Prix Schläfli

Plume Grand Duc - Prix Schläfli
Bild: Caspar Klein
×
Plume Grand Duc - Prix Schläfli
Plume Grand Duc - Prix Schläfli (Bild: Caspar Klein)

The Prix Schläfli rewards the best Swiss PhDs in natural sciences. It is one of the oldest prizes in Switzerland. Since the first awarding in 1866, 119 young talents in different natural science disciplines have been distinguished.

The prize has the following aims:

  • Promote young talents (promotion of young scientists and support of academic excellence) in the different natural science disciplines
  • Highlight the importance of young scientists in the Swiss research landscape

  • Meldungen

Fabian Rey, Prix Schläfli 2020
  • 19.05.2020
  • SCNAT
  • Meldung

Fabian Rey – mit Pollen Geschichte schreiben

Hunderttausende Pollenkörner hat Fabian Rey untersucht – und damit die Landnutzungs- und Vegetationsgeschichte so präzise analysiert wie kaum je zuvor. Dafür wird er mit dem Prix Schläfli in Geowissenschaften ausgezeichnet.
Oliver Müller, Prix Schläfli 2020
  • 19.05.2020
  • SCNAT
  • Meldung

Oliver Müller – Doch ganz ordentliche Zwerggalaxien

Mit seiner Dissertation hat er ein Standardmodell der Kosmologie herausgefordert: Er konnte zeigen, dass Zwerggalaxien nicht immer chaotisch, sondern auch geordnet um die Hauptachse kreisen können. Dafür wird Oliver Müller mit dem Prix Schläfli in Astronomie ausgezeichnet.
Alice Berhin, Prix Schläfli 2020
  • 19.05.2020
  • SCNAT
  • Meldung

Alice Berhin – Ein neues Kapitel in der Pflanzenanatomie

Die Anatomie der Pflanzen ist beschrieben, dachte man. Und dann entdeckt Alice Berhin eine Art Schutzschicht an den Wurzelspitzen von Keimlingen. Dafür wird sie mit dem Prix Schläfli in Biologie ausgezeichnet.
Winners of the Prix Schläfli 2020
  • 19.05.2020
  • SCNAT
  • Medienmitteilung

Prix Schläfli 2020 für die vier besten naturwissenschaftlichen Dissertationen

Die Umlaufbahn von Zwerggalaxien, Kräfte in Materialien wie Teflon, die Geschichte anhand von Pollen, eine neue Schutzschicht an Wurzelspitzen – die Akademie der Naturwissenschaften (SCNAT) zeichnet die vier wichtigsten Einsichten von jungen Forschenden an Schweizer Hochschulen mit dem Prix Schläfli 2020 aus. Alice Berhin (Biologie), Oliver Müller (Astronomie), Robert Pollice (Chemie) und Fabian Rey (Geowissenschaften) erhalten den Preis für Erkenntnisse im Rahmen ihrer Dissertationen. Vier der Kandidierenden für den Prix Schläfli wurden zudem auserkoren, als Young Scientists am international prestigeträchtigen 70. Lindauer Treffen der NobelpreisträgerInnen teilzunehmen.
Robert Pollice, Prix Schläfli 2020
  • 19.05.2020
  • SCNAT
  • Meldung

Robert Pollice - Was die Welt zusammenhält

Schon als Teenager heimste er Medaillen bei internationalen Chemie-Olympiaden ein. Jetzt kommt mit dem Prix Schläfli in Chemie eine weitere Auszeichnung dazu: Robert Pollice erhält sie für seine Erforschung von Materialeigenschaften, die beispielsweise in der Nanomedizin wichtig sind.
Sebastian Völkel, Brian Schmidt, Vivien Bonvin, Maria Cruces and Hester Schutte, 69th Lindau meeting
  • 09.07.2019
  • Meldung

69th Lindau Nobel Laureate Meeting 2019

The 69th Lindau Nobel Laureate Meeting dedicated to physics just ended. We had a great week of vivid discussions between 39 Nobel Laureates and 580 young scientists from 89 countries most of them Physicists but not only.

Ein Vermögen für die SNG

Alexander Friedrich Schläfli aus Burgdorf starb 1863 in Bagdad. Sein Vermögen hinterliess er der Schweizerischen Naturforschenden Gesellschaft (SNG) mit der Bedingung, dass «die Gesellschaft einen alljährlichen Preis zu einer beliebigen Frage der Physikwissenschaft verleihen wird – Die Physikwissenschaft beinhaltete immer die Physik und die Naturwissenschaften (nach Verh. 1917, Seite 97). [...] Die Auswahl und die Höhe des Betrags sind der genannten Gesellschaft vorbehalten».

Lindau Nobel Laureate Meetings

Switzerland's candidates for the Lindau Nobel Laureate Meeting are now also selected from among the candidates for the Schläfli Prize