Aus-, Weiter- und Fortbildung

Der Werdegang der Ärzte gliedert sich in die (universitäre) Ausbildung, die Weiterbildung zum Facharzt, und die lebenslange Fortbildung als Facharzt.

Die Ausbildung der Medizinstudenten ist Sache der medizinischen Fakultäten der Universitäten. Sie schliesst mit dem Arztdiplom (Master in Medicine) ab und ist Voraussetzung für jede ärztliche Tätigkeit später. Die Abteilungen, Kliniken und Departemente für Klinische Pharmakologie und Toxikologie an den Universitäten nehmen an der Ausbildung teil, die Fachgesellschaft spielt dabei aber keine direkte Rolle.

Die Weiterbildung steht unter der Verantwortung und Aufsicht des Bundes (Eidg. Departement des Inneren). Deren Koordination ist an das Schweizerische Institut für Weiter- und Fortbildung (SIWF) delegiert. Die Durchführung obliegt den einzelnen Fachgesellschaften.

Die Fortbildung ist Sache der Fachgesellschaften.

Weiterbildung für Nicht-Ärzte

Die SGKPT hat ausserdem ein Nachdiplom- Ausbildungsprogramm für Nicht-Aerzte (Pharmazeuten, Biologen, Angehörige anderer akademischer Fachrichtungen) zusammen-gestellt, aufgrund dessen sie nach der Evaulation der Weiterbildung des Kandidaten das Diplom «Klinischer Pharmakologe SKPT» verleiht. Die Bedingungen dafür finden sich auf dieser Website. Der Vorstand kann weitere Informationen liefern.