Wissenschaftliche Sammlungen

In der Schweiz lagern zahlreiche Sammlungen in Museen und Universitäten und sind sehr wertvoll für Forschung, Bildung und Kultur. Ihr Wert wird jedoch nicht genügend anerkannt, der Zugang zu Sammlungsdaten für die Forschung ist oft schwierig, es fehlt an professionalisiertem Personal für die Erweiterung und Pflege der Sammlungen. Die Wissenschaft entwickelt zudem neue Bestimmungsmethoden von Arten, welche integriert, getestet und standardisiert werden müssen. Verschiedene Massnahmen sind bereits angedacht und initiiert worden, um Sammlungen besser nutzen zu können.


SwissCollNet
Schweizer Netzwerk Naturhistorische Sammlungen

Eine Initiative zur Entwicklung einer langfristigien Strategie für naturhistorische Sammlungen in der Schweiz

Die Akademie der Naturwissenschaften (SCNAT)
MusNatColl (Verband der naturwissenschaftlichen Museen und Sammlungen der Schweiz und Liechtenstein)
Schweizerischen Gesellschaft für Systematik (SSS)
Schweizerisches Informationszentrum für Arten (Info Species)
Global Biodiversity Information Facility Switzerland (GBIF.ch)

Ein kompetenter Verbund mit einem breiten Netzwerk von Expertinnen und Experten und ausgezeichneten Koordinationsfähigkeiten

Weitere Informationen


Aktuell

Sammlung Nachtfalter
  • 11.09.2018
  • SNF
  • Akademien der Wissenschaften Schweiz
  • Meldung

Naturhistorische Sammlungen: Millionen Objekte warten auf die Digitalisierung

In den Hinterräumen von Schweizer Museen schlummern Schätze aus der ganzen Welt. Da aber nicht einmal ein Fünftel der 60 Millionen Objekte digitalisiert wurde, ist der wissenschaftliche Zugang zu ihnen erschwert.

Rückblick

Schmetterlinge aus der Sammlung des Naturhistorischen Museums Bern.
  • 19.04.2018

Die entomologischen Sammlungen werden digitalisiert!

In der Schweiz sind Museen wie das Naturhistorische Museum Bern Pioniere beim Digitalisieren von Sammlungen. Vor Kurzem ist auch die ETH Zürich dazu gestossen. Mit demselben Ziel: Teilen von Daten.
Käfersammlung im Naturmuseum Solothurn
  • 14.03.2018

Initiative Naturhistorische Sammlungen in der Schweiz

Die Akademie der Naturwissenschaften Schweiz (SCNAT) arbeitet an einer nationalen Strategie zum Erhalten, Revidieren und Entwickeln von naturhistorischen Sammlungen in der Schweiz. Der Workshop hat zum Ziel, einen Entwurf eines Grundlagenberichtes über Bedeutung, Zustand und Herausforderungen für naturhistorische Sammlungen in der Schweiz sowie vorgeschlagene Massnahmen für eine schweizweite Initiative zu diskutieren.
Sammlungen/Hörner
  • 07.12.2017

Tagungsbericht "Verborgene Naturschätze – Sammlungen in Schweizer Museen"

Millionen von Tieren, Pflanzen und Gesteinen sind in den Naturmuseen der Welt archiviert. Was passiert mit diesen Sammlungen und für was braucht es solche? Diese Fragen wurden am Symposium „Verborgene Naturschätze – Sammlungen in Schweizer Museen“ diskutiert.
Käfersammlung
  • 01.12.2017

Verborgene Naturschätze – Sammlungen in Schweizer Museen

Gewinnen Sie einen Einblick in die Schweizer Archive der Natur und entdecken Sie die Geschichte von Meteoriten, Moosen, Wasserinsekten und Pflanzen. Das Symposium wird von der Plattform Biologie der Akademie der Naturwissenschaften Schweiz (SCNAT) organisiert.
Christoph Beer
  • 28.11.2017

Christoph Beer: «Sammlungen sind ein Natur- und Kulturgut»

Keine Forschung ohne Datenbasis. Kein Naturschutz, wenn man nicht weiss, was überhaupt vorhanden ist. Naturhistorische Museen sind Archive der Natur. In jüngster Zeit geraten sie schweizweit unter Druck. Christoph Beer, Direktor am Naturhistorischen Museum in Bern, kämpft für den Erhalt von Sammlungen – auch als Präsident des Verbandes der Naturmuseen.