• Führung
  • EAF

Astronomische Führung ab ca. 22 Uhr: Die Nacht der Galaxien

Demonstratoren: Walter Krein, Leiter der Sternwarte ACADEMIA Samedan, EAF, Winterthur und Jürg Kurt, EAF, Samedan

2019
Apr 6
22:00 - 23:59
Veranstaltungsort
Sternwarte ACADEMIA
7503 Samedan

Treffpunkt

Chesa Cotschna, 5.Stock
Mit seiner Messier-Katalogbezeichnung M51, auch bekannt als Whirlpool-Galaxie war eine der ursprünglichen Entdeckungen von Charles Messier, die er im Oktober 1773 gefunden hat, während er einen schwachen Kometen beobachtete.
Bild: NASA/JPL-Caltech/R. Kennicutt (Univ. of Arizona)
×
Mit seiner Messier-Katalogbezeichnung M51, auch bekannt als Whirlpool-Galaxie war eine der ursprünglichen Entdeckungen von Charles Messier, die er im Oktober 1773 gefunden hat, während er einen schwachen Kometen beobachtete.
Mit seiner Messier-Katalogbezeichnung M51, auch bekannt als Whirlpool-Galaxie war eine der ursprünglichen Entdeckungen von Charles Messier, die er im Oktober 1773 gefunden hat, während er einen schwachen Kometen beobachtete. (Bild: NASA/JPL-Caltech/R. Kennicutt (Univ. of Arizona))

In der Nacht vom 20. März hat die Sonne den Frühlingspunkt passiert. Damit hat der astronomische Frühling begon-nen. Der Löwe ist das Leitsternbild des Frühlings. Während sich die Wintersternbilder tief im Westen verabschieden, marschiert der Löwe im Süden über den Meridian. Das ist die gedachte Verbindungslinie von Norden, über den Po-larstern und unsere Köpfe nach Süden.

Ausgehend vom grossen Wagen im Zenit finden wir den Polarstern recht einfach mit der fünffachen Verlängerung der Rückwand. Die jeweils hellsten Sterne im Löwen (Regulus), in der Jungfrau (Spica) und Arkturus im Bootes bilden das Frühlingsdreieck. Frühling ist auch Galaxienzeit. Nicht weniger als 10 Galaxien bietet uns der Messier-Katalog. Der französische Astronom Charles Messier (1730-1817) erstellte als Kometenjäger einen Katalog von 110 nebligen Objekten, die ihn bei der Kometensuche irreführten. Einige davon werden im Teleskop gezeigt. Für die Führung im Freien ist gutes Wetter vorausgesetzt, warme Kleidung und feste Schuhe sind sehr empfohlen.

  • Verknüpfungen

2019
Apr 6
Maturaarbeiten von Andri und Elina. Bildteil links – AllSky-Kamera für die nächtliche Himmelsüberwachung auf Meteoriten, Bildteil rechts - Andromeda Galaxie M31 mit ihren Begleitgalaxien M32 in der Mitte links und M110 unten rechts.
  • EAF
  • Vortrag
  • 7503

Zwei Maturierende der Academia Engiadina stellen ihre Maturaarbeiten in Astronomie vor

Elina Krüger fotografiert Galaxien. Dabei setzt sie sich mit viel Technik auseinander, denn die Kamera, das Teleskop mit seiner Montierung und die Nachbearbeitung der Bilder, welche eine Korrektur der physikalisch bedingten Bild-fehler ermöglicht, müssen beherrscht werden.

Geeignet für

Alter: 14-18, 18+, 20-40, 55+

Aktivität

Inhalt: einfach
Interaktivität: aktiv
Drinnen/draussen: draussen
Hauptorganisator

EAF

Zahlungs­informationen

Kollekte
Für Mitglieder der Engadiner Astronomiefreunde: Gratis

Gut zu wissen

Nur bei gutem Wetter

Vor der Führung gibt es um 20.30 Uhr das Referat "Zwei Maturanden der Academia Engiadina stellen
ihre Maturaarbeiten in Astronomie vor "

Weitere Angaben

Sprachen: Deutsch
Wetterabhängig? Nein
Kostenpflichtig? Ja