Schweizerische Entomologische Gesellschaft

Die Schweizerische Entomologische Gesellschaft (SEG) fördert die Zusammenarbeit unter den Entomologen. Sie steht sowohl Berufsentomologen als auch entomologisch Interessierten offen. Der Schwerpunkt der Gesellschaft liegt auf der Erforschung der einheimischen Insekten.


Insekten — Vielfalt ohne Grenzen

Insekten sind bei weitem die Artenreichste Gruppe aller Organismen. Alleine aus der Schweiz kennen wir über 30'000 Arten – das zehnfache aller Pflanzenarten! Entsprechend vielfältig ist der Einfluss der Sechsbeiner auf die Umwelt und damit unser tägliches Leben.

In diesem Portal publizieren wir in regelmässigen Abständen Neuigkeiten über Insekten aus allen Gebieten der Forschung. Lassen Sie sich inspirieren!


  • Publikationen

ipbes.net
  • 2018

Summary for policymakers of the thematic assessment report on land degradation and restoration of the Intergovernmental Science-Policy Platform on Biodiversity and Ecosystem Services

Produced by the Intergovernmental Science-Policy Platform on Biodiversity and Ecosystem Services (IPBES), the report was approved at the 6th session of the IPBES Plenary in Medellín, Colombia. IPBES has 129 State Members.
IBS 2018/129
  • 2018

Informationsdienst Biodiversität Schweiz IBS Nr. 129

Der Klimawandel treibt Schneehasen in die Höhe
Soil erosion in Ukraine
  • 2018

Summary for policymakers of the regional and subregional assessment of biodiversity and ecosystem services for Europe and Central Asia

Biodiversity – the essential variety of life forms on Earth – continues to decline in every region of the world, significantly reducing nature’s capacity to contribute to people’s well-being. This alarming trend endangers economies, livelihoods, food security and the quality of life of people everywhere, according to four landmark science reports released today, written by more than 550 leading experts, from over 100 countries. The result of three years of work, the four regional assessments of biodiversity and ecosystem services cover the Americas, Asia and the Pacific, Africa, as well as Europe and Central Asia – the entire planet except the poles and the open oceans. The assessment reports were approved by the Intergovernmental Science-Policy Platform on Biodiversity and Ecosystem Services (IPBES), in Medellín, Colombia, at the 6th session of its Plenary. IPBES has 129 State Members.

Kontakt

SEG
c/o Hannes Baur
Naturhistorisches Museum Bern
Bernastrasse 15
3005 Bern


+41 31 350 72 64
E-Mail

Willkommen im Reich der Insekten!

Baur, Hannes Portrait Foto

In keiner anderen Tiergruppe werden jährlich so viele neue Arten beschrieben wie bei den Insekten. Dies verwundert nicht, gehören doch rund 80% aller bekannten Arten dazu. Erstaunlich ist jedoch, dass selbst in einem so gut untersuchten Gebiet wie der Schweiz regelmässig neue Arten entdeckt werden.

Das Beschreiben unbekannter Arten ist jedoch nur der erste Schritt in der Erforschung einer Tiergruppe. Genauso wichtig sind Untersuchungen zur Biologie, Verbreitung und Ökologie. Hier eröffnet sich für Forschende in der Schweiz erst recht ein weites Feld.

Seit ihrer Gründung im Jahre 1858 fördert die Schweizerische Entomologische Gesellschaft (SEG) die Erforschung der einheimischen Insekten auf allen Gebieten. Sie tut dies durch die Publikation der Reihe "Fauna Helvetica" und einer Zeitschrift, die Organisation von Tagungen und die Unterstützung von Arbeitsgruppen. All diese Aktivitäten haben zum Ziel, Entomologen aller Fachrichtungen untereinander zu verbinden.

Werden auch Sie jetzt Mitglied!

— Hannes Baur

Präsident der Schweizerischen Entomologischen Gesellschaft