• 21.09.2017
  • Medienmitteilung
  • SGV

Neues Webportal Tierversuche als Basis für Dialog

Maus in Tierversuch
Bild: fotolia
×
Maus in Tierversuch
Maus in Tierversuch (Bild: fotolia)

Im soeben veröffentlichten Webportal Tierversuche beantworten Forschende der Gesellschaft für Versuchstierkunde über 30 Fragen. Besucherinnen und Besucher der Website können weitere Fragen zur Beantwortung eingeben. Mit dem Themenportal leistet die Gesellschaft der Akademie der Naturwissenschaften ihren Beitrag zur fortlaufend nötigen Debatte, ob Tierversuche notwendig und ethisch zulässig sind.

«Weshalb kann man nicht ohne Tierversuche auskommen?» «Darf jede und jeder Tierversuche machen?» «Was passiert mit den Tieren, wenn der Versuch beendet ist?» Auf diese und weitere Fragen gibt die Gesellschaft für Versuchstierkunde Antworten aus Sicht der Wissenschaft. «Mit dem Themenportal geben wir sachliche Informationen direkt aus der Wissenschaft, damit jede und jeder für sich die persönliche Einstellung zu Tierversuchen finden kann», sagt Birgit Ledermann, Präsidentin der Gesellschaft für Versuchstierkunde. «Derart umfassende Informationen von Forschenden fehlten bislang in der Schweiz.»

Das Themenportal ist auf deutsch, französisch und englisch publiziert.

  • Themen
    • Klima (386)
    • Klimaänderung (341)
    • Forschung (250)
    • Energie (168)
    • Wissenschaft (150)
    • weitere einblenden
  • Organisationen
    • CHIPP (84)
    • BAFU (77)
    • SCNAT (74)
    • Forum Genforschung (71)
    • ProClim (57)
    • weitere einblenden
Absender

SGV

Mäuse auf dem Weg zum Tierversuch

Tierversuche

Tierversuche, darf man das? Im Themenportal geben Forschende der Gesellschaft für Versuchstierkunde Antworten aus ihrer Sicht auf häufig gestellte Fragen.