• 15.03.2019
  • Meldung

Mit Radio und Fernsehen auf Biodiversitätsmission

SRF lanciert zusammen mit RSI, RTR und RTS Mission B

Mission B
Bild: SRF
×
Mission B
Mission B (Bild: SRF)

Das Schweizer Radio und Fernsehen (SRF) widmet der Biodiversität in der Schweiz einen langfristigen Schwerpunkt. Bestehende Sendungen und Plattformen beleuchten im Fernsehen, am Radio und online die Biodiversität aus wissenschaftlicher, wirtschaftlicher und gesellschaftlicher Sicht. Fachlich unterstützt wird SRF vom Forum Biodiversität der SCNAT.

Mit Mission B SRF lanciert gemeinsam mit RSI, RTR und RTS einen Schwerpunkt zur Biodiversität. Vom März 2019 bis September 2020 greift das Medienhaus das Thema in den bestehenden Sendungen und Plattformen auf, beleuchtet Zusammenhänge und Hintergründe. Dabei spricht es nicht nur die Probleme an, sondern zeigt auf, wie jede und jeder persönlich die Biodiversität fördern kann. So will es die Bevölkerung zum Beispiel animieren, in den nächsten eineinhalb Jahren möglichst viele neue naturnahe Flächen zu schaffen.

Jeder Quadratmeter zählt

Gefördert werden sollen vor allem Schweizer Wildpflanzen, weil diese für Insekten, Vögel und andere einheimische Tiere lebenswichtig sind. Hauptplattform für die schweizweite Mitmachaktion ist die Webseite missionb.ch. Sie dokumentiert die neugeschaffenen Naturoasen. Wer eine neue Fläche angelegt hat, kann sie dort eintragen. Zudem bietet die Plattform weiterführende Informationen zur Biodiversität.

Wissenschaftlich abgestützt

Verschiedene Organisationen und Verbände aus Wirtschaft, Wissenschaft, Bund und Gemeinden unterstützen Mission B. Das Forum Biodiversität der Akademie der Naturwissenschaften Schweiz berät und begleitet die Macherinnen und Macher wissenschaftlich. Das Forum liefert zum Beispiel fachlichen Input dazu, wie man im Garten, am Arbeitsplatz oder beim Einkauf die biologische Vielfalt fördern kann. Diese Informationen erscheinen auch als Buch «Natur schaffen: ein Ratgeber zur Förderung der Biodiversität in der Schweiz». «Mit Mission B haben wir die Chance, die breite Bevölkerung auf die bedenkliche Situation in der Schweiz aufmerksam zu machen und zu zeigen, was wir alle konkret für mehr Biodiversität machen können», sagt Forumsleiterin Daniela Pauli.

Am 18. März geht es los

Die Biodiversitätsmission startet am 18. März mit Beiträgen auf Radio SRF 1 und Radio SRF 3. Erste Fixpunkte im TV-Programm sind der Dokumentarfilm «Das Schweigen der Vögel» am 20. März auf SRF 1 und eine Gesprächsrunde zu Mission B gefolgt vom Dokumentarfilm «More than Honey» am 27. März auf SRF 2.

Tags

  • Themen
    • Klima (457)
    • Klimawandel (380)
    • Forschung (319)
    • Wissenschaft (202)
    • Energie (187)
    • weitere einblenden
  • Organisationen
    • CHIPP (111)
    • SCNAT (99)
    • Forum Genforschung (93)
    • BAFU (89)
    • ProClim (74)
    • weitere einblenden

Kontakt

SCNAT
Forum Biodiversität Schweiz
Haus der Akademien
Postfach
3001 Bern


+41 31 306 93 40
E-Mail