Innovation für Nachhaltige Entwicklung

Innovation für nachhaltige Entwicklung (Foto: C. Zingerli)
Innovation für nachhaltige Entwicklung (Foto: C. Zingerli)
×
Innovation für nachhaltige Entwicklung (Foto: C. Zingerli)
Innovation für nachhaltige Entwicklung (Foto: C. Zingerli)

Leitung: Andreas Kläy
Mitglieder: Thomas Heim, Olivier Jacquat, Josef Känzig, Jürg Minsch, Susanne Wymann

Kontext und Ausgangslage: Die AG «Innovation für Nachhaltige Entwicklung» wurde 2009 gegründet. Sie möchte in bewährter saguf-Tradition einen Prozess anstossen und Lösungsansätze entwickeln, mit denen Innovationen, die das Potenzial haben zu einer nachhaltigen Entwicklung beizutragen, gezielt unterstützt und gefördert werden können. Die Innovation ist ein erklärtes Ziel der Wissenschaftspolitik und insbesondere der Forschungspolitik. Im Vordergrund der Argumentation steht dabei stets, dass die Konkurrenzfähigkeit der Wirtschaft gefördert werden muss, um die Wohlfahrt zu sichern. Heute gibt es vermehrt Bestrebungen, die Innovationswirkung der Forschung im internationalen Konkurrenzkampf zu «optimieren» (Wirkungsorientierung). Dabei stellt sich die Frage nach der Kohärenz der Forschungspolitik in Bezug auf die doppelte Zielsetzung Wohlfahrt und nachhaltige Entwicklung. Nachhaltige Entwicklung erfordert Innovation, doch entstehen durch Innovation im Zeichen partikulärer oder kurzfristiger Interessen auch wesentliche Gefahren für eine nachhaltige Entwicklung.

Aktivitäten 2014-2016: Innovation steht im Bestreben, die Wettbewerbsfähigkeit der Schweiz zu halten und zu verbessern, immer noch ganz oben auf der politischen Agenda. Bildung, Forschung und Innovation sind zentral für die gesellschaftliche Transformation in Richtung einer nachhaltigen Entwicklung. Die AG IfNE fokussierte die Diskussion auf die Frage der Forschungsfreiheit im Diskurs der Forschungspolitik. Nach dem anregenden Austausch mit Gerd Folkers und Alexandra Kleihues vom Collegium Helveticum wird sich die AG IfNE in ihren nächsten Schritten wieder der konkreten Umsetzung in der Politik und den einzelnen Institutionen zuwenden.

Im Jahr 2015 wurde eine Stellungnahme zum Bundesgesetz über die Schweizerische Agentur für Innovationsförderung (Innosuisse-Gesetz, SAFIG) vorbereitet, welche im Namen der saguf ans Staatssekretariat für Bildung, Forschung und Innovation (SBFI) übergeben wurde. Seit 2016 bezieht sich die AG in ihren Aktivitäten auf die neue Rahmensetzung für nachhaltige Entwicklung auf internationaler und nationaler Ebene. Die Agenda 2030 (Transforming our world: the 2030 Agenda for Sustainable Development) macht klar, dass eine weltweite Transformation notwendig ist, und dass diese alle Staaten betrifft. Der Bundesrat hat dazu die Strategie «Nachhaltige Entwicklung 2016-2019» festgelegt und tritt mit dem Handlungsfeld 6 – Bildung, Forschung, Innovation – explizit auf die Innovation ein. Als erstes Ziel ist definiert: «Die nachhaltige Entwicklung ist integraler Bestandteil des BFI-Systems und wird über seine Förderinstrumente im In- und Ausland gestärkt» gestärkt. Die Arbeitsgruppe verfolgt diese Entwicklung und richtet ihre Aktivitäten auf die dadurch entstehenden Prozesse aus. Die Verbindung zwischen der Forschungs- und Innovationsförderungspolitik sowie der nachhaltigen Entwicklung wird in den nächsten Jahren entscheidend sein für das Erarbeiten von Grundlagen für eine kohärente Politik für nachhaltige Entwicklung. Zurzeit wird in Zusammenarbeit mit Simon Zysset – der Verantwortliche für Bildungspartnerschaften beim WWF Schweiz – eine Projektskizze ausgearbeitet, welche den Dialog zwischen den Akteuren der Forschungsförderung und der Zivilgesellschaft stärken soll. Dabei sollen insbesondere auch Jugendliche und junge Erwachsene einbezogen werden.

Die Arbeitsgruppe verfolgt das Projekt weiter und beobachtet den Umbau von KTI zu Innosuisse kritisch. Neue Mitglieder sind herzlich willkommen!

Publikationen und Beiträge

  • saguf, 2015. Stellungnahme im Anhörungsverfahren zum Bundesgesetz über die Schweizerische Agentur für Innovationsförderung (Innosuisse-Gesetz, SAFIG) (pdf)
  • saguf. 2013. Stellungnahme im Anhörungsverfahren Totalrevision der Forschungs- und Innovationsförderungsverordnung (V-FIFG) (pdf)
  • Kläy, A. 2012. Nachhaltige Entwicklung an Schweizer Hochschulen: Zeit für Tritt- statt Stolpersteine. GAIA 21/4: 321-323. (pdf)
  • Kläy, A., Heim, T., Minsch, J., Stauffacher, M., Zingerli, C. 2011. Welche Forschung führt zu Innovationen für eine nachhaltige Entwicklung? GAIA 20/3: 214-216. (pdf)
  • SAGUF. 2011 Stellungnahme Cleantech Masterplan Schweiz (pdf)
  • Minsch, J., T. Heim, A. Kläy. 2011. Innovation, eine Tochter der Freiheit. GAIA 20/1: 61-63 (pdf)
  • Kläy, A. et al. 2010. Nachhaltige Entwicklung in der Forschungs- und Innovationsförderung. GAIA 19/2: 152-154 (pdf)
  • SAGUF. 2010. Stellungnahme Totalrevision des Bundesgesetzes über die Förderung der Forschung und der Innovation (FIFG) (pdf)