Schweizerische Gesellschaft für Schnee, Eis und Permafrost

Die Schweizerische Gesellschaft für Schnee, Eis und Permafrost (SEP) ist eine Fachgesellschaft, die den Dialog zwischen Wissenschaft, Praxis und Gesellschaft fördert.

  • Sie fördert die Vertiefung und Verbreitung glaziologischen Wissens
  • nimmt sich der Anliegen der Schnee-, Eis- und Permafrostforschung in der Wissenschaft, der Praxis und der Öffentlichkeit an

  • vermittelt und erleichtert Kontakte und Beziehungen zwischen glaziologischen Experten/Expertinnen, Praxis und Gesellschaft

  • nimmt Stellung zu glaziologischen Fragen von gesellschaftlichem Interesse

  • unterstützt den Wissensaustausch und die Zusammenarbeit unter ihren Mitgliedern

  • pflegt Beziehungen zu nationalen und internationalen Organisationen

  • fördert den wissenschaftlichen Nachwuchs an den Hochschulen

  • steht allen an der Glaziologie interessierten Personen offen.

Aktuelles

Grosser Aletschgletscher Vergleich
Grosser Aletschgletscher Vergleich (Bild: Matthias Huss)
×
Grosser Aletschgletscher Vergleich
Grosser Aletschgletscher Vergleich (Bild: Matthias Huss)

Im Frühling 2019 beginnt die Unterschriften-Sammlung zur «Gletscher-Initiative», die vom Verein Klimaschutz Schweiz getragen wird. Die Initiative setzt sich zum Ziel die CO2-Emissionen in der Schweiz bis 2050 auf Null zu reduzieren, und damit die Ziele des Pariser Klimaabkommens von 2015 zu erfüllen.

Können die Schweizer Gletscher mit der «Gletscher-Initiative» gerettet werden? Gemäss detaillierter Modell-Rechnungen der ETH Zürich (Jouvet & Huss, 2019*) wird der Grosse Aletschgletscher, sowie alle anderen Gletscher der Schweiz auch weiterhin schnell schwinden. Im Fall einer Umsetzung der «Gletscher-Initiative» sowie einer massiven weltweiten Reduktion der CO2-Emissionen ergibt sich eine Situation wie im Bild oben links. Bei fehlenden Anstrengungen zum Klimaschutz verschwindet er fast vollständig wie im Bild oben rechts. Ein vollständiges Verschwinden der heute 14 km langen Gletscherzunge (unterhalb des Konkordiaplatzes) kann also nicht mehr verhindert werden. Der Gletscher reagiert noch immer auf die Erwärmung seit rund 1850 und braucht Jahrzehnte, um sich den aktuellen Klimabedingungen anzupassen.

Trotzdem macht Klimaschutz einen wichtigen Unterschied, auch für die Gletscher: Ohne Anstrengungen zur Reduktion der Treibhausgas-Emissionen verschwindet das Gletschereis in den Alpen fast vollständig. Mit (weltweitem) Klimaschutz verbleibt hingegen ein beträchtliches Eisvolumen in hohen Lagen, so dass auch unsere Enkel noch Gletscher bewundern können.

*Die Gletscher-Entwicklung wurde mit den neusten Klima-Szenarien für die Schweiz (CH2018) und einem Berechnungs-Modell bestimmt: Jouvet, G., and Huss, M. (eingereicht). Future of Great Aletsch Glacier. Journal of Glaciology.

Kontakt

SEP
c/o Dr. Matthias Huss
Universität Freiburg
Lehr- und Forschungseinheit Geographie
Chemin du Musée 4
1700 Freiburg


+41 79 752 72 62
E-Mail

Themenportal: Kryosphäre

Schnee, Gletscher, Permafrost

In der Schweiz gibt es viele einzigartige Messreihen zur Veränderung von Schnee, Gletschern und Permafrost. Die Expertenkommission für Kryosphärenmessnetze (EKK) betreut diese Messungen und hat die Aufgabe die Veränderungen der alpinen Kryosphäre langfristig zu dokumentieren. Dieses Portal zeigt und erklärt ausgewählte langjährige Messreihen zu Schnee, Gletschern und Permafrost.