News

Aus nicht-lebendem Material, insbesondere DNA und Lipiden, sollen dereinst lebende Zellen im Labor hergestellt werden können.
  • 20.11.2018
  • Forum Genforschung
  • Meldung

«Bottom-up» Biologie

Eine Sonderausgabe der Fachzeitschrift Nature befasst sich mit Potenzial und Grenzen dieses neuen Forschungsansatzes der Zellbiologie.
The crystal structure of Streptococcus pyogenes Cas9 in complex with sgRNA and its target DNA at 2.5 A˚ resolution. Nishimasu et al. (2014) Cell 156 (doi: 10.1016/j.cell.2014.02.001)
  • 06.11.2018
  • Zurich Center for Integrative Human Physiology (ZIHP)
  • Forum Genforschung
  • Universität Zürich
  • Meldung

Neue Methoden in der Genforschung – Segen, Gefahr oder beides?

Bald könnte es möglich sein, dank neuer biotechnologischen Methoden Erbkrankheiten oder Krebs zu heilen. Doch die neuen Methoden können auch zur Gefahr werden, wenn sie missbraucht werden. Darüber diskutierte Dr. Ursula Jenal an einem öffentlichen Vortrag der Reihe «Wissen-schaf(f)t Wissen», organisiert durch das Zürcher Zentrum für Integrative Humanphysiologie (ZIHP) der Universität Zürich.
Von Sabina Huber-Reggi
Ueli Grossniklaus
  • 06.11.2018
  • Forum Genforschung
  • Meldung

Genesis 2.0: «Alles Machbare machen zu dürfen, ist kein Antrieb»

Ueli Grossniklaus, Professor für Entwicklungsgenetik der Pflanzen an der Universität Zürich und Mitglied des Forum Genforschung, war einer der ersten, der den Film «Genesis 2.0» sehen konnte. Das Forum Genforschung hat sich mit ihm über seine Eindrücke unterhalten
Blattlaus
  • 05.11.2018
  • Forum Genforschung
  • Meldung

Ein Schritt zur biologischen Kriegsführung mit Insekten?

Ein Forschungsprogramm der Forschungsbehörde des US-Verteidigungsministeriums entwickelt neuartige Viren-basierten Pflanzenschutzmittel. Einige europäische Experten befürchten, dass dieselbe Technologie leicht zur Herstellung biologischer Waffen missbraucht werden könnte.
AROMA
  • 25.10.2018
  • Forum Genforschung
  • Meldung

iGEM 2018: Auch ein Team von der ETH Zürich ist am Start

AROMA – mit diesem Akronym startet das iGEM-Team der ETH Zürich in den internationalen Wettbewerb für Synthetische Biologie des Jahres 2018. Das Kürzel steht für Autonomous Robot for Odorant Measurement in Air. Und der Name ist Programm: Das Team, das die Disziplinen Biologie, Elektronik und interdisziplinäre Studien vereint, baut einen Roboter, der fähig sein soll, in der Umgebungsluft «Witterung aufzunehmen», sprich: bestimmte Substanzen zu riechen.
Anopheles-Mücke
  • 24.04.2018
  • Forum Genforschung
  • Meldung

Emission sur le forçage génétique

La télévision romande discute le forçage génétique (gene drive) et ses applications dans son émission LeJournal. Avec un commentaire de Marcel Tanner, président de la SCNAT, et Juan Montoya-Burgos, Université de Genève.
Erlenmeyer im Forschungslabor
  • 19.04.2018
  • Forum Genforschung
  • Meldung

Schweizer Perspektive auf das Missbrauchspotential biologischer Forschung

Schweizer Forschende der Biowissenschaften stehen einem formellen Verhaltenskodex zur Verhinderung von Missbrauch biologischer Forschung kritisch gegenüber. Dies ist eines der Ergebnisse eines Projektes des Forum Genforschung zur Biosecurity, das nun in der Fachzeitschrift „Frontiers in Bioengineering & Biotechnology“ publiziert wurde.
Colony of the Flavobacterium IR1 (Credit: Dr Colin Ingham, Hoekmine BV)
  • 22.03.2018
  • Forum Genforschung
  • Meldung

Ein Anstrich aus farbigen Bakterien für Autos und Wände?

Nicht nur Schmetterlingsfarben und Pfauenflügel leuchten in glänzende Farben, sondern auch bestimmte Bakterien. Forschende haben nun den genetischen Code hinter einiger dieser sogenannten Strukturfarben entschlüsselt. Damit könnte es möglich werden, auf Bakterien basierte Farben und Anstrichmittel zu entwickeln.
Gene Drive
  • 20.02.2018
  • Forum Genforschung
  • Meldung

Gene Drives - Video und Infos neu auf dem Themenportal „Synthetische Biologie“

Die Gene Drive-Technik ist ein neues Werkzeug der Synthetischen Biologie. Sie erlaubt es, die Gene einer ganzen wildlebenden Population oder sogar einer Art gezielt zu verändern. Das Themenportal „Synthetische Biologie“ stellt die Technik vor, diskutiert Potential, Grenzen und Risiken und zeigt ethische und gesellschaftliche Fragen auf.
Genom Editierung
  • 19.10.2017
  • Meldung

Genome editing: Science, policy, and security experts call for proactive international dialogue about security - and benefits

A recent international workshop in Hanover, Germany, organised by a global collaboration of academies of science assessed the security implications of genome editing technology.
Séance de réflexion "Gene Drive"
  • 21.09.2017
  • Meldung

Gene mit Spezialantrieb

Die Gene Drive-Technologie hat in der Tagespresse bereits für erste Schlagzeilen gesorgt – Zeit also, um diese Methode wissenschaftlich fundiert vorzustellen und zu erörtern. Daher haben das Forum Genforschung und das Forum Biodiversität der SCNAT mit Unterstützung des BAFU sechs Fachleute eingeladen, um Gene Drive aus naturwissenschaftlichem, aber auch aus regulatorischem, naturschützerischem und ethischem Blickwinkel auszuleuchten.
  • 20.09.2017
  • Meldung

Präsentationen Séance de réflexion "Gene Drive"

Die Tagung "Gene Drive – eine Technik für die Manipulation wilder Populationen" wurde am 18. September 2017 von den Foren Genforschung und Biodiversität durchgeführt.
https://wyss.harvard.edu/taking-cells-out-to-the-movies-with-new-crispr-technology/
  • 25.07.2017
  • Forum Genforschung
  • Meldung

DNA als Datenspeicher

DNA speichert Informationen – Informationen zum Bauplan eines Lebewesens. DNA kann aber auch dazu verwendet werden, fremde Daten zu kodieren und zu speichern. Dabei werden synthetisch hergestellte DNA-Sequenzen in Bakterien eingefügt und so gespeichert.
Pockenvirus (Variola) im Elektronenmikroskop
  • 24.07.2017
  • Forum Genforschung
  • Meldung

Ausgestorbene Pferdepocken-Viren im Labor nachgebaut

Die Herstellung des nahe mit den gefährlichen menschlichen Pocken verwandten Virus gibt Diskussionen über das Missbrauchspotential der Synthetischen Biologie erneut Auftrieb.
Titelblatt Broschüre Missbrauchspotenzial und Biosecurity in der biologischen Forschung
  • 04.05.2017
  • Forum Genforschung
  • Meldung

Das Missbrauchspotenzial der Life-Science-Forschung soll diskutiert werden

Eine neue Broschüre der Akademien der Wissenschaft schafft eine Diskussionsgrundlage zur Frage des Umgangs mit dem Missbrauchspotential von biologischer Forschung in der wissenschaftlichen Praxis.
Biosensoren für Darmentzündungen
  • 11.04.2017
  • Forum Genforschung
  • Meldung

Synthetische Biologie: Bakterien erkennen Darmentzündungen

Forschende der Synthetischen Biologie an der Rice University, Texas, haben Darmbakterien so verändert, dass sie entzündliche Darmerkrankungen in Mäusen erkennen können. Diese Forschungsarbeit ebnet den Weg für neue Experimente, um die molekularen Wechselwirkungen zwischen Darmbakterien und dem menschlichen Körper zu erforschen. Sie legt zudem den Grundstein für die Entwicklung von essbaren Bakterien, welche zukünftig Gesundheit und Krankheit des Darms überwachen könnten.
Aus nicht-lebendem Material, insbesondere DNA und Lipiden, sollen dereinst lebende Zellen im Labor hergestellt werden können.
  • 17.11.2016
  • Forum Genforschung
  • Meldung

Verbesserter biologischer Baukasten dank synthetischen Protozellen

Forschenden ist es gelungen, molekulare Schaltkreise in künstliche Membranen zu verpacken. Damit wird es für synthetische Biologen wohl zukünftig einfacher, komplexe Funktionen zu entwerfen.
  • 07.10.2016
  • Forum Genforschung
  • Meldung

Forschungsausschuss informiert deutschen Bundestag über Biohacking und Synthetische Biologie

Die synthetische Biologie ist eine Schlüsseltechnologie für die Zukunft. Experten informierten im Forschungsausschuss am 29. September über das Genome Editing, Biohacking und die damit verbundenen Herausforderungen mit der neuen Gentechnologie. Die Anhörung ist online als Video verfügbar.
Specimen bag for biological sample.
  • 23.09.2016
  • Forum Genforschung
  • Meldung

Verantwortungsvoller Umgang mit sicherheitsrelevanter Forschung: ein Bottom-up Ansatz

Im Frühling 2016 haben über 40 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der akademischen Schweizer Biologie- und Medizinforschung darüber diskutiert, wie das Missbrauchspotential von Forschungsmaterialen und -ergebnissen angegangen werden kann. Die Resultate dieser Diskussionen sind nun in einem Kurzbericht einsehbar.
Pflanzenblätter in Violett enthalten das Algengen für CVDE. Dadurch sind sie wieder fähig, sich vor Lichtenergie zu schützen.
  • 23.09.2016
  • Forum Genforschung
  • Meldung

Algenenzym öffnet neue Wege zur effizienteren Photosynthese

Ein neu entdecktes Enzym schützt Algen vor übermässiger Lichteinstrahlung und lässt sich auch auf Pflanzen übertragen. Diese Entdeckung eröffnet neue Möglichkeiten, um die Photosynthese von Pflanzen zu verbessern, ohne die Pflanzen dabei zu schädigen. Wenn die Photosynthese in Nutzpflanzen optimiert werden könnte, liesse sich auch ihre Produktivität erhöhen.
Ein rutheniumbasiertes künstlichen Metalloenzym katalysiert eine Alkenmetathese-Reaktion im Bakterium E.coli
  • 06.09.2016
  • Forum Genforschung
  • Meldung

Künstliche Enzyme werden immer «natürlicher»

Schweizer Wissenschaftler haben ein künstliches Enzym entwickelt, das in einer lebenden Zelle eine Reaktion ermöglicht, die so in der Natur nicht vorkommt. Mit solchen Enzymen könnte man erstmals neue nicht-natürliche Stoffwechselwege in lebenden Zellen erschaffen.

iGEM Switzerland

Am iGEM Abschlusswettbewerb treffen sich die besten Nachwuchsteams aus aller Welt – hier 2009 am MIT in Boston.

Schweizer Nachwuchsforschende nehmen am jährlich stattfindende Synthetische Biologie Wettbewerb iGEM teil.

Links & Publikationen

Eine Auswahl von Berichten, Büchern, Filmen, Webseite und weiteren Ressourcen zur Synthetischen Biologie.

Ihr Feedback

Dieses Webportal befindet sich zur Zeit noch im Aufbau. Ihre Kritik und Anregungen nehmen wir sehr gerne entgegen. Sie helfen uns damit, das Portal zu verbessern und die für Sie relevanten Inhalte bereit zu stellen.