Forum Landschaft, Alpen, Pärke

Das Forum Landschaft, Alpen, Pärke ist eine Plattform im Bereich der Landschafts-, Alpen und Schutzgebietsforschung. Es fördert das Wissen über Landschaft und landschaftsverändernde Prozesse und setzt Forschungsresultate in Wert. Die komplexe Thematik erfordert unterschiedliche Methoden, Ansätze und Erfahrungen sowie eine fachübergreifende Herangehensweise, die Natur-, Sozial- und Wirtschaftswissenschaften einschliesst.

Agrarlandschaft
Agrarlandschaft (Bild: M. Bolliger)
×
Agrarlandschaft
Agrarlandschaft (Bild: M. Bolliger)

Aktuell

Wegen der Coronavirus-Pandemie sind gemäss Bundesrat bis am 19. April 2020 in der Schweiz alle Anlässe verboten. Es besteht keine Garantie, dass alle Veranstaltungshinweise auf dem Portal Naturwissenschaften Schweiz aktuell sind. Im Zweifelsfall fragen Sie bitte bei den Veranstalterinnen oder Veranstaltern nach.

Tagung Junge Landschaftsforschung
  • 31.03.2020
  • Meldung

Abgesagt: Tagung "Junge Landschaftsforschung 2020" und ProMontes-Preisverleihung

Aufgrund der Corona-Pandemie wurde die Tagung "Junge Landschaftsforschung" vom 15. Juni 2020 abgesagt. Die Preisverleihung des ProMontes-Preises 2020, welche anlässlich der Tagung stattgefunden hätte, ist um ein Jahr verschoben. Die bis am 31. März eingereichten Arbeiten werden für die Preisverleihung im nächsten Jahr berücksichtigt.
Lebenswelt Alpen
  • 2020
  • Schweizer Alpen Club SAC
  • Buch

Lebenswelt Alpen

Das Handbuch Lebenswelt Alpen ist mehr als ein Ausbildungsbuch und Nachschlagewerk: Es öffnet die Augen für grosse Zusammenhänge und kleine Details. Es regt zum genauen Beobachten und Nachdenken, aber auch zum Handeln an. Das Forum Landschaft, Alpen, Pärke hat unter anderem ein Kapitel beigetragen.
  • 06.03.2020
  • Meldung

Online-Umfrage zu Herausforderungen in der Landschaftsentwicklung

Welches sind die aktuellen, mittel- und langfristigen Herausforderungen für die Landschaftsentwicklung in der Schweiz? Wie wichtig ist deren Bewältigung?
Vielfalt ist die Quelle des Lebens: Herausforderungen und Handlungsbedarf für die Förderung der Agrobiodiversität
  • 2020
  • KFPE
  • Forum Biodiversität Schweiz
  • Faktenblatt

Vielfalt ist die Quelle des Lebens

Jahrtausendelang wurde die Ernährungssicherheit und Widerstandsfähigkeit des Menschen durch Tausende von Kulturpflanzensorten, Dutzenden von Haustierarten sowie durch die nicht direkt genutzte Biodiversität, gewährleistet. Die starke Ausweitung der agroindustriellen Landwirtschaft führte zu globalen, standardisierten Nahrungssystemen. Damit einher ginge eine drastische Verringerung der Vielfalt von Pflanzensorten und Tierrassen in der Landwirtschaft. Heute liefern nur drei Pflanzenarten die Hälfte aller pflanzlichen Nahrungskalorien, und nur vier Tierarten sind an der Produktion des Grossteils der globalen Fleischversorgung beteiligt. Die Wiederherstellung der Agrobiodiversität – die Vielfalt dessen, was wir anbauen, züchten, konsumieren und in freier Wildbahn erhalten – ist von entscheidender Bedeutung, um widerstandsfähige Nahrungssysteme vor dem Hintergrund des Klimawandels sicherzustellen. Dabei gilt es, den «Hütern der Agrobiodiversität» - die rund 500 Millionen kleinen Landwirtschafts- betrieben auf der ganzen Welt, vor allem im globalen Süden - den Lebensunterhalt zu sichern. Dieses Faktenblatt beschreibt Ursachen und Folgen des Agrobiodiversitätsverlusts, und zeigt auf, welche Wege Politik und Forschung einschlagen könnten.
eco.mont Vol 12 No 1
  • 2020
  • Magazin

eco.mont - Journal on Protected Mountain Areas Research and Management Vol. 12 No. 1

Tourism in protected areas: is co-operation possible?
Felix Kienast
  • 06.02.2020
  • Meldung

«Wir überwinden die Einbahnstrasse Forschung – Praxis»

Von unpersönlichen Siedlungen gezeichnete Landschaften, emotionale Wildtierdebatten und Urbanität in den Alpen – der Bedarf an Forschungs- und Praxiswissen ist unbestritten. Deshalb bündelt die Akademie der Naturwissenschaften SCNAT seit einem Jahr Wissen im Forum Landschaft, Alpen, Pärke zum grössten Wissensnetz zu Natur- und Kulturlandschaften. Der Präsident des Forums, Professor Felix Kienast der Eidgenössischen Forschungsanstalt für Wald, Schnee und Landschaft WSL im Gespräch.

Kontakt

SCNAT
FoLAP
Haus der Akademien
Postfach
3001 Bern


+41 31 306 93 46
E-Mail

2. Schweizer Landschaftskongress
  • 19.10.2020

2. Schweizer Landschaftskongress 2020

Der 2. Schweizer Landschaftskongress findet zum Thema «Dialog über Grenzen hinweg» statt. Angesprochen sind Grenzen im Raum, aber auch in den Köpfen, zwischen Akteurinnen und Akteuren, Interessen oder Disziplinen. Sie gilt es zu überwinden. Gefragt ist die Zusammenarbeit. Dazu bringt der Landschaftskongress unterschiedliche Disziplinen, Vorstellungen und Wissenssysteme, Staats- und Verwaltungsebenen zusammen.