Publikationen

Bundesplatz Kinder Wasserinstallation

Beiträge zur Hydrologie der Schweiz

Diese hydrologische Publikationsreihe ist ein Gemeinschaftswerk der Schweizerische Gesellschaft für Hydrologie und Limnologie SGHL und der Schweizerischen Hydrologischen Kommission CHy. Sie befasst sich mit aktuellen Themen der hydrologischen Forschung in der Schweiz.
Wasser in der Schweiz
  • 2017

Wasser in der Schweiz

Wasser ist in der Schweiz selten knapp und meistens gesundheitlich unbedenklich. Durch neue Konsummuster, die Klimaänderung und energiepolitische Entscheidungen verändern sich sowohl die Verfügbarkeit wie die Nutzung des Wassers.
Wasser in der Schweiz - ein Überblick
  • 2014

Wasser in der Schweiz - ein Überblick

Ausgehend vom Ursprung des Wasserreichtums der Schweiz – dem Niederschlag, welcher in den Alpen besonders hoch ausfällt – werden verschiedenste relevante hydrologische, wasserwirtschaftliche, gesellschaftliche und ökologische Aspekte der Gewässer und ihrer Abflüsse betrachtet.

  • Publikationen

BAFU (2019) Handbuch für die Partizipation bei Wasserbauprojekten
  • 2019

Handbuch für die Partizipation bei Wasserbauprojekten

Dieses Handbuch zeigt auf, wie die Partizipation bei Wasserbauprojekten (Hochwasserschutz- und Revitalisierungsprojekte) wirkungsvoll durchgeführt wird. Der Inhalt basiert auf praktischen Erfahrungen aus der Schweiz und dem benachbarten Ausland. Die Struktur des Handbuchs folgt dem zeitlichen Ablauf eines Projekts. Dem Handbuch kann somit Schritt für Schritt gefolgt werden. Oder aber es wird punktuell zur Klärung spezifischer Fragen für die Planung und Umsetzung von Partizipation beigezogen. Das Handbuch richtet sich an Fachpersonen, welche in Kantonen, Gemeinden und Privatwirtschaft für die Planung von Wasserbauprojekten zuständig sind.
BAFU (2019) Schwemmholz in Fliessgewässern
  • 2019

Schwemmholz in Fliessgewässern

Die vorliegende Publikation fasst die wichtigsten praxisrelevanten Erkenntnisse aus dem Forschungsprojekt «WoodFlow» zusammen. Das übergeordnete Ziel war es, das Prozessverständnis der Schwemmholzdynamik in Fliessgewässern zu vertiefen und der Praxis geeignete Hilfsmittel zur Verfügung zu stellen, die bei der Beurteilung schwemmholzrelevanter Gefahren helfen. Die Resultate liefern Grundlagen zur Abschätzung potentieller Schwemmholzmengen, zur Modellierung von Holztransport bei Hochwasser und zur Beschreibung der damit verbundenen Verklausungsprozesse. Die entwickelten Ansätze werden mittels Fallbeispielen auf unterschiedlichen räumlichen Skalen veranschaulicht. Die daraus abgeleiteten Anwendungsempfehlungen dienen Fachpersonen als Grundlage für wald- und flussbauliche Massnahmen.
MeteoSchweiz: Klimabulletin Jahr 2019
  • 2020

Klimabulletin Jahr 2019

Das Klimabulletin gibt einen ausführlichen Überblick über den Witterungsverlauf im Jahr 2019.
Mountain Research and Development Vol 39, No 2: Adaptation to Climate Change and Sustainable Mountain Development
  • 2019

Mountain Research and Development Vol 39, No 2: Adaptation to Climate Change and Sustainable Mountain Development

Guest-edited by Carolina Adler of the Mountain Research Initiative, this issue contributes to the literature being assessed for the IPCC’s 6th Assessment Report and particularly its cross-chapter paper on mountains. Articles focus on participatory scenario planning in Iceland; risk awareness of migrants in rural Austria; assessment of alpine pastures to guide adaptation in the French Alps; the role of different sources of knowledge in adaptation, eg farmers’ perceptions in Venezuela and Colombia, local knowledge in Ecuador, and multiple epistemologies in the Indian Himalaya; local adaptations to water scarcity in the Hindu Kush–Himalaya; the declining contribution of glaciers to water resources in the Mongolian Altai; a worldwide assessment of national glacier monitoring; and an overview of trends and adaptation initiatives in African mountains.
BAFU: Flyer-Serie zum Thema Wasser
  • 2019

Flyer-Serie zum Thema Wasser

Das BAFU hat eine Flyer-Serie zum Thema Wasser zusammengestellt. Aktuell sind folgende Ausgaben vorhanden: «Gewässerschutz für unsere Gesellschaft», «Die Revitalisierung von Schweizer Gewässern» und «Restwasser in Flüssen und Bächen»
Methoden zur Untersuchung und Beurteilung der Fliessgewässer: Makrozoobenthos
  • 2019

Methoden zur Untersuchung und Beurteilung der Fliessgewässer: Makrozoobenthos

Die vorliegende Vollzugshilfe beschreibt eine im Rahmen des Modul-Stufen-Konzepts entwickelte Methode, mit welcher Fliessgewässer anhand ihrer Besiedlung mit wirbellosen Kleinlebewesen am Gewässergrund (Makrozoobenthos) beurteilt werden können. Mit Hilfe der beschriebenen halbquantitativen Beprobung des Makrozoobenthos kann eine grobe Bestimmung des biologischen Gewässerzustandes des Fliessgewässers sowie dessen Zuordnung in fünf Zustandsklassen durchgeführt werden.
EEA (2019) The European environment — state and outlook 2020: knowledge for transition to a sustainable Europe
  • 2019

The European environment — state and outlook 2020

Europe will not achieve its 2030 goals without urgent action during the next 10 years to address the alarming rate of biodiversity loss, increasing impacts of climate change and the overconsumption of natural resources. The European Environment Agency’s (EEA) latest ‘State of the Environment’ report states that Europe faces environmental challenges of unprecedented scale and urgency. The report says, however, there is reason for hope, amid increased public awareness of the need to shift to a sustainable future, technological innovations, growing community initiatives and stepped up EU action like the European Green Deal.
BAFU: Umwelt und Gesundheit in der Schweiz
  • 2019

Umwelt und Gesundheit in der Schweiz

Die Beseitigung von Schadstoffquellen und der Schutz natürlicher Lebensräume sowie der Arten- und Pflanzenvielfalt nützen nicht nur der Umwelt, sondern auch der menschlichen Gesundheit. Ein von den Bundesämtern für Umwelt (BAFU) und Gesundheit (BAG) gemeinsam herausgegebener Bericht zeigt auf, wie sich Umwelt und Gesundheit auf vielfältige Weise gegenseitig beeinflussen, welche Fortschritte im Umweltschutz unserer Gesundheit zugutekommen und wo Handlungsbedarf besteht.
SGHL / SSHL Flyer 49/50
  • 2019

SGHL / SSHL Flyer 49/50

Die 33. Mitgliederversammlung der SGHL findet erstmals seit vielen Jahren nicht im Rahmen des „Swiss Geoscience Meeting“ statt. In den letzten Jahren haben immer weniger Mitglieder und meistens nur For-schende die GV besucht. Die SGHL vertritt aber auch die Behörden und die Fachleute in der Privatwirt-schaft. Darum hat sich der Vorstand dafür entschieden, einen Anlass für die Gesellschaft und Ihre Mitglie-der zu organisieren- Wir Hydrologen und Hydrologinnen - Wir Limnologen und Limnologinnen. Ich freue mich die 25 angemeldeten MitgliederInnen in Luzern am 6. November begrüssen zu dürfen.
Wir werden anlässlich der GV drei neue Vorstandsmitglieder vorstellen, die Präsidentin für die nächste Pe-riode 2020-2022 wählen und einen neuen einschneidenden strategischen Entscheid des Vorstanden vorstellen. Die Details dazu finden Sie auf Seite 9 dieses Flyers.
BAFU et al. (Hrsg.) 2019: Hitze und Trockenheit im Sommer 2018. Auswirkungen auf Mensch und Umwelt.
  • 2019

Hitze und Trockenheit im Sommer 2018

Die Schweiz erlebte 2018 erneut einen aussergewöhnlich heissen Sommer. Mit einer durchschnittlichen Temperatur von 15,3 Grad Celsius in den Monaten Juni, Juli und August war er nach 2003 und 2015 der drittwärmste Sommer seit Messbeginn 1864. Auch die Niederschlagsmengen waren sehr gering. Im landesweiten Mittel fielen im Sommerhalbjahr von April bis September nur 69 Prozent der Normperiode 1981 bis 2010. Hitze und Trockenheit hatten gravierende Auswirkungen. Wegen der hohen Temperaturen waren ungefähr 200 Todesfälle mehr zu beklagen als in einem normalen Jahr. Im Wald hinterliess die Trockenheit deutliche Spuren. Vielerorts verfärbten sich die Laubbäume bereits im Juli. Mit dem Klimawandel dürften Verhältnisse wie in den Sommern 2003, 2015 und 2018 zum Normalfall werden.
International signifikante geologische Werte der Schweiz
  • 2019

International signifikante geologische Werte der Schweiz

Ziel dieses Berichts ist es, die international signifikanten geologischen Werte der Schweiz in Bezug auf eine mögliche UNESCO Global Geopark Kandidatur aufzuzeigen.
Zustand und Entwicklung Grundwasser Schweiz (BAFU 2019)
  • 2019

Zustand und Entwicklung Grundwasser Schweiz

Der vorliegende Bericht zeigt, dass vor allem Nitrat und Rückstände von Pflanzenschutzmitteln die Grundwasser-Qualität nachhaltig beeinträchtigen. Auch künstliche, langlebige Substanzen aus Industrie,
Gewerbe und Haushalten sind im Grundwasser, der wichtigsten Trinkwasserressource der Schweiz, nachweisbar. Betroffen sind vor allem die Grundwasservorkommen im intensiv landwirtschaftlich genutzten und dicht besiedelten Mittelland. Da sich Grundwasser nur langsam erneuert, kommt vorausschauenden Massnahmen zu Schutz und Erhalt der Grundwasserressourcen besondere Bedeutung zu.
Foresight Report Hydrological Research in Switzerland
  • 2013

Foresight Report Hydrological Research in Switzerland

This report is an element in the process to identify future research challenges for hydrology in Switzerland. It has been accepted in the present form by the Swiss Hydrological Commission (CHy). CHy considers this report a suitable basis for the formulation of a roadmap for next steps in the process. Given the complexity of the topic, the diversity of approaches, the dynamics of hydrological research, and the limited resources for the editing of this report, CHy is aware that the content of the report may not be complete and balanced in all details.
Nr. 38d Schweizerische Gesellschaft für Hydologie und Limnologie (SGHL) und Hydologische Kommission (CHy) (Hrsg.) 2011: Auswirkungen der Klimaänderung auf die Wasserkraftnutzung - Synthesebericht. ISBN: 978-3-033-02970-5
  • 2011

Auswirkungen der Klimaänderung auf die Wasserkraftnutzung - Synthesebericht

In der Schweiz werden rund 56 Prozent der elektrischen Energie durch Wasserkraft produziert. Durch den Klimawandel ausgelöste Veränderungen im Wasserkreislauf müssen deshalb so weit wie möglich in die mittel- und langfristige Planung des Baus und Betriebs der Wasserkraftanlagen mit einbezogen werden.
HADES Logo
  • 2010

Hydrologischer Atlas der Schweiz

Im «Hydrologischen Atlas der Schweiz» soll das Fachwissen, welches in den vergangenen Jahren und Jahrzehnten durch Beobachtung, Analyse und Forschung in der Schweiz erarbeitet worden ist, einem breiteren Publikum in Form von Karten und elektronischen Daten zugänglich gemacht werden. Angesprochen sind Hydrologinnen und Hydrologen in Forschung und Praxis, Fachleute des Wasserbaus und der Wasserwirtschaft, Politikerinnen und Politiker, Behörden aller Stufen, Lehrkräfte und Lernende – alle, welche am Wasser interessiert sind, denen das Wasser ein Anliegen ist