Schweizerische Entomologische Gesellschaft

Die Schweizerische Entomologische Gesellschaft (SEG) fördert die Zusammenarbeit unter den Entomologen. Sie steht sowohl Berufsentomologen als auch entomologisch Interessierten offen. Der Schwerpunkt der Gesellschaft liegt auf der Erforschung der einheimischen Insekten.


Insekten — Vielfalt ohne Grenzen

Insekten sind bei weitem die Artenreichste Gruppe aller Organismen. Alleine aus der Schweiz kennen wir über 30'000 Arten – das zehnfache aller Pflanzenarten! Entsprechend vielfältig ist der Einfluss der Sechsbeiner auf die Umwelt und damit unser tägliches Leben.

In diesem Portal publizieren wir in regelmässigen Abständen Neuigkeiten über Insekten aus allen Gebieten der Forschung. Lassen Sie sich inspirieren!


  • Publikationen

Nachhaltigkeitsziele / Sustainable Development Goals
  • 2018

Die Umsetzung der Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung durch die Schweiz

Die Schweiz hat ihren ersten nationalen Bericht über die Umsetzung der Agenda 2030 präsentiert. Dieser Bericht widerspiegelt den aktuellen Stand der Umsetzung der Agenda 2030 durch die Schweiz auf nationaler und internationaler Ebene. Er gründet auf einer umfassenden und partizipativ erarbeiteten Bestandsaufnahme des Bundes und gibt in einer kurzen Übersicht die wichtigsten Erkenntnisse daraus wieder.
Informationsdienst Biodiversität Schweiz IBS Nr. 131
  • 2018

Informationsdienst Biodiversität Schweiz IBS Nr. 131

Moore im Jura leiden unter Eutrophierung
ProClim Flash 68: OCCR Flash
  • 2018

OCCR Flash

Das Oeschger-Zentrum für Klimaforschung (OCCR) entwickelt
Entscheidungshilfen für das Management von Hochwasserrisiken, verstärkt seine Aktivitäten in der Klimafolgenforschung und organisiert eine Konferenz zur Bedeutung von frühen meteorologischen Messserien.

Kontakt

SEG
c/o Hannes Baur
Naturhistorisches Museum Bern
Bernastrasse 15
3005 Bern


+41 31 350 72 64
E-Mail

Willkommen im Reich der Insekten!

Baur, Hannes Portrait Foto

In keiner anderen Tiergruppe werden jährlich so viele neue Arten beschrieben wie bei den Insekten. Dies verwundert nicht, gehören doch rund 80% aller bekannten Arten dazu. Erstaunlich ist jedoch, dass selbst in einem so gut untersuchten Gebiet wie der Schweiz regelmässig neue Arten entdeckt werden.

Das Beschreiben unbekannter Arten ist jedoch nur der erste Schritt in der Erforschung einer Tiergruppe. Genauso wichtig sind Untersuchungen zur Biologie, Verbreitung und Ökologie. Hier eröffnet sich für Forschende in der Schweiz erst recht ein weites Feld.

Seit ihrer Gründung im Jahre 1858 fördert die Schweizerische Entomologische Gesellschaft (SEG) die Erforschung der einheimischen Insekten auf allen Gebieten. Sie tut dies durch die Publikation der Reihe "Fauna Helvetica" und einer Zeitschrift, die Organisation von Tagungen und die Unterstützung von Arbeitsgruppen. All diese Aktivitäten haben zum Ziel, Entomologen aller Fachrichtungen untereinander zu verbinden.

Werden auch Sie jetzt Mitglied!

— Hannes Baur

Präsident der Schweizerischen Entomologischen Gesellschaft