Welche Nebenwirkungen sind für die zugelassenen mRNA-Impfstoffe bekannt und zu erwarten?

Nach über 11 Millionen verabreichten Impfdosen wurden bei Swissmedic 9'834 Meldungen über unerwünschte Nebenwirkungen ausgewertet.

Als häufigste Nebenwirkungen der mRNA-Impfstoffe können Schmerzen an der Einstichstelle, Müdigkeit, Kopf- und Muskelschmerzen, leichter Schüttelfrost, Gelenkschmerzen, Übelkeit oder Erbrechen und Fieber auftreten. Diese Beschwerden äussern sich bis sieben Tage nach der Impfung vor, wobei die Symptome nach der zweiten Impfdosis meist stärker sind als nach der ersten.

Gefährliche allergische Reaktionen wurden äusserst selten beobachtet. Ein Bericht des Center for Disease Control and Prevention (CDC) in den USA hat gezeigt, dass bis jetzt eine Person aus 100'000 nach der Pfizer/Biontech-Impfung eine unerwünschte allergische Reaktion gezeigt hatte.

Das Wissenschaftsmagazin «higgs» hat einen ausführlichen Artikel zu den häufigsten Nebenwirkungen bei Covid-19-Impfungen geschrieben. Hier gibt es zudem ein Video vom Bundesamt für Gesundheit (BAG) dazu.