Anzahl Resultate: 5
Gewählte Themen: Polarregionen
Eine gewaltige Gletschermühle auf dem Glacier de la Plaine Morte (BE), durch welche sich Ende Juli 2018 der Faverges-Gletschersee ergoss.
  • 25.09.2019
  • SCNAT
  • ProClim
  • Medienmitteilung

Meeresspiegel steigt stärker als bisher angenommen

Die Gletscher, Permafrostböden und Ozeane weltweit verändern sich mit dem Klimawandel im Laufe des 21. Jahrhunderts markant. Dies zeigt der am Mittwoch in Monaco veröffentlichte neue Bericht des Weltklimarates (IPCC). Der Meeresspiegel wird bis 2100 um 43 bis 84 Zentimeter steigen und Gebiete unter Wasser setzen, in denen heute Hunderte von Millionen Menschen leben. Gletscher weltweit verlieren zwischen 2015 und 2100 18 bis 36 Prozent ihrer Masse, jene in Europa gar über 80 Prozent. Bei weiterhin hohen Treibhausgas-Emissionen könnten bis 2100 49 bis 89 Prozent der wenig tiefen Permafrostböden auftauen und damit an Stabilität einbüssen.
Steingeissen äsen heute im Sommer höher oben als noch vor 20 Jahren. Dies ist auf höhere Frühlingstemperaturen mit früherer Ausaperung zurückzuführen. (Hverfindal in: Cratschla 3/2013). Drei der häufigsten Huftierarten der Alpen – Gämse, Steinbock und Rothirsch – haben mit dem Klimawandel ihre Aufenthaltsorte im Spätsommer/Herbst in grössere Höhen verlagert. Dies hat ein internationales Forscherteam unter Leitung der Eidg. Forschungsanstalt für Wald, Schnee und Landschaft WSL nachgewiesen.
  • 05.03.2019
  • SKPH
  • Schweizerische Kommission für die hochalpine Forschungsstation Jungfraujoch
  • Meldung

Prix de Quervain 2019: Ausschreibung

Der Prix de Quervain 2019 wird auf dem Gebiet der Höhenforschung ausgeschrieben, d. h. zu Themen, welche das Hochgebirge betreffen oder notwendigerweise in diesem entstanden sind.
  • 22.11.2017
  • SKPH
  • Meldung

Emiliano Stopelli und Prisco Frei erhalten Prix de Quervain 2017

Emiliano Stopelli (Dissertation, Uni Basel) und Prisco Frei (Master, ETH Zürich) erhalten den Prix de Quervain 2017.
Photo Ausschreibung Prix de Quervain 2016
  • 02.06.2016
  • Schweizerische Kommission für die hochalpine Forschungsstation Jungfraujoch
  • SKPH
  • Meldung

Prix de Quervain 2016: Ausschreibung

Wir wenden uns hiermit an die in polaren Regionen tätigen Institute und Organisationen und an alle Dozierenden, welche Dissertationen oder Master- bzw. Diplomarbeiten oder andere Forschungsprojekte zu Themen, welche diese Regionen betreffen, oder zwingend in diesem entstanden sind, betreuen.
Das russische Forschungsschiff «Akademik Tryoshnikov», mit dem die ACE-Expedition die Antarktis umrunden wird.
  • 18.04.2016
  • EPFL
  • Medienmitteilung

Die Schweiz gründet ein Polarinstitut und lanciert eine grosse Expedition in die Antarktis

Das Swiss Polar Institute wird sich mit der Erforschung der Pole und extremer Umgebungen befassen. Sein erstes Projekt ist ehrgeizig: eine internationale wissenschaftliche Expedition rund um Antarktika, bei der 55 Forscher aus 30 Ländern an 22 Forschungsprojekten zusammenarbeiten.
  • Themen
    • Klima (486)
    • Klimawandel (410)
    • Forschung (337)
    • Wissenschaft (214)
    • Energie (202)
    • weitere einblenden
  • Organisationen
    • SKPH (3)
    • Schweizerische Kommission für die hochalpine Forschungsstation Jungfraujoch (2)
    • ProClim (1)
    • EPFL (1)
    • SCNAT (1)