Anzahl Resultate: 22
Gewählte Themen: Flora
  • 20.09.2019
  • Info Flora
  • Stellenausschreibung

Botaniker/Botanikerin für die Leitung des Genfer Büros 60-80%

Die Stiftung Info Flora zur Dokumentation und Förderung von Wildpflanzen in der Schweiz sucht einen stellvertretenden Direktor oder eine stellvertretende Direktorin, für die Leitung der Zweigstelle in Genf.

Das vollständige Profil finden Sie in der untenstehenden Stellenausschreibung.
frühlingslaub baum
  • 15.04.2019
  • Meldung

MeteoSchweiz sucht derzeit (ehrenamtliche) Beobachterinnen und Beobachter

MeteoSchweiz sucht Beobachter (Freiwillige), um die Phänologie der Bäume und Pflanzen an bestimmten Stationen zu beobachten.
Bud burst of European beech under snow conditions
  • 15.04.2019
  • KPS
  • Meldung

Swiss competition of phenology and seasonality research 2019

The Swiss Commission of Phenology and Seasonality research (CPS) launches a prize of CHF 1'000 to reward young students, journalists or artists working in the field of Phenology.
Sammlungen/Hörner
  • 07.12.2017
  • Plattform Biologie
  • Meldung

Tagungsbericht "Verborgene Naturschätze – Sammlungen in Schweizer Museen"

Millionen von Tieren, Pflanzen und Gesteinen sind in den Naturmuseen der Welt archiviert. Was passiert mit diesen Sammlungen und für was braucht es solche? Diese Fragen wurden am Symposium „Verborgene Naturschätze – Sammlungen in Schweizer Museen“ diskutiert.
Juragewässerkorrektion
  • 18.09.2017
  • BAFU
  • Meldung

150 Jahre Juragewässerkorrektion

1867 geschah in der Schweiz Historisches: Mit der Juragewässerkorrektion wurde ein wasserbauliches Pionierwerk in Angriff genommen, das bis heute nachwirkt. Zudem war die Finanzierung dieses Grossprojektes das erste Subventionsprojekt der Eidgenossenschaft und legte den Grundstein für die Zusammenarbeit zwischen Bund, Kantonen und Gemeinden. Doch es gab auch Verlierer: Tiere und Pflanzen verloren ihre Lebensräume.
Auf ausgewählten Gipfeln des Schweizerischen Nationalparks wurden bereits vor 100 Jahren die Anzahl Pflanzenarten erfasst. Eine erneute Inventur zeigt dass die Artenzahl in der Zwischenzeit um durchschnittlich 44 Prozent zugenommen hat. Das Gipfelmonitoring seit 2002 des Projekts GLORIA zeigt, dass dieser Trend vor allem darauf beruht, dass mit der Klimaerwärmung mehr Pflanzenarten in grössere Höhen vordringen können (Wipf in: Cratschla 2/2013 und Cratschla 1/2016) Fiederzwenken-Kolonien werden im SNP seit 1936 unter anderem auf der Alp Stabelchod auf 1950 m dokumentiert. Mittlerweile liegen die höchsten Fundorte in der Nationalparkregion bereits auf über 2300 m. Die Pflanze konkurrenziert unter anderem Futterpflanzen der Rothirsche. (Krüsi in: Atlas des Schweizerischen Nationaparks 2013, S. 94)
  • 05.09.2017
  • Schweizerischer Nationalpark
  • FOK-SNP
  • Meldung

Spuren des Klimawandels im Nationalpark

Besucher fragen immer wieder, welche Auswirkungen der Klimawandel auf den Schweizerischen Nationalpark habe. Der zeigt sich nämlich nicht nur durch wärmere Temperaturen oder weniger Schnee, sondern auch an Fauna und Flora.
  • 21.06.2017
  • Meldung

Fresh out of the press, co-edited and co-authored by GMBA: Plant diversity in the Central Great Caucasus: A Quantitative Assessment

This book co-edited and co-authored by GMBA members Eva Spehn and Christian Körner presents the first assessment of the high-elevation flora of the Central Caucasus with a community ecology emphasis.
Stadtbäume in Bern
  • 28.02.2017
  • ETH Zürich
  • Meldung

Mit Googles Hilfe Ökosysteme vermessen

Forschende des Future Cities Laboratory der ETH Zürich in Singapur haben eine Methode entwickelt, um den Einfluss von Strassenbäumen auf das Ökosystem zu messen. Sie nutzt 100‘000 Bilder des Online-Dienstes Google Street View und trägt zum Verständnis über den Beitrag grüner Räume zur Nachhaltigkeit in urbanen Zonen bei.
  • 01.09.2016
  • BLW
  • Meldung

Strategie will Voraussetzungen für Pflanzenzüchtung verbessern

Stehen auf lange Sicht Pflanzensorten zur Verfügung, mit denen eine gesellschaftlich erwünschte Land- und Ernährungswirtschaft in der Schweiz möglich ist? Das Departement für Wirtschaft, Bildung und Forschung (WBF) ist der Ansicht, dass diese Frage nur mit ja beantwortet werden kann, wenn die Weichen bereits heute richtig gestellt werden. Es hat deshalb eine Strategie Pflanzenzüchtung 2050 erarbeitet. Eva Reinhard, stellvertretende Direktorin des Bundesamts für Landwirtschaft (BLW), hat die Strategie heute in Zürich präsentiert. Gleichzeitig stellten auch Agroscope, die ETH und das FiBL ihre Massnahmen zur Stärkung der Pflanzenzüchtung vor.
  • 15.06.2016
  • Meldung

Frühe Vegetationsentwicklung im Frühling 2016

Die Vegetationsentwicklung war im Vergleich mit anderen Jahren früh. Besonders grossen Einfluss auf den Durchschnitt hatten die warmen Spätwintertemperaturen, die besonders die Haselsträucher früh zum Blühen brachten. Der launische April bremste die Entwicklung wieder.
FlorApp
  • 09.06.2016
  • Info Flora
  • Meldung

FlorApp – Die mobile Lösung für die Erfassung Ihrer Fundmeldungen

Entdecken Sie FlorApp, die neue App von Info Flora für Smartphone. Die App erlaubt Ihnen auszuwählen, in welchem Projekt Sie Ihre Daten abspeichern möchten. Ausserdem können Sie die Koordinaten Ihrer Fundmeldungen neu (alternativ zur automatischen Erfassung mit dem GPS) auch von Hand mit Hilfe von Luftbildern platzieren.
InvasivApp
  • 09.06.2016
  • Info Flora
  • Meldung

Invasive Neophyten im Visier: InvasivApp & das neue Neophyten-Feldbuch

Info Flora stellt zwei neue Instrumente zum Melden von invasiven Neophyten (Arten der Schwarzen Liste und der Watch List) zur Verfügung, um so eine effizientere Bekämpfung zu ermöglichen: die neue Version des Neophyten-Feldbuchs und die App InvasivApp.
  • Themen
    • Klima (479)
    • Klimawandel (407)
    • Forschung (335)
    • Wissenschaft (214)
    • Energie (201)
    • weitere einblenden
  • Organisationen
    • Info Flora (3)
    • KPS (3)
    • PSC (1)
    • BAFU (1)
    • Forum Biodiversität Schweiz (1)
    • weitere einblenden