MontanAqua: Wasserbewirtschaftung in Zeiten von Knappheit und globalem Wandel

Wasserbewirtschaftungsoptionen für die Region Crans-Montana-Sierre im Wallis

Ausreichende Wasservorkommen sind von zentraler Bedeutung für den Wohlstand und die Entwicklung der Gesellschaft. Die Tourismusregion Crans-Montana–Sierre liegt im von Trockenheiten geprägten Wallis und es ist zu befürchten, dass durch den Klimawandel und durch die weitere sozioökonomische Entwicklung der Region in Zukunft das Wasser öfter knapp werden könnte.

MontanAqua: Wasserbewirtschaftung in Zeiten von Knappheit und globalem Wandel

Das Projekt MontanAqua hat in enger Zusammenarbeit mit Vertretern aus der Region, die in der lokalen Wasserwirtschaft aktiv sind, untersucht, welche Entwicklungsszenarien und welche Handlungsoptionen für eine angepasste Wasserwirtschaft möglich sind. Der vorliegende Bericht präsentiert die wichtigsten Schlussfolgerungen des Forschungsprojektes. Sie werden um fünf Forschungsfragen und fünf Botschaften gruppiert und umfassen Empfehlungen für die Verantwortlichen der regionalen und kantonalen Wasserwirtschaft.

Autoren: Prof. em Rolf Weingartner
Seitenangabe: 27
Standard-Nummer: 978-3-9524412-0-6

Kategorien

  • Wasserwirtschaft
Deutsch, Französisch