Meldungen

Partnering for Change: Link Research to Societal Challenges
  • 11.02.2020

TD MOOC: Innovative co-produced open online course

Partnering for Change - Link Research to Societal Challenges: How can we address societal challenges with research? Investigate the principles, processes, and uses of transdisciplinarity.
Step 2: Assess the assumptions and political sensitivities of your research design
  • 09.01.2020

Unerlässlich, aber heikel: Wie Forschung in Konfliktgebieten gelingt

Forschung zur Waldnutzung in Madagaskar, zur Gesellschaft in Afghanistan oder zu epidemischem Fieber in Westafrika – wie sich Forschende in Konfliktgebieten verhalten sollen, zeigen die neuen «Richtlinien für konfliktsensitive Forschung» der Kommission für Forschungspartnerschaften mit Entwicklungsländern der Akademie der Naturwissenschaften Schweiz. Möchte die Wissenschaft einen Beitrag zu den globalen Herausforderungen leisten, muss sie sich auch in fragilen und von Konflikten geprägten Gegenden bewegen. Die Richtlinien sollen dazu beitragen, dass Forschende in einem Konfliktgebiet einen positiven Beitrag leisten können – und gleichzeitig Sicherheitsrisiken für die eigene Forschung reduzieren.
Lenkungsabgaben auf Treibstoffe
  • 25.11.2019

Ein Mix aus Massnahmen für eine wirksame Schweizer Klimapolitik

Mit der Totalrevision des CO2-Gesetzes stellt das Schweizer Parlament derzeit die Weichen für die zukünftige Klima- und Energiepolitik. Zwei Faktenblätter der Akademien der Wissenschaften Schweiz geben eine Übersicht über verfügbare Instrumente für eine wirksame Klimapolitik.

Alle Meldungen

Herbst mitten im Sommer. Vertrocknetes braunrotes Laub und die Abendsonne tauchen den Waldrand in herbstliche Farben. Ein Wald am oberen Zürichsee am 25. Juli 2018.
  • 23.02.2020
  • Plattform Biologie
  • Meldung

Rigi Workshop 2020

Between the 26th and the 28th of January 2020, 22 doctoral students met at Rigi-Kulm (CH) with five experts, to share their knowledge, discuss and think about impacts and challenges of global changes in agriculture, forestry and conservation.
Erntedanksagungsritual für Pachamama/Mutter Erde in der Colcha «K» -Gemeinschaft, Nord-Lipez, Bolivien
  • 20.02.2020
  • KFPE
  • Forum Biodiversität Schweiz
  • Medienmitteilung

Schwindende Agrobiodiversität gefährdet sichere Ernährung

Die Agrobiodiversität ging in den vergangenen Jahrzehnten dramatisch zurück. Wurden früher rund 7000 Pflanzenarten angebaut, tragen heute nur noch etwa 80 Sorten massgeblich zur globalen Nahrungsversorgung bei. Als Pfeiler der Ernährungssicherheit muss die Agrobiodiversität deshalb dringend wiederhergestellt werden. Ein neues Faktenblatt der Akademie der Naturwissenschaften (SCNAT), gemeinsam erstellt mit Forscherinnen und Forschern des Centre for Development and Environment (CDE) der Universität Bern, fasst den Rückgang und seine Folgen zusammen und zeigt mögliche Massnahmen in Politik und Wissenschaft auf.
SNIS award 2020
  • 19.02.2020
  • Meldung

SNIS Award 2020

The 2020 SNIS Award aims to reward and recognize the best Ph.D. thesis in the field of International Studies received from a Swiss University.
SDC TRANSFORM
  • 17.02.2020
  • Meldung

Call for Proposals: Research and innovation for sustainable development

SDC is looking for promising research and innovation initiatives, which engage researchers from Switzerland and from the Global South and East and implementation partners from other sectors (government, civil society, private sector).
black-and-silver-solar-panels-159397.jpg
  • 17.02.2020
  • BFE
  • Medienmitteilung

74 Prozent des Stroms aus Schweizer Steckdosen stammten 2018 aus erneuerbaren Energien

2018 stammte der Strom aus Schweizer Steckdosen zu rund 74% (2017: 68%) aus erneuerbaren Energien: Zu 66% aus Grosswasserkraft und zu rund 8% aus Photovoltaik, Wind, Kleinwasserkraft und Biomasse. 17% stammten aus Kernenergie und knapp 3% aus Abfällen und fossilen Energieträgern. Für 6% des gelieferten Stroms sind Herkunft und Zusammensetzung nicht überprüfbar (2017: 16%). Dies zeigen die Daten zur Stromkennzeichnung 2018.
Andrena amieti
  • 17.02.2020
  • Medienmitteilung
  • Meldung

Eine neue Wildbiene aus den Alpen, Art des Jahres der Schweizerischen Gesellschaft für Systematik

Obwohl sich ein Grossteil der noch zu entdeckenden Biodiversität in den Tropen verbirgt, werden auch aus Europa immer noch neue Arten beschrieben. Dies ist auch bei Andrena amieti der Fall, der Art, die von der Schweizerischen Gesellschaft für Systematik (SSS) als Emblem für 2020 gewählt wurde.
  • 14.02.2020
  • Stiftung wissenschaftliche Politikstipendien
  • Stellenausschreibung

Zwei Politikstipendien für Wissenschaftlerinnen oder Wissenschaftler (80–100%)

Die wissenschaftlichen Politikstipendien ermöglichen Abgängerinnen und Abgänger der Schweizer Hochschulen aus allen Fachbereichen und Disziplinen, die politischen Prozesse im Parlamentsgebäude unmittelbar kennen zu lernen.
rechner
  • 13.02.2020
  • SDA
  • Meldung

Neuer CO2-Rechner zeigt, welche Sparmassnahmen am meisten nützen

Ein internationales Forschungsteam hat ein neues Simulationsmodell zu Europas CO2-Ausstoss erarbeitet. Mit einem Emissions-Rechner kann man berechnen, welche Auswirkungen das eigene Verhalten auf den CO-Ausstoss hat.
Forum Social Conflicts
  • 11.02.2020
  • Meldung

r4d Forum Social Conflicts - "Difference as a resource for peace"

Research results and messages emerging from the r4d programme. REGISTRATION NOW OPEN by 6 April 2020
Partnering for Change: Link Research to Societal Challenges
  • 11.02.2020
  • Meldung

TD MOOC: Innovative co-produced open online course

Partnering for Change - Link Research to Societal Challenges: How can we address societal challenges with research? Investigate the principles, processes, and uses of transdisciplinarity.
KFPE Newsletter, February 2020
  • 10.02.2020
  • Meldung

KFPE Newsletter, February 2020

The new KFPE Newsletter is published
CO2 Industrie
  • 10.02.2020
  • BAFU
  • Medienmitteilung

Treibhausgasemissionen des Schweizer Industriesektors höher als angenommen

Die Treibhausgasemissionen des Schweizer Industriesektors liegen jährlich um rund 600'000 Tonnen CO2-Äquivalente höher als bisher angenommen. Grund dafür ist eine bisher unbekannte Lachgasquelle aus der Produktion des Chemie- und Pharmaunternehmens Lonza AG. Lonza hat sich verpflichtet, bis spätestens Ende 2021 einen Katalysator einzubauen, der die Emissionen um mindestens 98 Prozent vermindert. Diese sind ab 2020 im Schweizer Emissionshandelssystem einbezogen und damit reguliert. Die Schweiz wird ausländische Zertifikate abgeben, um ihre internationalen Klimaziele für den Zeitraum von 2013-2020 dennoch zu erreichen.
Tagung Junge Landschaftsforschung
  • 06.02.2020
  • Meldung

Tagung "Junge Landschaftsforschung 2020" und ProMontes-Preisverleihung

Die Tagung richtet sich an Nachwuchsforschende und -gestaltende, die an Projekten mit Landschaftsbezug arbeiten, und diese in Kurzbeiträgen vorstellen möchten. Im Rahmen der Tagung findet auch die Preisverleihung des ProMontes-Preises statt. Der Anlass findet unter der Trägerschaft der WSL, des Forums Landschaft, Alpen, Pärke sowie der Schweizerischen Stiftung für Alpine Forschung statt.
Felix Kienast
  • 06.02.2020
  • Meldung

«Wir überwinden die Einbahnstrasse Forschung – Praxis»

Von unpersönlichen Siedlungen gezeichnete Landschaften, emotionale Wildtierdebatten und Urbanität in den Alpen – der Bedarf an Forschungs- und Praxiswissen ist unbestritten. Deshalb bündelt die Akademie der Naturwissenschaften SCNAT seit einem Jahr Wissen im Forum Landschaft, Alpen, Pärke zum grössten Wissensnetz zu Natur- und Kulturlandschaften. Der Präsident des Forums, Professor Felix Kienast der Eidgenössischen Forschungsanstalt für Wald, Schnee und Landschaft WSL im Gespräch.
person-holding-green-grains-1230157.jpg
  • 04.02.2020
  • BFS
  • Medienmitteilung

Sorge der Bevölkerung um die Umwelt wächst

Der Anteil der Bevölkerung, der die Umweltqualität in der Schweiz als sehr gut oder eher gut beurteilt, ist zurückgegangen: von 92% in den Jahren 2015 und 2011 auf 84% im Jahr 2019. Über 50% der Bevölkerung schätzen den Verlust von Biodiversität, den Einsatz von Pestiziden und den Klimawandel als sehr gefährlich für Mensch und Umwelt ein. Dies sind erste Ergebnisse einer Befragung zum Thema Umwelt, die das Bundesamt für Statistik (BFS) zum dritten Mal durchgeführt hat.
  • Themen
    • Klima (496)
    • Klimawandel (417)
    • Forschung (339)
    • Wissenschaft (219)
    • Energie (201)
    • weitere einblenden
  • Organisationen
    • CHIPP (120)
    • SCNAT (107)
    • BAFU (97)
    • Forum Genforschung (91)
    • ProClim (81)
    • weitere einblenden