Anzahl Resultate: 13
Gewählte Themen: Archäologie, Ethnologie, Kunstwissenschaften und Urbanistik
Bulletin SGA 2017 23_1 und 2
  • 2017

Bulletin 2017 23_1 und 2

Bulletin der Schweizerischen Gesellschaft für Anthropologie
HOTSPOT 37/18: Biodiversität und Kulturerbe
  • 2018

Hotspot 37/18: Biodiversität und Kulturerbe

Natur und Kultur – zwei unvereinbare Gegensätze? Mitnichten! Natur und Kultur stehen in vielfältiger Wechselbeziehung zueinander. Einerseits sind die biologische Vielfalt und die Landschaften Mitteleuropas das Ergebnis des kulturell geprägten Umgangs des Menschen mit natürlichen Ressourcen und deren Nutzung. Andererseits ist sowohl das materielle wie auch das immaterielle kulturelle Erbe stark geprägt von der Natur. Das Forum Biodiversität Schweiz spürt anlässlich des Europäischen Kulturerbejahres 2018 mit der aktuellen Ausgabe des Magazins HOTSPOT den Verflechtungen zwischen Biologischer Vielfalt und Kulturerbe nach. Anhand von konkreten Beispielen offenbaren sich zahlreiche Abhängigkeiten, Parallelen und gemeinsame Herausforderungen. Beide, Kulturerbe wie Naturerbe, sind unverzichtbarer Teil der menschlichen Geschichte. Und beide stehen heute unter Druck. Um sie zu bewahren und weiterzuentwickeln, braucht es neue Allianzen zwischen der Pflege des Kulturerbes und der Förderung der Biodiversität.
Bulletin SGA 2016 22_1
  • 2016

Bulletin SGA 2016 22_1

Bulletin der Schweizerischen Gesellschaft für Anthropologie
Bulletin sga 21 2015
  • 2015

Bulletin der Schweizerischen Gesellschaft für Anthropologie

Bulletin SGA 21_ 1 / 2 (2015)
Nachhaltige Nutzung natürlicher Ressourcen: Der Beitrag der Sozial- und Geisteswissenschaften
  • 2015

Nachhaltige Nutzung natürlicher Ressourcen: Der Beitrag der Sozial- und Geisteswissenschaften

Wie können die Sozial- und Geisteswissenschaften zur nachhaltigen Ressourcennutzung beitragen? Diese Frage wurde bei der SAGW-Tagung Nachhaltige Ressourcennutzung – von der Evidenz zur Intervention diskutiert. Im Zentrum standen Fragen zu Werteorientierung und Gerechtigkeit, Einbeziehung von Stakeholdern und Umsetzungsorientierung sowie die disziplinenübergreifende Zusammenarbeit innerhalb der Geistes- und Sozialwissenschaften.
Developing the Environmental Humanities in Switzerland
  • 2015

Developing the Environmental Humanities in Switzerland: An Evaluation of Opportunities, Challenges, and Priorities in Research, Teaching, and Institutional Support

Solving or mitigating today’s environmental problems requires knowledge from the humanities, social sciences, and the natural sciences. This report focuses on the role of the social sciences and humanities in understanding of past, present and future human-environment relationships and informs about the current state and growth potential of the Environmental Humanities in Switzerland.
  • 2014

Stable isotope analysis of Swiss freshwater fish from medieval and early modern sites.

The evaluation of medieval and modern fish remains can provide evidence on freshwater fish stocks, the ecological condition of their habitats and anthropogenic influences on aquatic ecosystems (organic and inorganic pollution). Therefore, we measured carbon (C) and nitrogen (N) isotope ratios of 140 fish bones.
  • 2014

Quantifying the economic importance of large-seeded wild plants in the Neolithic lakeshore site of Zürich-Opéra (Central Switzerland).

It has long been acknowledged that the preservation of archaeobotanical macroremains of Wild fruits in dry sites are unrepresentative and that the quantification of the economic importance of these plants in the investigated site is hardly possible. On the other hand, the extraordinary preservation of wetland sites allows a unique approach to the consumption of wild plants in Prehistory.
Mitteilungen 2014 Neue Folge Band 71 (Gesamtausgabe)
  • 2014

Mitteilungen 2014

Breit sind die Themenbereiche der Beiträge unserer NGB-Mitteilungen 2014 – sie reichen von Theorien zum Ursprung der Atlantis-Legende bis hin zum Grauburgunder, der auf vulkanischen Gesteinen wächst, von der Solarphysik zum Meteoriten aus Chelyabinsk, von der Satellitenbildauswertung zur Feuerarchäologie und vom Feuerwehrausbildungszentrum bis zum spärlichen Nahrungsangebot der stadtberner Biber.
Der Umgang mit dem Feuer im Mittelalter
  • 2014

Der Umgang mit dem Feuer im Mittelalter: Kochen, Heizen, Hausbau und Brandschutz im Blickfeld von Archäologie und Geschichte

Das Gebiet des heutigen Kantons Bern ist eine seit Jahrtausenden besiedelte Kulturlandschaft, reich an historischen Zeugnissen vom Leben unserer Vorfahren, Städten, Kirchen, Klöstern und Wohnbauten. Vieles ist aber im Lauf der Jahrhunderte durch Abbruch, Brand oder Krieg untergegangen.
Jahresprogramm 2013
  • 2013

Jahresprogramm 2013

«Faszination Feuer»
Jahresprogramm 2012
  • 2012

Jahresprogramm 2012

«Luft beflügelt»
  • Themen
    • Klima (1051)
    • Klimawandel (903)
    • Wissenschaft (431)
    • Energie (410)
    • Biodiversität (353)
    • weitere einblenden
  • Organisationen
    • NGB (5)
    • Forum Biodiversität Schweiz (1)
    • SAGW (1)