Activities

Science needs an improved science culture desperately. That's why the improvement of how science is done and how it relates to society is central to the commitment by the Swiss Academy of Sciences.

  • Veranstaltungen
  • Meldungen
  • Publikationen

2019
Feb 7
We scientists_2035_logo
  • SCNAT
  • Akademien der Wissenschaften Schweiz
  • Gespräch
  • Workshop
  • Ecublens

We Scientists 2035 Workshop Day - with Jacques Dubochet

Do you work in a scientific research institution? Are you frustrated with aspects of current research culture, such as the pressure to “publish or perish”, the reproducibility crisis, climbing the academic ladder and persistent gender biases? Do you want to shape the culture that you work in? Join us on the 7th of February, 2019 at the University of Lausanne for an afternoon of «We Scientists 2035 Workshops». Let’s make small changes today for a better research culture tomorrow!
Change: Wandel in der Wissenschaftskultur
  • 15.10.2018
  • SAGW
  • SCNAT
  • Medienmitteilung

Lieber solide Ergebnisse als viele

Das Wissenschaftssystem wächst, denn Produktivität wird belohnt. Was in der Wirtschaft sinnvoll sein kann, führt in der Wissenschaft zu Fehlanreizen. Die Qualität wissenschaftlicher Ergebnisse kann teils nicht mehr ausreichend gesichert werden. Gerade in Zeiten von Fake News darf das Vertrauen in die Wissenschaft aber nicht gefährdet werden. Die Schweizerische Akademie der Geistes- und Sozialwissenschaften und die Akademie der Naturwissenschaften plädieren in einer eben veröffentlichten Publikation für Qualität vor Quantität.
Die Wissenschaft braucht guten Journalismus
  • 31.05.2018
  • SCNAT
  • Meldung

«Die Leser sollen unseren Beiträgen vertrauen können»

Das Fazit ist bitter: Den Medien mangelt es zunehmend an Geld, Zeit und Personal für guten Journalismus. Viele Meldungen sind interessengesteuert, statt sorgfältig recherchiert. Wie können Gesellschaft und Wissenschaft den Qualitätsjournalismus fördern? Dies diskutierten Fachleute an der SCNAT-Veranstaltung «Die Wissenschaft braucht guten Journalismus!» am 25. Mai 2018.
Swiss Academies Report «Next Generation»
  • 30.05.2018
  • Akademien der Wissenschaften Schweiz
  • Meldung

Next Generation – eine wirksame Nachwuchsförderung

An Schweizer Hochschulen fehlt es an Reformen, die verlässliche Karriereperspektiven für den akademischen Mittelbau ermöglichen. Impulse und Vorschläge für eine glaubwürdigere Nachwuchsförderung liefert der neue Swiss Academies Report.
"Open Data in Science" Workshop, Brüssel, 31.01.2018
  • 2018
  • ICSU
  • Positionspapier

Open Data in der Wissenschaft: Empfehlungen für Europa

Zur Förderung von Open Data in der Wissenschaft haben die europäischen Mitglieder des International Council for Science (ICSU) ein Statement mit Empfehlungen für Europa verabschiedet. Diese betreffen die FAIR-Daten-Prinzipien, Datenrepositorien, Datenkompetenz, Anreiz- und Belohnungssysteme, Forschungsdaten-Management und Forschungskultur.
Terence Karran
  • 15.12.2017
  • Meldung

Magna Carta für Akademische Freiheit

Akademische Freiheit sei ein umstrittenes Konzept, weil die Staaten unterschiedliche Auffassung verträten, sagt der britische Sozialwissenschaftler Terence Karran, der am 8. Dezember in Bern an der Konferenz «Academic Freedom: A universal right at stake!?» der Akademien der Wissenschaften Schweiz sprach. Karran wünscht sich eine europäische Magna Carta, also eine europaweite Vereinbarung für die Rechte der Forscherinnen und Forscher. «Wissen entsteht aus der Vermutung, dass der Status quo irgendwie falsch ist. Akademische Freiheit ermöglicht es den Akademikern, aufzustehen und zu sagen: ‹Ich weiss, dass wir das bisher so sahen. Aber ich glaube, es ist falsch.› Deshalb ist diese Freiheit wichtig», sagt er im «horizonte»-Interview.
ProClim Flash 67: Kommunikation über Klimawandel – wie kann sie gelingen?
  • 2017
  • ProClim
  • Artikel

Kommunikation über Klimawandel – wie kann sie gelingen?

Wer über Klimaschutz und Klimawandel ins Gespräch kommen will, stösst häufig auf passives Schweigen. Doch wie gelingt die Thematisierung trotzdem? Damit beschäftigte sich der erste deutschsprachige Kongress zu Klima, Kommunikation und Gesellschaft (K3), der unter der Mitorganisation von ProClim diesen Herbst in Salzburg stattgefunden hat.
Marcel Tanner, Ordinarius für Epidemiologie und medizinische Parasitologie an der Universität Basel, war von 1997 bis 2015 Direktor des Swiss Tropical and Public Health Institute (Swiss TPH) in Basel. 1981 bis 1984 leitete er die Aussenstation des Swiss TPH in Ifakara, Tansania (heute: Ifakara Health Institute). Er trägt zwei Ehrendoktortitel der Universität Neuenburg und der Universität Brisbane. Seit 2016 präsidiert Tanner die Akademie der Naturwissenschaften Schweiz.
  • 03.12.2017
  • Meldung

NZZ am Sonntag: So verschwenden die Unis Talente

An der ETH Zürich musste das Institut für Astronomie schliessen, weil eine Professorin ihre Doktoranden schikanierte. Der Fall ist krass, doch das Wissenschaftssystem der Schweiz hat grundsätzliche Probleme: gestresste Doktoranden, Heerscharen hochqualifizierter Forscher, die niemand braucht, und selbstherrliche Professoren.
Horizonte: Wissenschaft vor Gericht
  • 2017
  • Magazin

Horizonte: Wissenschaft vor Gericht

Justiz und Wissenschaft suchen beide nach Wahrheit. Wenn sie aufeinandertreffen, reden sie trotzdem oft aneinander vorbei.
Joint ICSU-ISSC meeting, Taipei, October 2017
  • 26.10.2017
  • ICSU
  • Meldung

Globale Stimme für die Natur-, Sozial- und Geisteswissenschaften

Mehr als 180 nationale und internationale Wissenschaftsorganisationen haben am 26. Oktober 2017 in Taipeh, Taiwan, die Schaffung eines globalen Dachverbandes für die Natur-, Sozial- und Geisteswissenschaften beschlossen: den International Science Council. Damit werden die beiden Organisationen International Council for Science (ICSU) und International Social Science Council (ISSC) fusioniert.
A Conflict Sensitive Approach to Field Research
  • 2017
  • Akademien der Wissenschaften Schweiz
  • Kommission für Forschungspartnerschaften mit Entwicklungsländern
  • Bericht

A Conflict Sensitive Approach to Field Research – Doing Any Better?

This publication by swisspeace and the KFPE demonstrates, in eight contributions, how scientists view their research as dependent of national and international power structures. Research in conflict zones can point to ways and means to diffuse tension, if consciously undertaken. To achieve this objective, field research projects need to consider these specifics from the very outset.
Titelblatt Broschüre Missbrauchspotenzial und Biosecurity in der biologischen Forschung
  • 2017
  • SCNAT
  • Bericht

Missbrauchspotenzial und Biosecurity in der biologischen Forschung

Die Life-Science-Forschung entwickelt Wissen und Technologien, die den Menschen und der Umwelt grosse Vorteile bringen. Gewisse Entdeckungen aus der biologischen Forschung können jedoch zur Gefahr werden, wenn sie in schädigender Absicht missbraucht werden.
European Code of Conduct for Research Integrity
  • 2017
  • All European Academies ALLEA
  • Positionspapier

European Code of Conduct for Research Integrity

Ein neuer europäischer Verhaltenskodex setzt Leitplanken für wissenschaftliche Integrität. Die prägnante Zusammenstellung verfasst haben ausgewählte Expertinnen und Experten des Verbunds von 59 Akademien aus 40 Ländern des Europarats – den All European Academies (ALLEA). Als Referenzdokument der Europäischen Kommission wird es bindend sein für alle Forschenden mit Projektgeldern aus dem Europäischen Forschungsrahmenprogramm. Die Akademien der Wissenschaften Schweiz haben die Erarbeitung der Neuauflage des Dokuments substanziell unterstützt.
Horizonte_110_D
  • 2016
  • Akademien der Wissenschaften Schweiz
  • SNF
  • Magazin

Open Science - Wissenschaft, öffne Dich!

Das Wissenschaftsmagazin Horizonte des Schweizerischen Nationalfonds und der Akademien der Wissenschaften zeigt in seiner Septemberausgabe auf, wie die Open-Science-Bewegung die Wissenschaft effizienter, nützlicher und zuverlässiger machen will.