• Vortrag
  • Universität Bern
  • Albert Einstein Gesellschaft

Einstein Lectures 2018

Nobelpreisträger Barry Barish zum direkten Nachweis von Gravitationswellen

2018
Nov 12
2018
Nov 14
Veranstaltungsort
Universität Bern, Hauptgebäude, Hochschulstr. 4, Aula
Einstein Lectures
Bild: © Universität Bern
×
Einstein Lectures
Einstein Lectures (Bild: © Universität Bern)

Barry Barish wurde 2017 der Physik-Nobelpreis für den erstmaligen direkten Nachweis von Gravitationswellen verliehen. An den Einstein Lectures 2018 spricht er darüber, was Gravitationswellen mit Albert Einstein zu tun haben, wie man sie nachweisen kann und was sie für die Wissenschaft in Zukunft bedeuten werden.

Barry Barish und seinem Team ist gelungen, was selbst Albert Einstein für unmöglich hielt: Sie haben Gravitationswellen direkt nachgewiesen. Diese von Einstein vorausgesagten Schwingungen des leeren Raumes selbst entstehen beispielweise, wenn sich zwei Schwarze Löcher so nahe kommen, dass sie miteinander verschmelzen. Die Schwingungen breiten sich im Universum mit Lichtgeschwindigkeit in alle Richtungen aus, schwächen sich aber stark ab, bis sie auf der Erde eintreffen.

Mit dem extrem sensitiven Detektor am Laser-Interferometer Gravitationswellen-Observatorium (LIGO)gelang es im Jahr 2015 erstmals, Gravitationswellen direkt nachzuweisen. Der 82-jährige Barry Barish vom California Institute of Technology (Caltech) ist Mitgründer der LIGO-Kollaboration und war jahrelang ihr wissenschaftlicher Leiter. 2017 wurde ihm und seinen Kollegen Kip Thorne und Rainer Weiss der Nobelpreis für Physik für «entscheidende Beiträge zum LIGO-Detektor und die Beobachtung von Gravitationswellen» verliehen.

An den Einstein Lectures 2018 spricht Barry Barish darüber, was Gravitationswellen mit Albert Einstein zu tun haben, wie man sie direkt nachweisen kann und was sie für die Wissenschaft in Zukunft bedeuten werden.

Im Andenken an das Werk von Albert Einstein widmen sich die Einstein Lectures der Universität Bern und der Albert Einstein Gesellschaft abwechselnd Themen aus der Philosophie, Mathematik sowie der Physik und Astronomie. Alle Vorträge sind in englischer Sprache, der Eintritt ist frei.

  1. Montag, 12. November, 19.30 Uhr: From Einstein to Gravitational Waves
  2. Dienstag, 13. November, 17.15 Uhr: Gravitational Waves: Detectors and Detection
  3. Mittwoch, 14. November, 19.30 Uhr: Gravitational Waves and a Future New Science

Einstein Lectures

Einstein Lectures 2018: Nobelpreisträger Barry Barish
Einstein Lectures 2018: Nobelpreisträger Barry Barish (Bild: © Caltech)
×
Einstein Lectures 2018: Nobelpreisträger Barry Barish
Einstein Lectures 2018: Nobelpreisträger Barry Barish (Bild: © Caltech)

  • Verknüpfungen

2016
Nov 29
2016
Dez 1
Einstein Lectures
  • Universität Bern
  • Vortrag
  • Bern

Einstein Lectures 2016: Martin Hairer und die Zähmung des Unendlichen

Im Andenken an das Werk von Albert Einstein widmen sich die Einstein Lectures der Universität Bern und der Albert Einstein Gesellschaft abwechselnd Themen aus der Mathematik, der Physik und Astronomie und der Philosophie. Alle Vorträge sind in englischer Sprache, der Eintritt ist frei.

Geeignet für

Alter: 18+, 20-40, 55+

Aktivität

Inhalt: mittel
Interaktivität: passiv
Drinnen/draussen: drinnen
Hauptorganisator

Universität Bern

Mit-Organisator

Albert Einstein Gesellschaft

Weitere Angaben

Sprachen: Englisch
Wetterabhängig? Nein
Kostenpflichtig? Nein