Anzahl Resultate: 123
Gewählte Themen: Wirtschaft
Kleiner Staat, grosse Unternehmen
  • 2020

Kleiner Staat, grosse Unternehmen

Die Schweiz ist klein, reich und profitiert stark von der Globalisierung. Sie gerät deshalb vonseiten anderer Länder und einer globalen Öffentlichkeit unter Druck, die die Weltwirtschaft mit transnationalen Regeln «gerechter» und «nachhaltiger» gestalten wollen. Als Sitzland vieler multinationaler Unternehmen ist die Schweiz besonders exponiert – aber nicht einfach ausgeliefert. Gerade die Umsetzung von Regelungen für solche Unternehmen bietet Handlungsspielraum. Eine historische und rechtliche Einordnung.
Kleiner Staat, Grosse Unternehmen: Die Schweiz in der Ordnung der Globalisierung
  • 2020

Kleiner Staat, grosse Unternehmen: Die Schweiz in der Ordnung der Globalisierung

Grundlagenpapier für das Faktenblatt: Kleiner Staat, grosse Unternehmen - Regeln für die wirtschaftliche Globalisierung und die Rolle der Schweiz.
EEA/FOEN (2020) Is Europe living within the limits of our planet?
  • 2020

Is Europe living within the limits of our planet?

This report assesses selected environmental footprints for Europe based on the concept of planetary boundaries. It explores various approaches for allocating global limits to the European level.
EASAC Bericht "Packaging plastics in the circular economy"
  • 2020

Kreislaufwirtschaft bei Verpackungskunststoffen

Verpackungskunststoffe bieten Herstellern eine fast unendliche Auswahl an Möglichkeiten bezüglich Funktion und Design. Aufgrund ihrer Haltbarkeit und ihrer Beständigkeit gegen Zersetzung bleiben sie, wenn sie in die Umwelt ‘austreten’, dort liegen. Solches Austreten hat rasch zugenommen, und seine schädlichen Auswirkungen, insbesondere auf die Meeresumwelt, haben in der Öffentlichkeit und in der Politik grosse Besorgnis ausgelöst.
BAFU (22020) Auswirkungen des Klimawandels im Ausland – Risiken und Chancen für die Schweiz
  • 2020

Auswirkungen des Klimawandels im Ausland – Risiken und Chancen für die Schweiz

Als international vernetztes Land ist die Schweiz auch indirekt von den Folgen des Klimawandels im Ausland betroffen. Diese tangieren sowohl ökonomische Bereiche wie die Wirtschaftsleistung, Nahrungsmittelversorgung, Energieversorgung, Finanzdienstleistungen als auch politisch-gesellschaftliche Beziehungen, wie die Sicherheit, Migration und Entwicklungszusammenarbeit. Diese Publikation zeigt auf, wie sich die weltweiten Klimaänderungen hierzulande auswirken.
EEA (2019) The European environment — state and outlook 2020: knowledge for transition to a sustainable Europe
  • 2019

The European environment — state and outlook 2020

Europe will not achieve its 2030 goals without urgent action during the next 10 years to address the alarming rate of biodiversity loss, increasing impacts of climate change and the overconsumption of natural resources. The European Environment Agency’s (EEA) latest ‘State of the Environment’ report states that Europe faces environmental challenges of unprecedented scale and urgency. The report says, however, there is reason for hope, amid increased public awareness of the need to shift to a sustainable future, technological innovations, growing community initiatives and stepped up EU action like the European Green Deal.
60 % der bewerteten Insekten in der Schweiz sind gefährdet
  • 2019

Insektenschwund in der Schweiz und mögliche Folgen für Gesellschaft und Wirtschaft

Der grossflächige Insektenrückgang in den vergangenen Jahrzehnten ist wissenschaftlich breit dokumentiert. Die nationalen Roten Listen zeigen, dass auch in der Schweiz ein grosser Teil der Insektenarten gefährdet ist. Besonders dramatisch ist die Situation für die Insekten des Landwirtschaftsgebietes und der Gewässer.
Manfred-Perik_Spatial
  • 2019

The Spatial and Economic Transformation of Mountain Regions - Landscapes as Commodities

Mountain regions are subject to a unique set of economic pressures: they act as collective enterprises which have to valorize rare resources, such as spectacular landscapes. While primarily rural in nature, they often border large cities, and the development of industries such as hydroelectric power and the rapid development of tourism can bring about sweeping socio-economic change and vast demographic alterations. The Spatial and Economic Transformation of Mountain Regions describes the socio-economic changes and spatial impacts of the last four decades, with the transformation of mountain areas held up as an example. Much of the real-world context draws on the Alps, spanning as they do the significant economies of France, Italy, Germany, Switzerland, and Austria. Chapters address academic discourse on regional development in these mountain areas and suggest alternative approaches to the liberal-productivist societal model. This book will be essential reading for professionals, institutions, and NGOs searching for counter-models to the existing marketing approaches for peripheral areas. It will also be of interest to students of regional development, economic geography, environmental studies, and industrial economics.
European Aviation Environmental Report 2019
  • 2019

European Aviation Environmental Report 2019

The core aim of the report prepared by the European Union Aviation Safety Agency (EASA), the European Environment Agency (EEA) and EUROCONTROL is to provide an objective, clear and accurate source of information on the environmental performance of the aviation sector at the European level.
Zukunftsfähiges Wohnen ist gefragt
  • 2018

Zukunftsfähiges Wohnen ist gefragt

Wir brauchen immer mehr Wohnfläche in der Schweiz mit Folgen für unseren Energie­ und Ressourcenverbrauch. Es braucht nachhaltige Wohnformen, welche Gesellschaft, Ökologie und Wirtschaft gleichermassen berücksichtigen. Das schaffen zum Beispiel Cluster­-Wohngemeinschaften.
Geoengineering als ethische Herausforderung
  • 2018

Geoengineering als ethische Herausforderung

Ivo Wallimann-Helmer, Assistenzprofessor für Environmental Humanities, Universität Freiburg
Treibhausgas-Fussabdruck
  • 2018

Mehr als 60% des Schweizer Treibhausgas-Fussabdrucks entsteht im Ausland

Die Schweizer Treibhausgasemissionen belaufen sich 2015 gemäss der Perspektive des «Fussabdrucks» auf insgesamt 116,2 Millionen Tonnen CO2-Äquivalente. Berücksichtigt sind dabei neben dem inländischen Ausstoss auch die Emissionen, die im Ausland bei der Herstellung von für die Schweiz bestimmten Gütern und Dienstleistungen entstehen. Die ausländischen Emissionen machen mit 76,1 Millionen Tonnen CO2-Äquivalenten fast zwei Drittel des gesamten Fussabdrucks der Schweiz aus. Dies geht aus einer vom Bundesamt für Statistik (BFS) erstellten Pilotrechnung hervor.
  • Themen
    • Klima (983)
    • Klimawandel (786)
    • Wissenschaft (476)
    • Energie (380)
    • Biodiversität (369)
    • weitere einblenden
  • Organisationen
    • BAFU (17)
    • OcCC (13)
    • ProClim (9)
    • EEA (5)
    • EASAC (3)
    • weitere einblenden