• 2012
  • Übrige

Ist die Sonne schuld am Klimawandel?

Die Abwägung der wichtigen natürlichen und menschgemachten Einflüsse zeigt eine zunehmende Dominanz des Treibhauseffektes

Teaser: Ist die Sonne schuld am Klimawandel?
×
Teaser: Ist die Sonne schuld am Klimawandel?
Teaser: Ist die Sonne schuld am Klimawandel?

Alle paar Jahre erscheinen Publikationen, welche ausschliesslich die Sonne für den Klimawandel verantwortlich machen. Dies hat eine gewisse Logik, weil das Klimasystem der Erde durch die Energieleistung der Sonne angetrieben wird. Allerdings berücksichtigen diese Studien oft nicht, dass sich die Mischung der natürlichen und menschgemachten Antriebs- und Störungsfaktoren dauernd verändert. Dadurch wird nicht nur die Energiebilanz der Erde beeinflusst. Auch die atmosphärische Zirkulation, die Temperatur und der Niederschlag sind dauernden Schwankungen unterworfen. Dieses Faktenblatt bespricht die Einflussfaktoren der Sonne über verschiedene Zeitskalen.

Die durch die Sonneneinstrahlung erzeugte Energieleistung pro Fläche (im Fachausdruck Energieflussdichte genannt) wird in Watt pro m2 ausgedrückt. Bezogen auf den Einfluss der Sonne müssen zwei verschiedene Einflussfaktoren unterschieden werden. Einerseits betrifft dies die langfristige räumliche Veränderung der Energieleistung auf unserer Erdkugel aufgrund der sich verändernden Elemente der Erdbewegung (elliptische Bahn um die Sonne, Schiefe und Kreiselbewegung der Erdachse). Andererseits müssen die Schwankungen der Strahlungsleistung der Sonne - einfach ausgedrückt sind dies die Schwankungen der Leuchtstärke der „Sonnenlampe“ - beachtet werden.

Tags

  • Themen
    • Klima (953)
    • Klimaänderung (802)
    • Energie (379)
    • Biodiversität (292)
    • Wissenschaft (248)
    • weitere einblenden
  • Organisationen
    • ProClim (178)
    • BAFU (171)
    • OcCC (118)
    • Future Earth (103)
    • Akademien der Wissenschaften Schweiz (89)
    • weitere einblenden

Kontakt

Prof. Dr. Heinz Wanner
Universität Bern
Oeschger Centre
Falkenplatz 16
3012 Bern


+41 31 631 31 60
E-Mail

Sprachen

Deutsch