• Aus-/Weiterbildung
  • Exkursion
  • Workshop
  • Plattform Biologie
  • SUPSI-LMA
  • Universität Genf
  • Centro Biologia Alpina (CBA)
  • STSN

Summer School 2018

Biogeochemischer Cocktail Piora: Umweltmikrobiologie in den Alpen!

2018
Aug 6
2018
Aug 10
Veranstaltungsort
Centro Biologia Alpina, Piora
Summer School 2018 Lago di Cadagno
×
Summer School 2018 Lago di Cadagno
Summer School 2018 Lago di Cadagno

Forschende teilen ihre Beobachtungstechniken und ihre Begeisterung für die Biodiversität der alpinen Mikroorganismen sowie für die Biogeochemie von alpinen Habitaten. Eine 5-tägige wissenschaftliche Entdeckungsreise für neugierige Jugendliche, angeboten von der Akademie der Naturwissenschaften Schweiz (SCNAT)!

Im Pioratal nahe dem Gotthardmassiv befindet sich ein sehr spezieller Bergsee, der Cadagnosee. Das Wasser ist bedingt durch die örtliche Geologie in zwei Schichten mit unterschiedlicher chemischer Zusammensetzung aufgeteilt, die sich nicht durchmischen. Die untere Wasserschicht besteht aus Wasser aus dem Untergrund, angereichert mit Salzen aus dolomitischen Gesteinen, die es durchflossen hat. Durch die Salze ist diese Wasserschicht zähflüssig und schwer und kommt nicht in Kontakt mit der Atmosphäre und enthält somit keinen Sauerstoff. Für höhere Lebewesen ist diese Umwelt giftig. Die obere Wasserschicht stammt aus Quellen in Granitgesteinen nahe der Oberfläche und enthält kaum Salze, ist jedoch angereichert mit Sauerstoff aus der Atmosphäre. Bedingt durch diese Schichtung von verschiedenen Lebensräumen findet man im See verschiedene Zusammensetzungen von Mikroorganismen, in der Tiefe solche, die keinen Sauerstoff benötigen und gegen die Oberfläche solche, die mit Sauerstoff leben können. In der Zwischenschicht befinden sich solche, welche als „Grenzwärter“ die untere Schicht entgiften können. Da die Erde erst im Verlaufe der Zeit mit Sauerstoff angereichert wurde, sind die Mikroorganismen in den verschiedenen Schichten des Cadagnosees eine Abbildung der Entwicklung des Lebens im Laufe der Evolution. Zudem befinden sich nahe des Sees weitere einzigartige Ökosysteme, die zahlreiche bekannte aber auch noch nicht erforschte Mikroorganismen enthalten.

Die Plattform Biologie der Akademie der Naturwissenschaften und ihre Partner organisieren in dieser spannenden Umgebung eine Entdeckungswoche von Mikroorganismen und ihren Lebensräumen für Gymnasiastinnen und Gymnasiasten aus der ganzen Schweiz. Eine Gelegenheit für die Jugendlichen im Feld und im Labor mit Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern zusammenzukommen und verschiedene biogeophysische Habitate und ihre mikrobiellen Bewohner zu erforschen.

Eine einmalige Gelegenheit in die Welt der mikrobiellen Biodiversität einzutauchen, begleitet durch erstklassige ForscherInnen!

Das Programm wird dem Motto “Ein Tag – ein Oekosystem” folgen. Nach einem einführenden Spaziergang entlang dem Lernpfad werden die Schülerinnen und Schüler die meiste Zeit mit Feld- und Laborarbeiten verbringen. Sie werden Wasser- und Erdproben von verschiedenen Orten mit verschiedenen Eigenschaften sammeln und analysieren. Sauerstoff, Säuregrad und Temperatur werden sie im Feld bestimmen, im Labor werden die Proben dann chemisch analysiert und die Mikroorganismen unter dem Mikroskop angeschaut und bestimmt. Sie werden die Biodiversität von Mikroorganismen aus dem Cadagnosee, von Plankton aus weiteren Seen mit verschiedenem geologischen Untergrund, von Bakterien aus Mooren und von Flechten auf verschiedenen Oberflächen entdecken und kennenlernen. Zudem werden sie von Mikroorganismen produzierte Farben und makroskopische Strukturen in verschiedenen Habitaten des Pioratals beobachten und mit den Älplern Käse und Jogurt sowie mit „Bière La Comète“ Bier produzieren.

Die InstruktorInnen werden in den drei Landessprachen Deutsch, Französisch und Italienisch sowie Englisch kommunizieren.

Organisation:
Mauro Tonolla, Scuola universitaria professionale della Svizzera italiana (SUPSI) e Società ticinese di scienze naturali (STSN)
Patrick Linder, Universität Genf
Karl Perron, Universität Genf
Raffaele Peduzzi, Fondazione Centro Biologia Alpina, Piora
Pia Stieger und Luzia Guyer, SCNAT

Anmeldung vor dem 30. April 2018!

Der Kurs richtet sich an Gymnasiastinnen und Gymnasiasten der ganzen Schweiz, die ihre Maturität im 2018, 2019 oder 2020 abschliessen werden. Er ist auf 18 Personen beschränkt. Die Kandidatinnen und Kandidaten werden auf Grund ihres Dossiers ausgewählt, welches auf Deutsch, Französisch oder Italienisch verfasst ist und einen Lebenslauf und Personenangaben (Name, Adresse, Telefon, E-mail Adresse), einen Motivationsbrief der Schülerin/des Schülers sowie ein Empfehlungsschreiben der Biologielehrerin, des Biologielehrers enthält.

Sende Deine Bewerbung an:
Akademie der Naturwissenschaften Schweiz
Haus der Akademien
Plattform Biologie
Summer School
Postfach
3001 Bern

Die erfolgreichen KandidatInnen werden vor dem 30. Mai 2018 benachrichtigt.

Dokumente zum herunterladen:

Flyer Summer School 2018

Ankündigung Summer School 2018

Programm Summer School 2018

Bioblitz Jaman: la biodiversitée à portée de main!

  • Themen
    • Klima (58)
    • Wissenschaft (47)
    • Klimawandel (20)
    • Umwelt (19)
    • global (19)
    • weitere einblenden
  • Organisationen
    • ETH Zürich (27)
    • Universität Bern (14)
    • BAFU (4)
    • ProClim (4)
    • SGPW (3)
    • weitere einblenden
  • Angebotstypen
    • Konferenz (57)
    • Seminar (44)
    • Tagung (28)
    • Aus-/Weiterbildung (11)
    • Workshop (8)
    • weitere einblenden
Hauptorganisator

Plattform Biologie

Hauptorganisator

SUPSI-LMA

Hauptorganisator

Universität Genf

Hauptorganisator

Centro Biologia Alpina (CBA)

Mit-Organisator

STSN

Kontakt

SCNAT
Plattform Biologie
Haus der Akademien
Postfach
3001 Bern


+41 31 306 93 38
E-Mail

Zahlungs­informationen

Der Kurs ist gratis! Alle Kosten, auch Reise, Unterkunft und Verpflegung werden von der SCNAT gedeckt.

Weitere Angaben

Sprachen: Deutsch, Französisch, Italienisch, Englisch