Schweizerische Entomologische Gesellschaft

Die Schweizerische Entomologische Gesellschaft (SEG) fördert die Zusammenarbeit unter den Entomologen. Sie steht sowohl Berufsentomologen als auch entomologisch Interessierten offen. Der Schwerpunkt der Gesellschaft liegt auf der Erforschung der einheimischen Insekten.


Insekten — Vielfalt ohne Grenzen

Insekten sind bei weitem die Artenreichste Gruppe aller Organismen. Alleine aus der Schweiz kennen wir über 30'000 Arten – das zehnfache aller Pflanzenarten! Entsprechend vielfältig ist der Einfluss der Sechsbeiner auf die Umwelt und damit unser tägliches Leben.

In diesem Portal publizieren wir in regelmässigen Abständen Neuigkeiten über Insekten aus allen Gebieten der Forschung. Lassen Sie sich inspirieren!


  • Publikationen

Vielfalt ist die Quelle des Lebens: Herausforderungen und Handlungsbedarf für die Förderung der Agrobiodiversität
  • 2020

Vielfalt ist die Quelle des Lebens

Jahrtausendelang wurde die Ernährungssicherheit und Widerstandsfähigkeit des Menschen durch Tausende von Kulturpflanzensorten, Dutzenden von Haustierarten sowie durch die nicht direkt genutzte Biodiversität, gewährleistet. Die starke Ausweitung der agroindustriellen Landwirtschaft führte zu globalen, standardisierten Nahrungssystemen. Damit einher ginge eine drastische Verringerung der Vielfalt von Pflanzensorten und Tierrassen in der Landwirtschaft. Heute liefern nur drei Pflanzenarten die Hälfte aller pflanzlichen Nahrungskalorien, und nur vier Tierarten sind an der Produktion des Grossteils der globalen Fleischversorgung beteiligt. Die Wiederherstellung der Agrobiodiversität – die Vielfalt dessen, was wir anbauen, züchten, konsumieren und in freier Wildbahn erhalten – ist von entscheidender Bedeutung, um widerstandsfähige Nahrungssysteme vor dem Hintergrund des Klimawandels sicherzustellen. Dabei gilt es, den «Hütern der Agrobiodiversität» - die rund 500 Millionen kleinen Landwirtschafts- betrieben auf der ganzen Welt, vor allem im globalen Süden - den Lebensunterhalt zu sichern. Dieses Faktenblatt beschreibt Ursachen und Folgen des Agrobiodiversitätsverlusts, und zeigt auf, welche Wege Politik und Forschung einschlagen könnten.
Informationsdienst Biodiversität Schweiz Nr. 144
  • 2020

Informationsdienst Biodiversität Schweiz IBS Nr. 144

Nistkästen wirken sich positiv auf Turmfalkenpopulation aus
IBS2019_143
  • 2019

Informationdienst Biodiversität Schweiz IBS Nr. 143

Nur ein vielfältiger Wald schützt gut vor Rutschungen

Kontakt

SEG
c/o Dr. Oliver Yves Martin
ETH Zürich
D-BIOL
CHN E 19.2
Universitätsstrasse 16
8092 Zürich


+41 44 632 36 60
E-Mail

Willkommen im Reich der Insekten!

Martin, Oliver Porträt

Die Insekten machen den grössten Teil der tierischen Vielfalt aus. Neben ihrem Artenreichtum beeindrucken Insekten durch die vielfältigen Facetten ihrer Biologie, sowie weitreichende Interaktionen mit anderen Organismen. Insekten vollführen wichtige Ökosystemleistungen, und sind von zentraler Bedeutung für die Menschen.

Die Insektenvielfalt ist weltweit bedroht. Es ist daher wichtiger denn je mehr über die Diversität, Evolution, Verbreitung und Ökologie dieser faszinierenden Tiere zu verstehen.

Seit ihrer Gründung im Jahre 1858 fördert die Schweizerische Entomologische Gesellschaft (SEG) die Erforschung der Insekten auf allen Gebieten. Sie tut dies durch die Publikation der Reihe "Fauna Helvetica" und der Zeitschrift "Alpine Entomology", die Organisation von Tagungen und die Unterstützung von Arbeitsgruppen. All diese Aktivitäten haben zum Ziel, Entomologen und entomologisch Interessierte untereinander zu verbinden.

Werden auch Sie jetzt Mitglied!

Oliver Martin

Präsident der Schweizerischen Entomologischen Gesellschaft