Veränderung der Alpenvergletscherung

Klimaänderung und die Schweiz 2050, Grundlagen

a) Veränderung der Alpenvergletscherung bei einem Anstieg der Sommertemperatur um +1 bis +5 °C und einer Veränderung des Jahresniederschlags zwischen –20% und +30%. b) Gemäss Szenario wird die Vergletscherung bis 2050 um ungefähr 3/4 abnehmen.

Standard-Nummer: 978-3-907630-26-6

Quelle: Quelle: OcCC, 2007: Klimaänderung und die Schweiz 2050 – Erwartete Auswirkungen auf Umwelt, Gesellschaft und Wirtschaft. OcCC (Organe consultatif sur les changements climatiques) and ProClim, Bern, Switzerland, 172 pp. ISBN 978-3-907630-26-6, Kap. Grundlagen, Abb.9, p.20. Autoren: Christoph Frei (MeteoSchweiz, Zürich), Pierluigi Calanca (Agroscope FAL Reckenholz), Christoph Schär (Institut für Atmosphäre und Klimawissenschaft (IAC), ETH Zürich), Heinz Wanner (Geographisches Institut, Universität Bern), Bruno Schädler (Hydrologie, Bundesamt für Umwelt BAFU), Wilfried Haeberli (Geographisches Institut, Universität Zürich), Christof Appenzeller (MeteoSchweiz, Zürich), Urs Neu (ProClim–, Akademie der Naturwissenschaften Schweiz), Esther Thalmann (ProClim–, Akademie der Naturwissenschaften Schweiz), Christoph Ritz (ProClim–, Akademie der Naturwissenschaften Schweiz), Roland Hohmann (OcCC, Bern)

Kategorien

  • Alpen
  • Gletscher
Deutsch