News

Hier finden Sie eine kleine Auswahl von aktuellen Veranstaltungen und Meldungen zur Synthetischen Biologie:

  • Veranstaltungen

2017
Nov 30
Specimen bag for biological sample. Image: A. Chiang (flickr).
  • BAFU
  • BAG
  • Aus-/Weiterbildung
  • Bern

Biosecurity im Laboralltag: was geht mich das an?

In Zusammenarbeit mit Experten des Bundesamtes für Bevölkerungsschutz bietet das Curriculum Biosicherheit erstmals einen Vertiefungskurs zum Thema „Biosecurity“ an.

  • Meldungen

Genom Editierung (Quelle: The Broad Institute)
  • 19.10.2017
  • Meldung

Genome editing: Science, policy, and security experts call for proactive international dialogue about security - and benefits

A recent international workshop in Hanover, Germany, organised by a global collaboration of academies of science assessed the security implications of genome editing technology.
Séance de réflexion "Gene Drive" (Foto: Forum Genforschung)
  • 21.09.2017
  • Meldung

Gene mit Spezialantrieb

Die Gene Drive-Technologie hat in der Tagespresse bereits für erste Schlagzeilen gesorgt – Zeit also, um diese Methode wissenschaftlich fundiert vorzustellen und zu erörtern. Daher haben das Forum Genforschung und das Forum Biodiversität der SCNAT mit Unterstützung des BAFU sechs Fachleute eingeladen, um Gene Drive aus naturwissenschaftlichem, aber auch aus regulatorischem, naturschützerischem und ethischem Blickwinkel auszuleuchten.
  • 20.09.2017
  • Meldung

Präsentationen Séance de réflexion "Gene Drive"

Die Tagung "Gene Drive – eine Technik für die Manipulation wilder Populationen" wurde am 18. September 2017 von den Foren Genforschung und Biodiversität durchgeführt.
https://wyss.harvard.edu/taking-cells-out-to-the-movies-with-new-crispr-technology/
  • 25.07.2017
  • Forum Genforschung
  • Meldung

DNA als Datenspeicher

DNA speichert Informationen – Informationen zum Bauplan eines Lebewesens. DNA kann aber auch dazu verwendet werden, fremde Daten zu kodieren und zu speichern. Dabei werden synthetisch hergestellte DNA-Sequenzen in Bakterien eingefügt und so gespeichert.
Pockenvirus (Variola) im Elektronenmikroskop (Quelle: Sanofi Pasteur)
  • 24.07.2017
  • Forum Genforschung
  • Meldung

Ausgestorbene Pferdepocken-Viren im Labor nachgebaut

Die Herstellung des nahe mit den gefährlichen menschlichen Pocken verwandten Virus gibt Diskussionen über das Missbrauchspotential der Synthetischen Biologie erneut Auftrieb.
Titelblatt Broschüre Missbrauchspotenzial und Biosecurity in der biologischen Forschung
  • 04.05.2017
  • Forum Genforschung
  • Meldung

Das Missbrauchspotenzial der Life-Science-Forschung soll diskutiert werden

Eine neue Broschüre der Akademien der Wissenschaft schafft eine Diskussionsgrundlage zur Frage des Umgangs mit dem Missbrauchspotential von biologischer Forschung in der wissenschaftlichen Praxis.
Biosensoren für Darmentzündungen (Bild: J. Tabor, Rice University)
  • 11.04.2017
  • Forum Genforschung
  • Meldung

Synthetische Biologie: Bakterien erkennen Darmentzündungen

Forschende der Synthetischen Biologie an der Rice University, Texas, haben Darmbakterien so verändert, dass sie entzündliche Darmerkrankungen in Mäusen erkennen können. Diese Forschungsarbeit ebnet den Weg für neue Experimente, um die molekularen Wechselwirkungen zwischen Darmbakterien und dem menschlichen Körper zu erforschen. Sie legt zudem den Grundstein für die Entwicklung von essbaren Bakterien, welche zukünftig Gesundheit und Krankheit des Darms überwachen könnten.
Aus nicht-lebendem Material, insbesondere DNA und Lipiden, sollen dereinst lebende Zellen im Labor hergestellt werden können. Bild: F. Oeschger
  • 17.11.2016
  • Forum Genforschung
  • Meldung

Verbesserter biologischer Baukasten dank synthetischen Protozellen

Forschenden ist es gelungen, molekulare Schaltkreise in künstliche Membranen zu verpacken. Damit wird es für synthetische Biologen wohl zukünftig einfacher, komplexe Funktionen zu entwerfen.
  • 07.10.2016
  • Forum Genforschung
  • Meldung

Forschungsausschuss informiert deutschen Bundestag über Biohacking und Synthetische Biologie

Die synthetische Biologie ist eine Schlüsseltechnologie für die Zukunft. Experten informierten im Forschungsausschuss am 29. September über das Genome Editing, Biohacking und die damit verbundenen Herausforderungen mit der neuen Gentechnologie. Die Anhörung ist online als Video verfügbar.
Pflanzenblätter in Violett enthalten das Algengen für CVDE. Dadurch sind sie wieder fähig, sich vor Lichtenergie zu schützen.
  • 23.09.2016
  • Forum Genforschung
  • Meldung

Algenenzym öffnet neue Wege zur effizienteren Photosynthese

Ein neu entdecktes Enzym schützt Algen vor übermässiger Lichteinstrahlung und lässt sich auch auf Pflanzen übertragen. Diese Entdeckung eröffnet neue Möglichkeiten, um die Photosynthese von Pflanzen zu verbessern, ohne die Pflanzen dabei zu schädigen. Wenn die Photosynthese in Nutzpflanzen optimiert werden könnte, liesse sich auch ihre Produktivität erhöhen.
Specimen bag for biological sample. Image: A. Chiang (flickr).
  • 23.09.2016
  • Forum Genforschung
  • Meldung

Verantwortungsvoller Umgang mit sicherheitsrelevanter Forschung: ein Bottom-up Ansatz

Im Frühling 2016 haben über 40 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der akademischen Schweizer Biologie- und Medizinforschung darüber diskutiert, wie das Missbrauchspotential von Forschungsmaterialen und -ergebnissen angegangen werden kann. Die Resultate dieser Diskussionen sind nun in einem Kurzbericht einsehbar.
Ein rutheniumbasiertes künstlichen Metalloenzym katalysiert eine Alkenmetathese-Reaktion im Bakterium E.coli (Bild: NCCR Molecular Systems Engineering)
  • 06.09.2016
  • Forum Genforschung
  • Meldung

Künstliche Enzyme werden immer «natürlicher»

Schweizer Wissenschaftler haben ein künstliches Enzym entwickelt, das in einer lebenden Zelle eine Reaktion ermöglicht, die so in der Natur nicht vorkommt. Mit solchen Enzymen könnte man erstmals neue nicht-natürliche Stoffwechselwege in lebenden Zellen erschaffen.
Nanocontainer
  • 11.08.2016
  • Forum Genforschung
  • Meldung

Synthetische Biologie: Chemischer Schalter für Nano-Pumpe entwickelt

Synthetische Biologie ist ein aufstrebendes und sich schnell entwickelndes Forschungsfeld im Ingenieurwesen. Berner Forscher haben innerhalb des Nationalen Forschungsschwerpunkts «Molecular Systems Engineering» einen chemischen Schalter in eine molekulare «Nanomaschine» eingebaut, die unter anderem synthetische Zellen mit Energie versorgen kann.
E. coli Bakterien (Wikimedia commons)
  • 02.08.2016
  • Forum Genforschung
  • Meldung

Bakterien als Medikamentenlieferanten

Forschende haben mit Hilfe der Synthetischen Biologie einen neuen Ansatz zur Medikamentenverabreichung entwickelt. Dazu haben die Wissenschaftler der University of California San Diego und des Massachusetts Institute of Technology (MIT) Bakterien so verändert, dass sie – vorerst in Mäusen - kontinuierlich Medikamente produzieren und am Sitz der Erkrankung abgeben. Weitere Veränderungen an den Bakterien verhindern, dass diese Medikamenten-produzierenden Bakterien im Körper ungebremst wachsen.
Fütterungsversuche für Lebensmittel werden häufig an Ratten durchgeführt. Bild: Janet Stephens, National Cancer Institute, USA.
  • 19.07.2016
  • Forum Genforschung
  • Meldung

Thérapie génique : réguler l’expression d’un gène grâce à un régime alimentaire particulier

Des recherches fondamentales dans le domaine de la nutrition ont permis de mettre au point, chez l’animal, un système de régulation de l’expression d’un gène grâce à un régime alimentaire particulier qui ouvre des applications thérapeutiques originales. Développé par une équipe de l’Unité de nutrition humaine (Inra, Université d’Auvergne), en collaboration avec des chercheurs de l’Institut du Cerveau et de la Moelle épinière (CNRS, Inserm, AP-HP, UPMC), cet outil permet de contrôler l’expression d’une protéine thérapeutique et de la diffuser localement de manière intermittente en fonction des besoins. Ces résultats viennent d’être publiés dans la revue Nature Biotechnology.
Genetischer Code
  • 26.05.2016
  • Forum Genforschung
  • Meldung

Retour sur la biologie de synthèse

Sarah Dirren de la RTS vous propose un dossier sur la biologie de synthèse ou comment créer du vivant à partir d’éléments présents dans la nature. L’idée de la biologie de synthèse est de concevoir et de construire de nouveaux systèmes ou de nouvelles fonctions biologiques plus performants que ceux existant dans la nature.
  • 24.05.2016
  • Plattform Biologie
  • Meldung

Forscher entwickeln Plattform zur Entdeckung neuer Antibiotika

Die Entwicklung neuer Antibiotika ist eine der dringendsten Herausforderungen in der Medizin. Forscher der Harvard University haben eine Plattform zur Herstellung neuer synthetischer Antibiotika entwickelt. Die Innovation könnte einen wichtigen Beitrag im Kampf gegen resistente Erreger leisten.
Akash Arasu and Ari Sarfatis (Photo: Shem Johnson)
  • 24.05.2016
  • Forum Genforschung
  • Meldung

Nachwuchsforschende nehmen Stellung zu Chancen und Risiken der Synthetischen Biologie

Ein neues Video des Forums Genforschung gibt in rund 7 Minuten einen Einblick in die Debatte um die Synthetische Biologie
Nördliches Breitmaulnashorn (Bild: wikipedia)
  • 12.05.2016
  • Forum Genforschung
  • Meldung

Forscher wollen das Nördliche Breitmaulnashorn retten

Im Dezember 2015 versammelte sich eine internationale Gruppe von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern in Wien, um das drohende Aussterben des Nördlichen Breitmaulnashorns zu diskutieren und Möglichkeiten zu erörtern, wie dies verhindert werden kann. Die Ideen und Pläne dieses historischen Treffens erscheinen nun im internationalen Fachmagazin Zoo Biology. Die Veröffentlichung ist Teil der fortlaufenden Bemühungen, auf die Aussterbenskrise aufmerksam zu machen, welche die Nashörner und viele andere Arten bedroht. Ziel ist es, vor allem die Wissenschaftsgemeinschaft zu erreichen und so den Austausch und das Sammeln von Informationen voranzubringen.
Ein interdisziplinäres Podium von Nachwuchswissenschaftlern diskutiert über die Synthetische Biologie (Foto: Shem Johnson).
  • 06.05.2016
  • Forum Genforschung
  • Meldung

Technologischer Schnellschuss oder Lösung für die Zukunft?

Die Synthetische Biologie liefert erste marktreife Produkte und wird auch in der Öffentlichkeit zunehmend wahrgenommen. Im Februar 2016 haben Nachwuchsforschende in einem interdisziplinären Podium über Hoffnungen, Ängste und Wertvorstellungen, die mit dieser neuen Technologie verbunden sind, diskutiert.
Querschnitt durch Mycoplasma mycoides (Quelle: Wellcome Images).
  • 29.03.2016
  • Forum Genforschung
  • Meldung

Minimale Zelle mit nur 473 lebenswichtigen Genen

Forschende haben ein minimales Bakteriengenom entworfen und hergestellt, welches nur absolut lebensnotwendige Gene enthält. Mit nur 473 Genen ist es kleiner als jedes bisher bekannte Erbgut selbstreplizierender Zellen.

iGEM Switzerland

Am iGEM Abschlusswettbewerb treffen sich die besten Nachwuchsteams aus aller Welt – hier 2009 am MIT in Boston.

Schweizer Nachwuchsforschende nehmen am jährlich stattfindende Synthetische Biologie Wettbewerb iGEM teil.

Links & Publikationen

Eine Auswahl von Berichten, Büchern, Filmen, Webseite und weiteren Ressourcen zur Synthetischen Biologie.

Ihr Feedback

Dieses Webportal befindet sich zur Zeit noch im Aufbau. Ihre Kritik und Anregungen nehmen wir sehr gerne entgegen. Sie helfen uns damit, das Portal zu verbessern und die für Sie relevanten Inhalte bereit zu stellen.