Wie und warum werden die mRNAs für die Impfungen modifiziert?

Da mRNAs naturgemäss sehr instabile Moleküle sind, modifizieren die Hersteller sie für die Impfung. Sie verändern beispielsweise einzelne Bausteine oder die Enden der mRNA. Dies hat verschiedene Gründe: So erhöhen gewisse Anpassungen die Lebensdauer der mRNAs. Dies ist wichtig, damit die Zellen die Spike-Proteine, für das die mRNA den Bauplan liefert und das die Immunreaktion hervorruft, genügend lang produzieren.

Ein weiterer Grund besteht darin, dass die mRNA selbst auch eine Immunreaktion auslöst. Diese führt jedoch nicht zum gewünschten langfristigen Schutz, sondern zu einer schnellen, aber nur kurzen und eher unspezifischen Immunreaktion. Die Modifikationen regen das Immunsystem hingegen gezielt an und ermöglichen einen länger anhaltenden Schutz vor dem Coronavirus. Weitere Anpassungen befähigen die Zelle, grössere Mengen an Protein herzustellen.