• 2020
  • Bericht
  • EASAC

Herausforderungen und Potenziale in der regenerativen Medizin

EASAC-FEAM report "Challenges and potential in regenerative medicine"
Bild: EASAC
×
EASAC-FEAM report "Challenges and potential in regenerative medicine"
EASAC-FEAM report "Challenges and potential in regenerative medicine" (Bild: EASAC)

Boomende Wunderheilungen und unangemessener Druck zur Erlangung von Schnellzulassungen bedrohen medizinische Versprechungen.

Europäische Akademien der Wissenschaften und der Medizin fordern die europäischen Gesetzgeber auf, die biomedizinische Wissenschaft vor falschen Ansprüchen zu schützen. In einer Ära des harten Wettbewerbs auf dem globalen Medizin- und Gesundheitsmarkt sind einige Regulierungsbehörden zunehmend nachgiebiger geworden. Expertinnen und Experten aus ganz Europa warnen deshalb davor, dass die Begeisterung über das breite Anwendungspotenzial der regenerativen Medizin zu einer Kluft zwischen den Erwartungen und den Realitäten der Umsetzung von regenerativer Medizin in die klinische Praxis geführt hat. Der Akademien-Bericht betont, dass regenerative Medizin darauf zielt, bisher unheilbare Krankheiten zu bekämpfen, und dass beispielsweise kosmetische Anwendungen vorerst ungeeignet sind. Die Wissenschaftler fordern die EU daher auf, dem Druck zu widerstehen und Patienten an die erste Stelle zu setzen.

Ausgabe / Band: EASAC Policy Report, 40
Seitenangabe: vi, 30 S.
Standard-Nummer: ISBN 978-3-8047-4144-7

  • Themen
    • Klima (994)
    • Klimawandel (796)
    • Wissenschaft (481)
    • Energie (381)
    • Biodiversität (373)
    • weitere einblenden
  • Organisationen
    • ProClim (240)
    • BAFU (178)
    • Akademien der Wissenschaften Schweiz (127)
    • OcCC (120)
    • Forum Biodiversität Schweiz (102)
    • weitere einblenden
Herausgeber

EASAC

Kontakt

Dr. Roger Pfister
Akademien der Wissenschaften Schweiz
Haus der Akademien
Postfach
3001 Bern


+41 31 306 93 06
E-Mail

Sprachen

Englisch