Prix Média


Die Akademien der Wissenschaften Schweiz fördern den Dialog zwischen Wissenschaft und Gesellschaft. In diesem Dialog kommt Journalistinnen und Journalisten eine wichtige Rolle zu, indem sie komplexe Themen kritisch beleuchten und für ein breites Publikum aufarbeiten. Mit verschiedenen Medienpreisen würdigen und fördern die Akademien der Wissenschaften Schweiz diese journalistische Arbeit.

Mathias Plüss
  • 19.09.2019
  • Akademien der Wissenschaften Schweiz
  • Medienmitteilung

Von Wissenschaft und Weltrettern – Prix Média 2019

Mit dem Prix Média 2019 wird Mathias Plüss ausgezeichnet für seinen Beitrag «TUN SIE WAS! – eine Anleitung von A bis Z zur Rettung der Welt», erschienen im «Das Magazin» (No 13, 2019). Die Preisjury würdigt eine ungewöhnliche Herangehensweise des freien Wissenschaftsjournalisten an das Thema «Nachhaltigkeit».
Prix Média 2017
  • 23.10.2017
  • Akademien der Wissenschaften Schweiz
  • Medienmitteilung
  • Meldung

Lebensrettende Gifte und eine Reise in die Erde

Der Prix Média 2017 der Akademien der Wissenschaften Schweiz geht an Jean-Daniel Bohnenblust und Sophie Gabus, RTS, für den TV-Beitrag über das Potenzial tierischer Gifte in der Medikamentenentwicklung. Den Prix Média Newcomer erhält Alessandro Staehli von der Naturzeitschrift La Salamandre mit einer abenteuerlichen Reise ins Bodenreich. Die Preise sind mit je 5'000 Franken dotiert. Ausserdem unterstützen die Akademien zwei Rechercheprojekte von Julia Richter und Florian Wüstholz mit einem Medien-Förderpreis.
Die Preisträgerin des Prix Media 2016 Lison Méric (RTS, rechts), zusammen mit der Regisseurin Sarah Perrig.
  • 23.09.2016
  • Akademien der Wissenschaften Schweiz
  • Meldung

Stimmen im Kopf und Interessenbindungen der Schweizer Universitäten

Der Prix Média 2016 der Akademien der Wissenschaften Schweiz geht an Lison Méric, RTS, für den TV-Beitrag über das Stimmenhören. Den Prix Média Newcomer erhalten Julian Schmidli und Timo Grossenbacher vom SRF-Datenteam. Sie recherchierten systematisch die teils problematischen Interessenbindungen von Schweizer Universitäten. Die Preise sind mit 10'000 Franken dotiert. Ausserdem erhielten vier Projekte einen Medien-Förderpreis für die Recherche zu wissenschaftlichen Themen.