Grundlagen zum Klima

Die Erdoberfläche hat sich im globalen Mittel seit mehreren Jahrzehnten aussergewöhnlich stark erwärmt. Die zunehmenden Emissionen an Treibhausgasen in die Atmosphäre durch die Verbrennung fossiler Brenn- und Treibstoffe – insbesondere von Kohlendioxid (CO2) – sowie die Abholzung tropischer Regenwälder und Veränderungen der Landnutzung beeinflussen den Strahlungshaushalt der Erde. Das Klimasystem besteht aber nicht nur aus der Atmosphäre, sondern wird auch von Ozean, Eis und Schnee, dem Boden, der Vegetation und den vom Mensch bewirtschafteten Landflächen beeinflusst. Diese Komponenten stehen in einem ständigen Austausch mit der Atmosphäre. Ändert sich einer dieser Teile, so ändern sich die andern auch. Das führt dazu, dass eine Erwärmung der Atmosphäre im ganzen System Änderungen bewirkt, die sich wiederum auf das Gesamtsystem auswirken. Es kommt also zu einer Reihe von Rückkopplungen, welche die ursprüngliche Änderung abschwächen oder verstärken können. Bei weiterhin steigenden Treibhausgasemissionen schreitet der menschgemachte Klimawandel auch künftig weiter fort. Insbesondere bei Extremereignissen ist mit einer Verstärkung zu rechnen. Die verursachten Veränderungen sowie das veränderte Klima werden über Jahrhunderte bestehen bleiben. (Quelle: Brennpunkt Klima Schweiz 2016)

European State of the Climate 2018
  • 2019
  • Bericht

European State of the Climate 2018

The full European State of the Climate 2018 gives a general description of the year as a whole, including a view of the European sector of the Arctic. It illustrates in further detail three longer events in 2018 where there were persistent weather conditions over several months, and explores associated variations in sunshine duration, vegetation and soil moisture, river discharge, wildfires, glaciers and sea ice. Finally, a number of key indicators for climate change are highlighted, placing the events and their impacts into a longer-term global context.
Klimabedingte Risiken und Chancen
  • 2017
  • BAFU
  • Bericht

Klimabedingte Risiken und Chancen

Der vorliegende Bericht identifiziert und priorisiert die klimabedingten Risiken und Chancen für die Schweiz bis 2060. Die Ergebnisse von acht regionalen Fallstudien wurden unter Mitwirkung zahlreicher Experten aus Wissenschaft, Wirtschaft und Verwaltung in einer schweizweiten Synthese zusammengeführt und ergänzt. Sie dienen einerseits der Überprüfung und Weiterentwicklung der Anpassungsstrategie des Bundes. Andererseits können sie, zusammen mit der verwendeten Methodik, von Kantonen und Regionen genutzt werden, um eine eigene Strategie und Anpassungsplanung zu entwickeln.
ProClim Flash 67: Klimabedingte Risiken und Chancen – Eine schweizweite Synthese
  • 2017
  • ProClim
  • Artikel

Klimabedingte Risiken und Chancen – Eine schweizweite Synthese

Ein neuer Synthesebericht des Bundesamts für Umwelt (BAFU) zeigt klimabedingte Risiken und Chancen in der Schweiz auf. Vize-Direktorin Christine Hofmann liefert dazu Hintergrund­informationen. Über die Erfahrungen mit der Studie berichtet Rémy Zinder, Direktor der kantonalen Stelle für Nach­halti­ge ­Entwicklung Genf.
Brennpunkt Klima Schweiz. Kurz erklärt
  • 2017
  • Akademien der Wissenschaften Schweiz
  • ProClim
  • Faktenblatt

Brennpunkt Klima Schweiz

Die Erdoberfläche erwärmt sich seit Mitte des 20. Jahrhunderts aussergewöhnlich stark – und wir wissen warum: Hauptsächlich wir Menschen verändern durch den Ausstoss von Treibhausgasen den Energiehaushalt der Erde. Die Schweiz reagiert überdurchschnittlich empfindlich auf den Klimawandel. Deshalb hat sie ein besonderes Interesse daran, dass die Weltgemeinschaft rasch und umfassend auf eine CO2-neutrale Wirtschafts- und Lebensweise umstellt.
Climate change, impacts and vulnerability in Europe 2016
  • 2017
  • EEA
  • Bericht

Climate change, impacts and vulnerability in Europe 2016

This European Environment Agency (EEA) report is an indicator-based assessment of past and projected climate change and its impacts on ecosystems and society. It also looks at society’s vulnerability to these impacts and at the development of adaptation policies and the underlying knowledge base. This report aims to support the implementation and review process of the 2013 EU Adaptation Strategy, which is foreseen for 2018, and the development of national and transnational adaptation strategies and plans.
Brennpunkt Klima Schweiz – Gesamtbericht
  • 2016
  • Akademien der Wissenschaften Schweiz
  • ProClim
  • Bericht

Brennpunkt Klima Schweiz

Mehr als 70 Schweizer Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler haben in den letzten drei Jahren zusammen mit ProClim – dem Forum für Klima und globalen Wandel der Akademie der Naturwissenschaften Schweiz (SCNAT) – und unterstützt durch das Beratende Organ für Fragen der Klimaänderung OcCC sowie das Bundesamt für Umwelt BAFU die für die Schweiz relevanten Ergebnisse des Fünften IPCC-Sachstandsberichtes (IPCC AR5) zusammengetragen. Die daraus gewonnenen Erkenntnisse wurden mit Resultaten aus wissenschaftlichen Studien mit direktem Schweiz-Bezug ergänzt.
Brennpunkt Klima Schweiz

Brennpunkt Klima Schweiz

Hier finden Sie Fakten und Hintergrundinfos zum Bericht «Brennpunkt Klima Schweiz»
Swiss Global Change Day

Project IMILAST

The IMILAST project systematically compares different cyclone detection and tracking methods, with the aim to comprehensively assess systematic uncertainties in mid-latitudinal storm identification and tracking.