Das Neuste aus dem Netzwerk der Akademie

Ausgewählte Neuigkeiten aus dem Netzwerk der Akademie der Naturwissenschaften Schweiz, die für Gesellschaft, Politik und Forschung von Bedeutung sind. Alle Meldungen der Naturwissenschaften Schweiz finden Sie hier.

  • Meldungen
  • Publikationen

Prix Média 2017
  • 23.10.2017
  • Akademien der Wissenschaften Schweiz
  • Jury Prix Média akademien-schweiz
  • Medienmitteilung
  • Meldung

Lebensrettende Gifte und eine Reise in die Erde

Der Prix Média 2017 der Akademien der Wissenschaften Schweiz geht an Jean-Daniel Bohnenblust und Sophie Gabus, RTS, für den TV-Beitrag über das Potenzial tierischer Gifte in der Medikamentenentwicklung. Den Prix Média Newcomer erhält Alessandro Staehli von der Naturzeitschrift La Salamandre mit einer abenteuerlichen Reise ins Bodenreich. Die Preise sind mit je 5'000 Franken dotiert. Ausserdem unterstützen die Akademien zwei Rechercheprojekte von Julia Richter und Florian Wüstholz mit einem Medien-Förderpreis.
Antonio Loprieno
  • 19.10.2017
  • Akademien der Wissenschaften Schweiz
  • Meldung

Antonio Loprieno wird neuer Präsident der Akademien der Wissenschaften Schweiz

Die Delegierten haben den Professor für Ägyptologie und ehemaligen Rektor der Universität Basel am Mittwoch in Neuenburg gewählt. Die Akademien und die Schweizer Wissenschaft erhielten mit Loprieno einen sehr ausgewiesenen, breit anerkannten und äusserst engagierten Präsidenten, schreibt die Wahlkommission in ihrer Würdigung.
Blicke ins BASE-Experiment am CERN. Foto: BASE Collaboration
  • 18.10.2017
  • CHIPP
  • Meldung

Ein ungeahnt scharfes Bild das Antiprotons

Forscherinnen und Forschern des Baryon-Antibaryon-Symmetry-Experiments (kurz: BASE) am CERN ist ein beachtlicher Erfolg gelungen: Sie haben das magnetische Moment des Antiprotons mit einer bisher unerreichten Genauigkeit ermittelt. Die Messung ist präziser als die beste Messung für das magnetische Moment des Protons.
Agroinfiltration bei Tabak. Foto: Christoph Lüthi, Forum Genforschung
  • 17.10.2017
  • SCNAT
  • Meldung

SCNAT lanciert Evidence Review Group zur Agrogentechnik

Die Akademie der Naturwissenschaften (SCNAT) hat am Freitag, 1. September 2017, die Evidence Review Group zum Thema «Risiken und Chancen der Gentechnologie in der Landwirtschaft im schweizerischen Kontext» lanciert. Die Expertinnen und Experten werden in den kommenden Monaten die wissenschaftliche Evidenz aus allen Bereichen zu Chancen und Risiken der Gentechnologie in der Landwirtschaft sammeln. Sie werden dazu die relevante wissenschaftliche Literatur zusammentragen und nach gemeinsam vereinbarten Kriterien bewerten, analysieren und synthetisieren. Das Ziel ist ein gemeinsames Verständnis über die verfügbare und fehlende wissenschaftliche Evidenz zu schaffen als Basis für den Dialog mit Politik und Öffentlichkeit.
HOTSPOT 36/17
  • 2017
  • Forum Biodiversität Schweiz Geschäftsstelle
  • Magazin

HOTSPOT 36/17: Auf den Spuren des Artensterbens

Wenn eine Veränderung der Biodiversität irreversibel ist, dann das Aussterben einer Art. Denn mit jedem Aussterben endet ein einzigartiger Zweig des in Milliarden Jahren entstandenen Baums des Lebens. Ebenso beunruhigend sind die oft unterschätzten Warnsignale, die dieses Aussterben begleiten: die schleichende Erosion der Pflanzenvielfalt in unserem Land, welche nicht nur die seltensten Arten betrifft, der Rückgang der Insektenbestände, die Verarmung von Wiesen auf lokaler Ebene. Besorgnis erregend ist aber auch das Aussterben von Spezialisten - Taxonominnen und Systematikern - die in der Lage sind, diese Änderungen zu dokumentieren. Das Magazin HOTSPOT 36/2017 spürt den aktuellen Trends nach, geht aber noch weiter: Es spricht auch Möglichkeiten an, um der Negativspirale entgegenzuwirken, zum Beispiel mit konkreten Massnahmen der Artenförderung, der verstärkten Wahrnehmung individueller und kollektiver Verantwortung oder dem evidenzbasierten Naturschutz. Die Abbildungen dieser HOTSPOT-Ausgabe stellen acht Arten von Pflanzen, Tieren und Pilzen vor, die in den letzten Jahrzehnten aus der Schweiz verschwunden sind.
Drohnen
  • 13.10.2017
  • CHy
  • Meldung

L'apport des drones en hydrogéologie et en gestion de l’environnement

Les drones s'avèrent être de plus en plus utiles aux chercheurs. L'émission radio CQFD de la RTS vous propose de découvrir à quoi ils servent dans le domaine de l'hydrogéologie et de la gestion des ressources naturelles.
Logo von Akademie der Naturwissenschaften Schweiz

Newsletter

Neuigkeiten aus dem Netzwerk der Akademie und aus den Naturwissenschaften.