CDE Spotlight «Wir brauchen ein Rechtssystem für das 21. Jahrhundert»

Konzerne mit Sitz in der Schweiz sollen auch bei ihren Aktivitäten im Ausland sicherstellen, dass sie Menschenrechte und Umweltstandards einhalten, so die Kovi-Initiative. Eine Einordnung aus juristischer Sicht mit Elisabeth Bürgi, CDE.

Elisabeth Bürgi Bonanomi
Bild: Foto: Manu Friederich

Konzerne mit Sitz in der Schweiz sollen auch bei ihren Aktivitäten im Ausland sicherstellen, dass sie die Menschenrechte respektieren und Umweltstandards einhalten: Das verlangt die Konzernverantwortungsinitiative, über welche die Schweizer*innen am 29. November 2020 abstimmen. Die Debatten über mögliche Folgen verlaufen äusserst kontrovers. Doch wie viel würde sich mit Annahme des Volksbegehrens tatsächlich ändern? Und was bedeutet ein Ja oder Nein für die Rolle der Schweiz punkto nachhaltiger Entwicklung? Eine Einordnung aus juristischer Sicht mit Elisabeth Bürgi Bonanomi, Rechtswissenschaftlerin am Centre for Development and Environment, Universität Bern.

Lesen Sie das Interview mit Elisabeth Bürgi, Rechtswissenschaftlerin am CDE, Universität Bern.

Kategorien

  • Entwicklungsländer