2014 in Zürich.