• 2014
  • Buch
  • Plattform Biologie

Anatomien: von Vesalius zum virtuellen Körper

Anatomien. Von Vesaliuss zum virtuellen Körper
×
Anatomien. Von Vesaliuss zum virtuellen Körper
Anatomien. Von Vesaliuss zum virtuellen Körper

Ein reich illustriertes Werk begleitet die Wanderausstellung ANATOMIES – De Vésale au virtuel. Es entstand unter der wissenschaftlichen Leitung von Prof. Vincent Barras und enthält Beiträge von einer Vielfalt von ExpertInnen aus verschiedenen Fachbereichen.

Die Anatomie nimmt in unseren heutigen Gesellschaften einen besonderen Platz ein. Auf den ersten Blick scheint sie zu einer einzig dem Gebrauch der Mediziner vorbehaltenen esoterischen Wissenschaft zu gehören, zu der das profane Publikum auf Distanz gehalten wird. Zunächst bildet die Anatomie, als Wissen über und Praxis am menschlichen Körper, seit Jahrhunderten den Grundpfeiler, auf den sich noch heute eine Vielzahl verschiedenster medizinischer Fachgebiete stützt, etwa die Radiologie und die medizinische Bildgebung, die Chirurgie, die Rechtsmedizin und die Pathologie. Die Anatomie betrifft unsere Gesellschaft aber als ganze, da die von Anatomen erworbenen Kenntnisse zeitgenössische Vorstellungen enorm durchdringen und die körperlichen Praktiken von heute bestimmen, von der sportlichen Betätigung bis in die Bodybuilding Center. Vom Zeitalter der grossen Anatomen der Renaissance wie Andreas Vesalius bis zu den erstaunlichen technischen Möglichkeiten in gewisssen medizinischen Fachgebieten heutzutage, beispielsweise dem Röntgen oder den "virtuellen Autopsien" der Rechtsmedizin, gestattet uns ihre Entwicklung, die grundlegende Bedueutung dieser Erkenntnisart des menschlichen Körpers zu verfolgen, sowohl für Wissenschaft und Medizin als auch für Kultur und Gesellschaft.

Medizin- und Kunsthistoriker, Soziologen, Ärzte und Anatomen legen in diesem Werk ihre Ansichten über die Darstellungen des Körpers innerhalb der westlichen Kultur dar, von antiken Gravuren über die technisch höchstentwickelten medizinischen Bildherstellungsverfahren bis hin zu virtuellen Autopsien.

Autorinnen und Autoren:

Vincent Barras, Experte der Medizingeschichte
Dominique Brancher, Expertin der antiken Literatur
Maike Christalder, Expertin der Kunstgeschichte
Andrea Carlino, Experte der Medizingeschichte und Ethik
Silke Grabherr, Expertin der Rechtsmedizin
Jean-Pierre Hornung, Experte der Neurowissenschaften
Josef Kapfhammer, Experte der Neurowissenschaften
Rafael Mandressi, Experte der Medizingeschichte
Patrice Mangin, Experte der Rechtsmedizin
Francesco Panese, Experte der Medizin- und Wissenschaftssoziologie
Beat Riederer, Experte der Neurobiologie und Anatomie
Jessica Vanhaebost, Expertin der Rechtsmedizin
Unter der Leitung von Vincent Barras

Till Schaap Edition GmbH, Berne (Deutsche Version) et Editions BHMS, Lausanne (Fransösische Version), 2014

Autoren: Prof. Dr. Vincent Barras, Plattform Biologie, Prof. Dr. Vincent Barras

  • Themen
    • Klima (1049)
    • Klimawandel (895)
    • Wissenschaft (424)
    • Energie (407)
    • Biodiversität (350)
    • weitere einblenden
  • Organisationen
    • ProClim (228)
    • BAFU (175)
    • OcCC (124)
    • Akademien der Wissenschaften Schweiz (116)
    • Future Earth (103)
    • weitere einblenden
Herausgeber

Plattform Biologie

Kontakt

SCNAT
Plattform Biologie
Haus der Akademien
Postfach
3001 Bern


+41 31 306 93 38
E-Mail

Sprachen

Deutsch, Französisch