Aktuell

News aus dem Wasserbereich: von der SGHL, in der Schweiz, international

App ScienceGuide - Erlebe Wissenschaft in der Schweiz


  • Meldungen

CrowdWater
  • 19.05.2017
  • Universität Zürich
  • Meldung

CrowdWater: Mach auch du mit!

CrowdWater ist ein Projekt für die Sammlung von wertvollen hydrologischen Daten unter Mithilfe von Freiwilligen auf der ganzen Welt. Jeder, der Interesse an Wasser hat, kann mitmachen!
Water Drop DNA
  • 17.05.2017
  • CHy
  • Meldung

Ein Wassertropfen birgt einen Ozean an Informationen

Das Projekt Water Drop DNA, unterstützt von Mike Horn, hat als Ziel, die Wasserqualität deines Sees oder Baches und der Weltmeere zu untersuchen. Die Initiative will allen ermöglichen, mitzumachen, sich zu informieren und zu handeln.
Highlights von vier Jahren Forschung am SCCER-SoE
  • 12.05.2017
  • SCCER SoE
  • Meldung

Forschungshighlights aus der Geothermie und Wasserkraft

Das Schweizer Kompetenzzentrum für Strombereitstellung (SCCER-SoE) präsentiert seine Highlights aus vier Jahren Forschung. Diese zeigen verschiedene Ansätze, um die Ziele der Energiestrategie 2050 bezüglich Wasserkraft und Geothermie zu erreichen.
Wissenschaftler bei der Arbeit
  • 05.05.2017
  • Meldung

Nationalfonds prämiert die besten Wissenschaftsaufnahmen

Die international besetzte Jury hat im Mai 2017 vier Bilder prämiert und weitere elf Beiträge gewürdigt. Insgesamt wurden im Rahmen des SNF-Bilderwettbewerbs 497 Bilder von 239 Forschenden eingereicht.
Wasserkraft
  • 02.05.2017
  • BFE
  • Meldung

Wasserkraft Schweiz: Statistik 2016 und interaktive Karte

Am 1. Januar 2017 waren in der Schweiz 643 Wasserkraft-Zentralen mit einer Leistung grösser 300 kW in Betrieb (1.1.2016: 623 Anlagen). Die maximale mögliche Leistung ab Generator hat gegenüber dem Vorjahr um 989 MW zugenommen. Der grösste Anteil der Zunahme erfolgte aufgrund der Inbetriebnahme von Pumpspeicherkraftwerken.
Eine Exkursionsgruppe untersucht einen Bach
  • 05.04.2017
  • CHy
  • Meldung

Anhaltend hohe Pestizidbelastung in kleinen Bächen

Kleine Fliessgewässer sind mit einer Vielzahl von Herbiziden, Fungiziden und Insektiziden belastet. Eine im Auftrag des Bundesamts für Umwelt erstellte Studie zu fünf Schweizer Bächen zeigt: In keinem Fall wurden die gesetzlichen Anforderungen an die Wasserqualität eingehalten. Selbst Stoffkonzentrationen, die für Gewässerorganismen als akut toxisch gelten, wurden überschritten. Biologische Untersuchungen weisen darauf hin, dass die Lebensgemeinschaften unter den Stoffgemischen leiden. Massnahmen zur Verbesserung der Wasserqualität werden zurzeit im nationalen «Aktionsplan zur Risikoreduktion und nachhaltigen Anwendung von Pflanzenschutzmitteln» erarbeitet.
Teaserbild Themenportal Wasser

Aktuell

Ausgehend vom Ursprung des Wasserreichtums der Schweiz – dem Niederschlag, welcher in den Alpen besonders hoch ausfällt – werden verschiedenste relevante hydrologische, wasserwirtschaftliche, gesellschaftliche und ökologische Aspekte der Gewässer und ihrer Abflüsse verständlich beschrieben.