Anzahl Resultate: 70
Gewählte Themen: Gebirge
Colle Gnifetti
  • 07.11.2019
  • SKPH
  • Medienmitteilung

Atemwegserkrankungen in der Höhe und alpine Eiskernforschung: Zwei junge Forschende erhalten den Prix de Quervain 2019

Michael Furian von der ETH Zürich erhält die Auszeichnung für seine Dissertation zur Höhentoleranz von Patienten mit chronisch obstruktiver Lungenkrankheit. Sandra Brügger von der Universität Bern wird für ihre Doktorarbeit über die Nutzung von Eiskernen für ökologische Fragen geehrt.
Eine gewaltige Gletschermühle auf dem Glacier de la Plaine Morte (BE), durch welche sich Ende Juli 2018 der Faverges-Gletschersee ergoss.
  • 25.09.2019
  • SCNAT
  • ProClim
  • Medienmitteilung

Meeresspiegel steigt stärker als bisher angenommen

Die Gletscher, Permafrostböden und Ozeane weltweit verändern sich mit dem Klimawandel im Laufe des 21. Jahrhunderts markant. Dies zeigt der am Mittwoch in Monaco veröffentlichte neue Bericht des Weltklimarates (IPCC). Der Meeresspiegel wird bis 2100 um 43 bis 84 Zentimeter steigen und Gebiete unter Wasser setzen, in denen heute Hunderte von Millionen Menschen leben. Gletscher weltweit verlieren zwischen 2015 und 2100 18 bis 36 Prozent ihrer Masse, jene in Europa gar über 80 Prozent. Bei weiterhin hohen Treibhausgas-Emissionen könnten bis 2100 49 bis 89 Prozent der wenig tiefen Permafrostböden auftauen und damit an Stabilität einbüssen.
san-francisco-1963748_1280.jpg
  • 09.07.2019
  • The Mountain Research Initiative MRI
  • Meldung

Call for Abstracts: MRI Sessions at AGU Fall meeting 2019

Taking place in San Francisco 9-13 December 2019, the AGU Fall Meeting 2019 will bring together geoscientists from all over the world to draw inspiration from each other and show how earth and space science enables a more resilient and sustainable future for all. There are a number of exciting, mountain-related sessions – including two convened by the MRI. Abstract submission is now open and the deadline for all submissions is Wednesday 31 July.
alpen berge schnee
  • 01.05.2019
  • Meldung

Call for Papers of Special Issue on "Mountain landscapes: protected areas, ecosystem services and future challenges"

This Special Issue aims at addressing important knowledge gaps focusing on basic understanding of ecological functions and its drivers of change in mountain landscapes as well as on societal trends in and outside mountain regions to be able to scope with future challenges. A particular focus is set on protected areas that are interested in the management and the preservation of the biodiversity and the landscapes, through scientific research, environmental education, and the promotion and the development of sustainable tourism.
Policy-Brief
  • 13.03.2019
  • ISCAR
  • Meldung

Handlungsbedarf zur Vermeidung klima- und nachfragebedingter Wasser-Nutzungskonflikte im Alpenraum

Die für die Zukunft erwarteten klimatischen Veränderungen und wirtschaftlichen Entwicklungen werden sich markant auf die Verfügbarkeit und den Bedarf an Wasser im Alpenraum auswirken. Dies kann, lokal wie auch grenzübergreifend, zu mehr Konkurrenz oder neuen Konflikten bei der Wasser- und Gewässernutzung führen. In diesem Policy Brief werden der politische Handlungsbedarf und Steuerungsmöglichkeiten zur Vermeidung potenzieller Wasserkonflikte aufgezeigt.
Steingeissen äsen heute im Sommer höher oben als noch vor 20 Jahren. Dies ist auf höhere Frühlingstemperaturen mit früherer Ausaperung zurückzuführen. (Hverfindal in: Cratschla 3/2013). Drei der häufigsten Huftierarten der Alpen – Gämse, Steinbock und Rothirsch – haben mit dem Klimawandel ihre Aufenthaltsorte im Spätsommer/Herbst in grössere Höhen verlagert. Dies hat ein internationales Forscherteam unter Leitung der Eidg. Forschungsanstalt für Wald, Schnee und Landschaft WSL nachgewiesen.
  • 05.03.2019
  • SKPH
  • Schweizerische Kommission für die hochalpine Forschungsstation Jungfraujoch
  • Meldung

Prix de Quervain 2019: Ausschreibung

Der Prix de Quervain 2019 wird auf dem Gebiet der Höhenforschung ausgeschrieben, d. h. zu Themen, welche das Hochgebirge betreffen oder notwendigerweise in diesem entstanden sind.
MRD_Call_Biodiversität
  • 15.02.2019
  • CDE
  • Meldung

Call for papers: Mountain Biodiversity and Sustainable Development

Mountain biodiversity provides billions of upland and lowland inhabitants with vital ecosystem services and sources of livelihoods. Mountain Research and Development is looking for papers that present validated insights into ways of managing mountain (agro)biodiversity so that it contributes to human wellbeing; that analyze interlinkages between mountain biodiversity, global change, ecosystems, and people; or that offer evidence-informed agendas for research or policymaking with regard to these interlinkages.
Sphinx-Observatorium der Hochalpinen Forschungsstation Jungfraujoch
  • 05.02.2019
  • SCNAT
  • Medienmitteilung

Top of Europe: ausgezeichnete Forschung auf 3450 Metern über Meer

In Zeiten, in denen sich viele Länder Europas abschotteten, eröffnete die Schweiz die international ausgerichtete Forschungsstation Jungfraujoch. Mehrere Nobelpreisträger haben dort geforscht. Die Station erhält 2019 gleich zwei Auszeichnungen als bedeutende historische Stätte der Naturwissenschaften. Die Europäische Physikalische Gesellschaft honoriert die Verdienste in der Physik und die Akademie der Naturwissenschaften Schweiz jene in der Chemie.
  • 30.01.2019
  • Meldung

Call Workshop: "Renewable Energy: Impacts on Mountain environments and people"

Workshop within the International Mountain Conference 2019, 8-12 September 2019, Innsbruck, Austria
Luftaufnahme des Fricktals im Kanton Aargau
  • 24.01.2019
  • SCNAT
  • Medienmitteilung

SCNAT schafft grösstes Wissens-Netzwerk zur Landschaft

Zersiedelung, Rückgang der Landschaftsvielfalt und Biodiversität, vom Klimawandel gezeichnete Gebirgslandschaften: Um die Landschaften der Schweiz zusammen mit Politik und Gesellschaft besser zu schützen und nachhaltiger zu nutzen und zu gestalten, bündelt die Akademie der Naturwissenschaften (SCNAT) ab 2019 diverse Aktivitäten im neuen Forum Landschaft, Alpen, Pärke. Damit entsteht das grösste Wissens-Netzwerk der Schweiz zu Natur- und Kulturlandschaften. Präsident ist Felix Kienast von der Eidg. Forschungsanstalt für Wald, Schnee und Landschaft WSL. Auch in anderen Einheiten der SCNAT übernehmen neue Präsidenten.
Thomas Scheurer leitet eine Exkursion im Nationalpark
  • 19.09.2018
  • Akademien der Wissenschaften Schweiz
  • Meldung

Thomas Scheurer – zwischen Alpen und Nationalpark

Über 30 Jahre hat Thomas Scheurer die Forschung in den Alpen und im Nationalpark mitgeprägt. Er leitete die Geschäftsstellen der Forschungskommission des Nationalparks und der Interakademischen Kommission Alpenforschung. In dieser Zeit habe sich der Umgang der Menschen mit dem Alpenraum verändert, konstatiert Scheurer. Sorge macht ihm, wie sich gewisse touristische Zentren entwickeln.
Cratschla_2_18
  • 14.09.2018
  • FOK-SNP
  • Meldung

Cratschla 2/2018 verfügbar

Die Herbstausgabe 2018 widmet sich schwerpunktmässig dem Thema Zukunftswandel. In einer zweiten Rubrik werden unter dem Titel «Was hat die Forschung bewegt?» Projekte vorgestellt, die in den letzten 20 Jahren wichtige Wegmarken gesetzt haben. In einem dritten Teil geben frühere Nationalparkforschende Einblick in ihre berufliche Entwicklung.
  • Themen
    • Klima (485)
    • Klimawandel (410)
    • Forschung (337)
    • Wissenschaft (214)
    • Energie (202)
    • weitere einblenden
  • Organisationen
    • SCNAT (5)
    • ISCAR (4)
    • The Mountain Research Initiative MRI (3)
    • SKPH (3)
    • EKK (3)
    • weitere einblenden