Schweizerische Entomologische Gesellschaft

Die SEG fördert die Zusammenarbeit unter den Entomologinnen und Entomologen. Sie steht sowohl Berufsleuten als auch Interessierten offen. Der Schwerpunkt der SEG liegt bei der Erforschung der einheimischen Insekten.


Insekten — Vielfalt ohne Grenzen

Insekten sind bei weitem die Artenreichste Gruppe aller Organismen. Alleine aus der Schweiz kennen wir über 30'000 Arten – das zehnfache aller Pflanzenarten! Entsprechend vielfältig ist der Einfluss der Sechsbeiner auf die Umwelt und damit unser tägliches Leben.

In diesem Portal publizieren wir in regelmässigen Abständen Neuigkeiten über Insekten aus allen Gebieten der Forschung. Lassen Sie sich inspirieren!


  • Publikationen

GSDR 2019
  • 2019

Global Sustainable Development Report 2019: The Future is Now – Science for Achieving Sustainable Development

According to this United Nations report, achieving human well-being and eradicating poverty for all of the Earth’s people — expected to number eight and a half billion by 2030 — is still possible, but only if there is a fundamental — and urgent — change in the relationship between people and nature, and a significant reduction in social and gender inequalities between and inside countries. The quadrennial report was commissioned by the Member States of the United Nations in 2016, to help inform the 2019 SDG Summit. It was drafted by an independent group of 15 scientists appointed by the United Nations Secretary-General.
Nahrungsnetze im Schweizerischen Nationalpark
  • 2020

Nahrungsnetze im Schweizerischen Nationalpark

Pflanzenfressende Tiere spielen in den Weide-Ökosystemen von Nationalparks eine zentrale Rolle. Während grosse Tiere wie Hirsche und Gämsen für eine hohe Biodiversität sorgen, halten kleine wirbellose Tiere wie Schnecken, Insekten und Fadenwürmer das Ökosystem am Laufen. Fehlen bestimmte Artengruppen, werden Nahrungsnetze und Nährstoffkreisläufe unterbrochen, das Zusammenspiel vielfältiger Lebensgemeinschaften zerfällt. Dies zeigen Forschende der WSL und des Schweizerischen Nationalparks in einem Fachbuch.
Informationsdienst Biodiversität Schweiz IBS Nr. 147
  • 2020

Informationsdienst Biodiversität Schweiz IBS Nr. 147

Überraschend hohe Wildbienen-Vielfalt in der Stadt Zürich

Kontakt

SEG
c/o Dr. Oliver Yves Martin
ETH Zürich
D-BIOL
CHN E 19.2
Universitätsstrasse 16
8092 Zürich


+41 44 632 36 60
E-Mail

Willkommen im Reich der Insekten!

Martin, Oliver Porträt

Die Insekten machen den grössten Teil der tierischen Vielfalt aus. Neben ihrem Artenreichtum beeindrucken Insekten durch die vielfältigen Facetten ihrer Biologie, sowie weitreichende Interaktionen mit anderen Organismen. Insekten vollführen wichtige Ökosystemleistungen, und sind von zentraler Bedeutung für die Menschen.

Die Insektenvielfalt ist weltweit bedroht. Es ist daher wichtiger denn je mehr über die Diversität, Evolution, Verbreitung und Ökologie dieser faszinierenden Tiere zu verstehen.

Seit ihrer Gründung im Jahre 1858 fördert die Schweizerische Entomologische Gesellschaft (SEG) die Erforschung der Insekten auf allen Gebieten. Sie tut dies durch die Publikation der Reihe "Fauna Helvetica" und der Zeitschrift "Alpine Entomology", die Organisation von Tagungen und die Unterstützung von Arbeitsgruppen. All diese Aktivitäten haben zum Ziel, Entomologen und entomologisch Interessierte untereinander zu verbinden.

Werden auch Sie jetzt Mitglied!

Oliver Martin

Präsident der Schweizerischen Entomologischen Gesellschaft