Aktuell

Hier finden Sie die neusten Informationen zum Thema Wasser in der Schweiz.

  • Meldungen
  • Publikationen

SGHL / SSHL Flyer 49/50
  • 2019
  • SGHL
  • Broschüre/Flyer

SGHL / SSHL Flyer 49/50

Die 33. Mitgliederversammlung der SGHL findet erstmals seit vielen Jahren nicht im Rahmen des „Swiss Geoscience Meeting“ statt. In den letzten Jahren haben immer weniger Mitglieder und meistens nur For-schende die GV besucht. Die SGHL vertritt aber auch die Behörden und die Fachleute in der Privatwirt-schaft. Darum hat sich der Vorstand dafür entschieden, einen Anlass für die Gesellschaft und Ihre Mitglie-der zu organisieren- Wir Hydrologen und Hydrologinnen - Wir Limnologen und Limnologinnen. Ich freue mich die 25 angemeldeten MitgliederInnen in Luzern am 6. November begrüssen zu dürfen.
Wir werden anlässlich der GV drei neue Vorstandsmitglieder vorstellen, die Präsidentin für die nächste Pe-riode 2020-2022 wählen und einen neuen einschneidenden strategischen Entscheid des Vorstanden vorstellen. Die Details dazu finden Sie auf Seite 9 dieses Flyers.
BAFU et al. (Hrsg.) 2019: Hitze und Trockenheit im Sommer 2018. Auswirkungen auf Mensch und Umwelt.
  • 2019
  • BAFU
  • Bericht

Hitze und Trockenheit im Sommer 2018

Die Schweiz erlebte 2018 erneut einen aussergewöhnlich heissen Sommer. Mit einer durchschnittlichen Temperatur von 15,3 Grad Celsius in den Monaten Juni, Juli und August war er nach 2003 und 2015 der drittwärmste Sommer seit Messbeginn 1864. Auch die Niederschlagsmengen waren sehr gering. Im landesweiten Mittel fielen im Sommerhalbjahr von April bis September nur 69 Prozent der Normperiode 1981 bis 2010. Hitze und Trockenheit hatten gravierende Auswirkungen. Wegen der hohen Temperaturen waren ungefähr 200 Todesfälle mehr zu beklagen als in einem normalen Jahr. Im Wald hinterliess die Trockenheit deutliche Spuren. Vielerorts verfärbten sich die Laubbäume bereits im Juli. Mit dem Klimawandel dürften Verhältnisse wie in den Sommern 2003, 2015 und 2018 zum Normalfall werden.
Auf der Zunge des Findelengletschers schmolzen 8 Meter Eis im letzten Jahr, eindrücklich illustriert durch die Höhe der Pegelstange.
  • 15.10.2019
  • EKK
  • Medienmitteilung

10 Prozent weniger Gletschervolumen in nur 5 Jahren

Während mehrerer Hitzewellen im Sommer 2019 erreichte die Gletscherschmelze Höchstwerte. Dies führte zu einem weiteren Jahr mit starken Verlusten an Eisvolumen, wie die Expertenkommission für Kryosphärenmessnetze der Akademie der Naturwissenschaften berichtet. Damit schrumpften die Gletscher der Schweiz in nur fünf Jahren um 10 Prozent.
International signifikante geologische Werte der Schweiz
  • 2019
  • Bericht

International signifikante geologische Werte der Schweiz

Ziel dieses Berichts ist es, die international signifikanten geologischen Werte der Schweiz in Bezug auf eine mögliche UNESCO Global Geopark Kandidatur aufzuzeigen.
IPBES Logo
  • 11.09.2019
  • IPBES
  • Meldung

A thematic assessment of the interlinkages among biodiversity, water, food and health

This assessment will use a nexus approach to examine the strong interlinkages among the Sustainable Development Goals related to food and water security, health for all, protecting biodiversity on land and in the oceans and combating climate change, among others. Interlinkages take various forms, including synergies, co-benefits and trade-offs.
Six Transformations to achieve the SDGs
  • 28.08.2019
  • Meldung

Six transformations to achieve the SDGs

The Sustainable Development Goals (SDGs) and the Paris Agreement on Climate Change call for deep transformations in every country. Based on the earlier work by The World in 2050 initiative, a new paper "Six Transformations to Achieve the SDGs" in Nature Sustainability proposes six SDG Transformations as modular building-blocks of SDG achievement.
Zustand und Entwicklung Grundwasser Schweiz (BAFU 2019)
  • 2019
  • BAFU
  • Bericht

Zustand und Entwicklung Grundwasser Schweiz

Der vorliegende Bericht zeigt, dass vor allem Nitrat und Rückstände von Pflanzenschutzmitteln die Grundwasser-Qualität nachhaltig beeinträchtigen. Auch künstliche, langlebige Substanzen aus Industrie,
Gewerbe und Haushalten sind im Grundwasser, der wichtigsten Trinkwasserressource der Schweiz, nachweisbar. Betroffen sind vor allem die Grundwasservorkommen im intensiv landwirtschaftlich genutzten und dicht besiedelten Mittelland. Da sich Grundwasser nur langsam erneuert, kommt vorausschauenden Massnahmen zu Schutz und Erhalt der Grundwasserressourcen besondere Bedeutung zu.
Symbolbild Nitrat im Grundwasser
  • 19.08.2019
  • BAFU
  • Meldung

Grundwasser in der Schweiz ist unter Druck

In der Schweiz sind wir es gewohnt, dass aus Grundwasser qualitativ einwandfreies Trinkwasser in ausreichender Menge gewonnen werden kann. Dies ist heute jedoch nicht mehr selbstverständlich, denn die Grundwasservorkommen weisen zunehmend Verunreinigungen auf, die mehrheitlich aus der Landwirtschaft stammen. Zu diesem Schluss gelangt der Bericht der Nationalen Grundwasserbeobachtung NAQUA, den das BAFU kürzlich veröffentlicht hat.
wasserkraft energiegewinnung
  • 14.08.2019
  • UVEK
  • Meldung

Bundesrat genehmigt Schutz- und Nutzungsplan für die Wasserkraftnutzung im Gebiet Meiringen-Hasliberg

Der Bundesrat hat am 14. August 2019 die vom Kanton Bern eingereichte Schutz- und Nutzungsplanung für die Wasserkraftnutzung im Gebiet Meiringen-Hasliberg genehmigt. Die Planung sieht vor, dass eine teilweise Mehrnutzung zugelassen wird, die zu tieferen Restwassermengen führt. Als Ausgleich dazu werden wertvolle Gewässerlebensräume geschaffen. Dank der Schutz- und Nutzungsplanung können die Wasserkraftwerke jährlich 2,9 Gigawattstunden mehr Energie produzieren.
neue Forschungsprojekte in der Nationalparkregion 2019
  • 2019
  • FOK-SNP
  • Broschüre/Flyer

Neue Forschungsprojekte in der Nationalparkregion 2019

Diese Zusammenstellung bietet einen Überblick über neue Forschungsprojekte 2019 im Schweizerischen Nationalpark sowie im UNESCO Biosphärenreservat Engiadina Val Müstair.
Badewasserqualität in Europa
  • 05.08.2019
  • EEA
  • Eawag
  • Meldung

Interaktive Karte zur Badewasserqualität in Europa

Über 85 Prozent der Badestellen in europäischen Gewässern haben gemäss der Europäischen Umweltagentur eine ausgezeichnete Wasserqualität. Dies lässt sich online auf einer interaktiven Karte verfolgen.
Bevölkerungsschutz und Klimawandel
  • 2019
  • Bericht

Starkniederschläge und Einsatzplanung von Schutz & Rettung Zürich

Unter der Leitung des Bundesamtes für Bevölkerungsschutz wurde im Rahmen des National Centre for Climate Services eine Studie zum Thema Starkniederschläge und Einsatzplanung von Schutz und Rettung Zürich erarbeitet.
PET-Flaschen
  • 22.07.2019
  • BAFU
  • Empa
  • Meldung

Jährlich mehr als 5000 Tonnen Plastik in die Umwelt freigesetzt

Forschende der Empa haben berechnet, wieviel Plastik in der Schweiz in die Umwelt gelangt. Erfasst wurden die sieben am häufigsten verwendeten Kunststoffe. Demnach werden jedes Jahr rund 5000 Tonnen Plastik in die Umwelt eingetragen. Es zeigt sich, dass die Plastikbelastung auf und im Boden viel grösser ist als in den Gewässern.
wasserkraft energiegewinnung
  • 22.07.2019
  • BAFU
  • Meldung

Restwasser – Gewässer brauchen Wasser

Gewässer prägen vielerorts das Landschaftsbild und sind wichtig für die Biodiversität. In der Vergangenheit wurden die Gewässer in der Schweiz zunehmend verbaut und begradigt. Zudem wurden zahlreiche Wasserkraftwerke erstellt, welche das Wasser aus den Bächen und Flüssen zur Stromproduktion nutzen – oftmals bis auf den letzten Tropfen.
Responding to Rising Seas
  • 2019
  • Bericht

Responding to Rising Seas

There is an urgent need to ensure that coastal areas are adapting to the impacts of climate change. Risks in these areas are projected to increase because of rising sea levels and development pressures. This report reviews how OECD countries can use their national adaptation planning processes to respond to this challenge. Specifically, the report examines how countries approach shared costs and responsibilities for coastal risk management and how this encourages or hinders risk-reduction behaviour by households, businesses and different levels of government. The report outlines policy tools that national governments can use to encourage an efficient, effective and equitable response to ongoing coastal change. It is informed by new analysis on the future costs of sea-level rise, and the main findings from four case studies (Canada, Germany, New Zealand and the United Kingdom).

Fachzeitschriften

«Wasser Energie Luft»

Die Fachzeitschrift des Schweizerischen Wasserwirtschaftsverbandes zu aktuellen Fragen und Projekten der Wasser- und Energiewirtschaft.

Aqua & Gas

Die Fachzeitschrift der Gas- und Wasserbranche Schweiz.

La Houille Blanche

International Water Journal.

Hydrologie und Wasserbewirtschaftung

Die deutsche Fachzeitschrift, die Themen der Hydrologie und Wasserwirtschaft umfassend behandelt.