• 09.04.2019
  • Stellenausschreibung

Akademischen Rätin/Rats - Universität Tübingen

Im Institut für Naturwissenschaftliche Archäologie, Lehrstuhl Palaäoanthropologie ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle einer/s Akademischen Rätin/Rats zu besetzen.

Zu den Dienstaufgaben der Stelleninhaberin/des Stelleninhabers gehört im Bereich der universitären Lehre und Betreuung der Studierenden die Organisation und Durchführung eigenständiger Bachelor/Master Lehrveranstaltunen (Vorlesungen, Seminare, Übungen) im Fachbereich Paläoanthropologie und Naturwissenschaftliche Archäologie. Dies umfasst: Biologie, Menschliche Fossilgeschichte, Evolutionstheorien, Humanosteologie, Humananatomie und Archäobiologie. Das Lehrdeputat beträgt 12 SWS und kann bei entsprechenden Forschungsaktivitäten auf 9 SWS reduziert werden. Erwartet wird ebenfalls die selbständige Betreuung von Studierenden und Examenskandidaten und -kandidatinnen bei der Anfertigung ihrer Abschlußarbeiten, sowie das Einarbeiten der Studierenden, Doktoranden, Doktorandinnen und Post-Doc-MitarbeiterInnen in die konfokale Mikroskopie sowie die Benutzung des „Anatomage“ Anatomie-Tisches und dessen Potentials der bildgebenden Analyse.

Die Arbeiten des Stelleninhabers/ der Stelleninhaberin stellen eine wichtige Ergänzung zu den laufenden Forschungsschwerpunkten der Paläoanthropologischen Arbeitsgruppe dar. Zwingend notwendig ist daher ein Forschungsschwerpunkt auf dem Gebiet der Humanevolution, Ernährungsrekonstruktion, Microwear-Texture-Analyse und Dentalen Anthropologie. Zudem soll eine Weiterentwicklung der Forschungsmethoden der Analyse der dentalen Microwear-Texture und der Auswertung von Life-History-Markern und Knochenoberflächenmodifikationen in der Paläoanthropologischen Arbeitsgruppe konzipiert und implementiert werden. Weiterhin wird erwartet, selbständig Projekte für die Paläoanthropologischen Arbeitsgruppe zu entwickeln und diese verantwortungsvoll zu leiten. Hinsichtlich der Nachwuchsförderung soll eine eigene Forschungsgruppe aufgebaut und im Rahmen von Ausgrabungen die Leitung bei der Geländearbeit übernommen werden; ebenso bei der wissenschaftlichen Auswertung und der Publikationen der Ergebnisse.

Einstellungsvoraussetzungen sind ein mit der Promotion abgeschlossenes Hochschulstudium im Bereich der Anthropologie mit einer Spezialisierung auf Microwear-Texture-Analyse. Unabdingbar ist eine mehrjährige hauptberufliche wissenschaftliche Tätigkeit in Forschung und Lehre im Bereich der Paläoanthropologie/Naturwissenschaftlichen Archäologie. Gewünscht werden weiterhin: Publikationserfahrungen in hochwertigen internationalen Fachzeitschriften, Erfolge beim Einwerben von Drittmitteln und der Koordination von Forschungsprojekten, Erfahrungen in der akademischen Selbstverwaltung und in der Betreuung von Masterarbeiten und Promotionen. Zudem werden Erfahrungen in der Leitung archäologischer Geländearbeit, Kenntnisse in der konfokalen Mikroskopie, der Rasterelektronenmikroskopie, sowie Kenntnisse im Umgang mit dem bildgebenden Auswertungssystem „Anatomage-Anatomie“-Tisch gewünscht.

Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Die Universität Tübingen strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen in Forschung und Lehre an und bittet deshalb entsprechend qualifizierte Wissenschaftlerinnen um ihre Bewerbung.

Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen richten Sie bitte bis zum 22.04.2019 an Frau Dr. Monika Doll, Paläoanthropologie, Rümelinstr. 23, 72070 Tübingen, monika.doll@ifu.uni-tuebingen.de

Die Einstellung erfolgt durch die Zentrale Verwaltung der Universität Tübingen.

  • Themen
    • Klima (452)
    • Klimawandel (376)
    • Forschung (319)
    • Wissenschaft (199)
    • Energie (181)
    • weitere einblenden
  • Organisationen
    • CHIPP (110)
    • SCNAT (94)
    • Forum Genforschung (92)
    • BAFU (89)
    • ProClim (71)
    • weitere einblenden